logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mädchen stellt Uhrzeiger auf 42 Minuten, wie es ihre verstorbene Oma in ihrem Testament bat und die Uhr öffnet sich – Story des Tages

Edita Mesic
02. Juni 2022
06:30
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine junge Frau erbt von ihrer Großmutter ein altes Haus und eine Uhr, und als sie die Anweisungen im Testament befolgt, öffnet sich die Uhr, um ihr wahres Erbe zu enthüllen.

Werbung

Emily Olsen starb und ließ ihre beiden Enkelinnen allein auf der Welt zurück. Ihre Tochter war an Krebs gestorben, als Catherine 12 und Alice 14 war. Sie war der sichere Hafen des Mädchens, jetzt war sie weg.

Catherine stolperte durch die Beerdigung, benommen vom Verlust, aber ihre ältere Schwester Alice war ruhig. Das einzige Mal, dass sie Emotionen zeigte, war, als Emilys Anwalt sie bat, am nächsten Tag vorbeizukommen.

Alice und Catherine waren Schwestern, aber ihre Charaktere waren sehr unterschiedlich. | Quelle: Unsplash

Werbung

In dieser Nacht weinte sich Catherine in ihrer kleinen Wohnung in den Schlaf, und Alice sprach mit ihrem Freund darüber, welches Erbe Emily ihren Enkelinnen hinterlassen haben könnte.

"Hör zu, in den 50er-Jahren hatte die Familie viel Geld!", sagte Alice. "Ich weiß, dass Oma Emily den größten Teil des Familienvermögens versprochen hat, aber es muss ETWAS übrig bleiben!"

Vergiss nie, woher du kommst, und du wirst immer wissen, wohin du gehst.

Catherine ging zu dem Treffen in der Anwaltskanzlei mit keinen großen Erwartungen, doch Alice erwartete einen Geldsegen. Herr Kalton, der Anwalt, erklärte: "Emilys Testament ist sehr unkompliziert, insbesondere weil ihr Vermögen sehr klein ist."

Werbung

"Klein?", unterbrach Alice. "Was meinen Sie damit? Wie viel?"

Catherine verehrte ihre Großmutter Emily. | Quelle: Unsplash

"Emily Olsen hinterlässt ihr Zuhause, das Haus in der Farlow Road 42 und es wird in zwei gleiche Teile zwischen euch geteilt. Ich lese einen Auszug vor, den ich für relevant halte: 'Zusammen mit meinem Haus überlasse ich die Uhr, die alle wichtigen Momente meines Lebens geprägt hatte.'"

Werbung

"'Meine Lieben, vergisst nie, woher ihr kommt, denn unser größtes Vermächtnis ist immer unsere Herkunft, und diese besonderen Momente, die von dieser alten Uhr verstrichen sind, werden eine Fundgrube öffnen.'",

"Ernsthaft?", fragte Alice. "War Oma Emily senil? Zählte sie die Momente auf dieser verlotterten alten Uhr? Eine Fundgrube besonderer Momente? Was ist mit dem Geld?"

Herr Kalton runzelte die Stirn. "Da ist kein Geld, Fräulein Alice", sagte er. "Frau Emily hat von ihrer Rente gelebt."

Alice liebte Luxus und Geld. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Also ist es nur dieses heruntergekommene alte Haus und diese verlotterte alte Uhr?", weinte Alice. Sie drehte sich zu ihrer Schwester um, die schweigend zugehört hatte. "Du kannst alles haben, Cath! Ich will es nicht!"

"In diesem Fall", sagte Herr Kalton, "seien Sie bitte so freundlich, dieses Dokument zu unterschreiben, in dem Sie erklären, dass Sie Ihren Teil des Erbes an Ihre Schwester übergeben."

"Gerne!", stimmte Alice zu. Sie unterschrieb die Erklärung und stürzte aus dem Büro. Catherine schüttelte den Kopf und wischte sich die Tränen weg.

"Ich liebe dieses alte Haus“, sagte sie. "Dort bin ich aufgewachsen. Ich möchte dort leben! Oma Emily hatte recht. Es gibt Erinnerungen in jeder Ecke dieses Hauses und all meine besten Momente, die ich dort mit ihr erlebt habe."

Werbung

Der Anwalt erzählte Alice und Catherine von Emilys Testament. | Quelle: Unsplash

Eine Woche später stellte Catherine einen Bauunternehmer ein und begann mit der Renovierung des Hauses ihrer Großmutter. Weil ihr Budget klein war, machte sie einige Dinge selbst, wie das Streichen der Küche.

Werbung

Während sie die Farbe mischte, fiel Catherines Blick auf die alte Wanduhr. "Das muss runter!", sagte sie sich und ging eine Leiter holen.

Catherine hatte Schwierigkeiten, die Uhr herunterzunehmen, weil sie viel schwerer war, als sie erwartet hatte. Sie stellte es auf den Küchentisch und erinnerte sich, was Herr Kalton im Testament gelesen hatte: "Diese besonderen Momente, die von dieser alten Uhr verstrichen sind, werden eine Schatzkiste öffnen."

"Erinnere dich daran, wo du herkommst", sagte Catherine zu sich selbst. "Also, wo komme ich her? Von 42 Farlow Road! 42..." Catherine drückte nachdenklich den Minutenzeiger auf 42 Minuten und hörte ein seltsames Klicken.

Werbung

Catherine beschloss, in Emilys altem Haus zu wohnen. | Quelle: Unsplash

Langsam schob sie den Sekundenzeiger auf die Minuten und hörte ein zweites Klicken. Ihr Herz begann schneller und schneller zu schlagen, als sie den Stundenzeiger in die richtige Position brachte.

Werbung

Sie hörte ein drittes, lauteres Klicken und die Vorderseite der Uhr öffnete sich! Im Inneren sah Catherine den Glanz von Gold und das Funkeln von Diamanten! Die alte Uhr war in der Tat eine Schatztruhe!

Auf dem Küchentisch lag der Schmuck, den die Frauen der Olsen-Familie seit Generationen trugen. Diamanten, Rubine und Smaragde, und Catherine wusste, dass sie es nicht ertragen konnte, einen davon zu verkaufen!

Catherine durchsuchte erneut das Innere der alten Uhr und fand ein Paket. Darin war ein dickes Bündel Bargeld, aber die Banknoten waren alt, sehr alt. Das Geld sammelte sich auf 12.000 Euro.

Catherine fand die Familienjuwelen in der alten Wanduhr. | Quelle: Unsplash

Werbung

Sie recherchierte im Internet und entdeckte, dass einige der Banknoten aus dem 19. Jahrhundert stammen und bis zum Zehnfachen ihres Nennwerts wert sein könnten. "Ach, Oma!", sagte sie. "Du kümmerst dich noch immer um mich. Ich werde nie vergessen, wo ich aufgewachsen bin und wie ich aufgewachsen bin!"

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Der Wert des Lebens bedeutet mehr als Geld in der Hand. Es geht um Liebe und Erinnerung. Alice schätzte nur Geld, also verpasste sie das Erbe ihrer Großmutter.
  • Vergiss nie, woher du kommst, und du wirst immer wissen, wohin du gehst. Catherine pflegte ihre Erinnerungen an ihre Großmutter, und sie machte diese Liebe zu ihrem Vermächtnis und ihrem Schatz.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte deinen Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir diese über zwei Männer gefallen, die sich um die Aufteilung eines Erbes streiten und denen von zwei armen Jungen, die nichts haben, eine Lektion in Gerechtigkeit, Selbstlosigkeit und brüderlicher Liebe erteilt wird.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung