logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Armer alter Mann verlässt eines Morgens sein Haus und sieht ein Luxusauto anstelle seines alten Autos - Story des Tages

Maren Zimmermann
24. Aug. 2022
21:25
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein armer älterer Mann wird unerwartet für seine Freundlichkeit gegenüber einem Fremden belohnt, als er eines Morgens aus seinem Haus tritt und einen brandneuen Sportwagen anstelle seines alten findet.

Werbung

Der 80-jährige Gregory Smith stand wie versteinert auf seiner Veranda. Er zwickte sich zweimal, um sicherzugehen, dass er nicht träumte und rief nach seiner Frau Cynthia, während er auf den Inhalt des Umschlags in seiner Hand und dann auf den glänzenden Sportwagen vor seinem Haus starrte.

"Cynthia! Cynthia! Komm schnell her!", rief er und seine Hände zitterten vor Angst beim Anblick des neuen Autos, während sein altes weg war.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Was ist los mit dir, Gregory?" Cynthia kam aus dem Haus, trocknete sich die Hände an einem Handtuch und runzelte die Stirn. "Wegen dir ist mir der Pfannkuchen verbrannt! Falls du es nicht weißt: Wir hatten nur noch eine Packung Pfannkuchenmischung! Und du stehst hier nur rum? Wann hast du vor, in den Supermarkt zu gehen?"

Gregory winkte abweisend mit der Hand. "Sieh dir das an, Cynthia", sagte er und zeigte ihr den Umschlag, den er auf ihrer Veranda gefunden hatte. "In dem Umschlag waren Autoschlüssel und unser altes Auto ist weg! Schau mal da drüben", fügte er hinzu und zeigte auf die Stelle, an der er gestern Abend sein altes Auto geparkt hatte. "Das ist ein brandneues Auto! Wer könnte das getan haben? Was soll ich jetzt tun?"

Werbung

"Und es ist kein Zettel drin, der darauf hinweist, wer das geschickt hat?", fragte Cynthia verwirrt.

"Ich habe den Umschlag schon zweimal kontrolliert. Es gibt keinen! Was sollen wir..."

Bevor Gregory seinen Satz beenden konnte, wurde er durch das Hupen eines Autos unterbrochen. Als er aus der Haustür schaute, sah er sein altes Auto vor dem Haus parken und einen Mann, der aus dem Auto stieg.

Gregorys Augen traten in Tränen aus, als er sah, wer der Mann war. "Ach du meine Güte! Er hat sein Versprechen gehalten, Cynthia!", sagte er und drehte sich zu ihr um. Cynthia lächelte, als hätte sie gewusst, dass das passieren würde.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Der Mann umarmte Gregory herzlich. "Wie ist es dir ergangen, Gregory? Es ist schon eine Weile her, nicht wahr?"

"Jack? Oh, ich kann es nicht glauben... Mir geht es gut, mein Lieber. Wie geht es dir? Und bitte sag mir, dass du das nicht getan hast!", rief er und umarmte ihn zurück.

Werbung

"Ich musste es tun, Gregory. Nach dem, was du für mich getan hast ... Ich meine, wer zeigt heutzutage noch so viel Freundlichkeit? Und du kannst mir nicht die ganze Schuld dafür geben. Frau Smith hat mir bei der Durchführung des Plans geholfen....", sagte er und lächelte.

"Ich habe ihn eindeutig nicht ernst genommen! Aber jetzt, wo ich das glänzende neue Auto vor unserer Tür stehen sehe, bereue ich es."

"Ehrlich gesagt, habe ich versucht, ihn abzuweisen, Schatz", sagte Cynthia zu Gregory. "Aber dieser Junge wollte nicht auf mich hören! Und es war so schwer, mitzuspielen! Ich kann schlecht schauspielern, oder?", fragte sie und rümpfte die Nase, woraufhin Jack lachte.

Werbung

"Das glaube ich nicht, Frau Smith!"

Gregory schüttelte wiederholt den Kopf. "Dieser alte Mann wurde also hereingelegt und hatte keine Ahnung? Oh, was soll ich nur sagen...."

Sowohl Cynthia als auch Jack lachten. "Schon gut, schon gut, genug geredet", sagte Cynthia schließlich. "Da Jack den ganzen Weg für uns zurückgelegt hat, können wir ihn nicht einfach gehen lassen. Komm rein und frühstücke mit uns, Jack, und du musst nicht in den Laden gehen, Gregory. Wir haben Lebensmittel, die mindestens für eine Woche reichen... Das war alles Teil des Plans", lachte sie, als sie ins Haus ging, Jack dicht hinter ihr.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Als alle am Esstisch saßen, servierte Cynthia das Frühstück und Jack begann, sich an seine erste Begegnung mit Gregory zu erinnern. Cynthia kannte zwar einige Teile der Geschichte, aber sie wusste nicht alles über die ganze Geschichte.

"Also, vor drei Wochen, Frau Simpson", begann Jack, "habe ich Ihren Mann auf dem Flughafen getroffen. Ich sollte den gleichen Flug wie er nehmen, um meine Frau zu besuchen. Sie lag in den Wehen und ich war sehr besorgt. In meiner Angst habe ich nicht bemerkt, dass ich das Datum auf meinem Ticket falsch angegeben hatte. Es war für den nächsten Tag. Das fiel mir erst beim Einchecken auf.

"Da an diesem Tag keine Plätze mehr frei waren, bot mir Gregory sein Ticket an und sagte: "Junge, du musst bei deiner Frau sein! Verwende mein Ticket und ich verwende deins."

"Okay", sagte Cynthia langsam und nickte. "Ich weiß von dem Ticket-Tausch. Aber was ist mit den Autos? Ich frage mich immer noch, was dieser Autotausch mit irgendetwas zu tun hat....".

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Gregory gluckste. "Das ist auch interessant... Bevor wir zum Check-in gingen, hatten Jack und ich uns im Warteraum getroffen. Wir unterhielten uns ganz zwanglos, Liebes, und ich erwähnte, dass wir immer noch Kredite abbezahlen und uns deshalb kein neues Auto leisten können, und dass unser altes uns Probleme bereitet... Nachdem wir die Tickets getauscht hatten, sagte der Junge: "Heute haben wir die Tickets getauscht, in ein paar Wochen tauschen wir die Autos, versprochen!"

"Ich habe ihn natürlich nicht ernst genommen! Aber jetzt, wo ich das glänzende neue Auto vor unserer Tür stehen sehe, bereue ich es, ihm gesagt zu haben, dass wir ein neues Auto haben wollen. Bevor er abgereist ist, hat er sich meine Adresse notiert, und schau, was er getan hat! Wir können es nicht behalten, Jack. Wir schätzen deine Absichten, aber das ist unnötig, Junge..."

Werbung

Cynthia nickte. "Gregory hat Recht. Wir werden das Auto nicht behalten können. Ich habe nicht viel nachgedacht, als du mir gestern von dieser ganzen Überraschung erzählt hast, aber ich bereue es, dass ich Ja gesagt habe. Bitte, das ist nicht nötig...."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Aber Jack schüttelte den Kopf. "Glauben Sie mir, es ist keine Gegenleistung für das, was Sie getan haben. Wegen Ihres Mannes konnte ich mit meiner Frau und meinem Baby zusammen sein. Bitte, ich würde mich schlecht fühlen, wenn ihr mein Geschenk ablehnen würdet. Ich bestehe darauf...."

Gregory und Cynthia konnten nicht nein zu Jack sagen. Sie nahmen das Auto an, aber damit war Jacks Großzügigkeit noch nicht zu Ende. Er wusste, dass Gregory und Cynthia nach ihrer Pensionierung Schwierigkeiten hatten, ihre Kredite abzubezahlen, so dass sie nicht in der Lage waren, ihre Hausreparaturen abzuschließen.

Also kümmerte sich Jack für sie darum. Und eines Tages kam er sie mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter besuchen.

Obwohl sie in verschiedenen Städten leben, haben die Smiths das Gefühl, dass sie mit Jack zu einer gemischten Familie geworden sind. Der junge Mann schaut ab und zu nach ihnen und sorgt dafür, dass sie nichts verpassen, vor allem nachdem er erfahren hat, dass das alte Paar keine eigenen Kinder hat.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Freundlichkeit bleibt nie unbelohnt. Gregory bot Jack sein Flugticket an, damit er bei seiner schwangeren Frau sein konnte, und im Gegenzug erhielten er und Cynthia so viel Liebe und Respekt von Jack, an die sie nicht einmal gedacht hatten. Jack war wie ein Sohn für sie und kümmerte sich um ihre kleinsten Bedürfnisse.
  • Hilf jemandem, wann immer und auf welche Weise auch immer du kannst. Gregory konnte Jack sein Ticket anbieten, um ihm zu helfen, und das tat er auch. Im Gegenzug wurden er und seine Frau mit der Liebe eines Sohnes gesegnet, den sie nie hatten.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen älteren Mann, der sich als Obdachloser verkleidet, um seinen Erben zu finden.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Gieriges Bandenmitglied findet 110.000-Euro-Lottoschein mit den Worten "Für meine Mama" in Kinderhandschrift - Story des Tages

02. Juli 2022

Einsame Frau schützt Mann vor Regen, am nächsten Tag sieht sie seine Frau in ihrem Garten – Story des Tages

26. Juli 2022

Junge wäscht Scheiben eines Luxusautos auf dem Parkplatz, am nächsten Tag erscheint sein Gesicht auf Leinwand des Einkaufszentrums - Story des Tages

09. Juli 2022

Kinder, die in einem anderen Bundesland leben, kommen zu Omas Geburtstag, obwohl ihr Vater sich weigert, sie zu besuchen - Story des Tages

23. Juli 2022