logo
Instagram.com/metropoles
Quelle: Instagram.com/metropoles

Kleiner Junge muss seine Hausaufgaben unter einer schummrigen Straßenlaterne machen, ein Millionär wird auf ihn aufmerksam

Maren Zimmermann
28. Mai 2022
07:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Als ein verarmter Junge im Dunkeln seine Hausaufgaben nicht machen konnte, beschloss er, nach draußen zu gehen, um die öffentliche Straßenlaterne zu nutzen. Er ahnte nicht, dass er sich an einem perfekten Ort für ein Wunder befand.

Werbung

Das Leben kann herausfordernd sein, und viele Menschen würden ohne die Hilfe ihrer Mitmenschen jeden Tag kämpfen. Zum Glück gibt es gutherzige Engel unter uns, die uns helfen, wenn wir sie am meisten brauchen.

Das Leben eines Jungen wurde verändert, weil er zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Seine Umstände und eine Laune des Schicksals brachten einen Fremden dazu, ihn zu bemerken und etwas Unglaubliches zu tun. Lies die Geschichte und entdecke, was passiert, wenn Menschen sich entscheiden zu helfen.

Ein Junge macht seine Hausaufgaben in einer ländlichen Gegend. | Quelle: Getty Images

Werbung

DER JUNGE MACHTE SEINE HAUSAUFGABEN DRAUSSEN

Eines Nachts im Jahr 2019 begann für einen 12-jährigen Jungen in Peru eine fantastische Reise. Die Mutter von Víctor Martín Angulo Córdoba konnte sich die Stromrechnung für ihr Haus nicht leisten, also dachte er über den Tellerrand hinaus.

Er verbrachte die Zeit damit, seine Aufgaben rund ums Haus zu erledigen und hatte nach Sonnenuntergang noch Schularbeiten zu erledigen. Während viele Kinder vielleicht aufhören zu arbeiten, weil sie nicht mehr sehen können, was sie tun, war Angulo Córdoba anders.

Er war motiviert, seine Hausaufgaben zu erledigen, egal unter welchen Umständen, und so nahm er sein Arbeitsheft mit nach draußen an den Straßenrand im Stadtteil Moche. Auf der staubigen Teerstraße erledigte er die Hausaufgaben im schwachen Schein der Straßenlaterne.

Werbung
Werbung

ER ARBEITETE AUF EINEN GROSSEN TRAUM HIN

Angulo Córdoba war fest entschlossen, gute Leistungen in der Schule zu erbringen, weil er auf einen Lebenstraum hinarbeitete, und das war ein edles Unterfangen, das seine selbstlose Natur zeigte.

Der Junge wollte Polizist werden, weil er hoffte, der Korruption in seinem Land ein Ende setzen zu können. Unglaublicherweise ging das Video, das ihn bei seiner Arbeit unter der Straßenlaterne zeigt, viral und erregte die Aufmerksamkeit einer wichtigen Person.

Werbung

EIN MILLIONÄR SAH IHN UND HANDELTE

Ein Geschäftsmann namens Yaqoob Yusuf Ahmed Mubarak war gerührt von den Szenen, in denen der kleine Junge unter schrecklichen Bedingungen sein Bestes gab. Der Millionär und Philanthrop konnte nicht wegsehen und wusste, dass er etwas tun musste, um zu helfen.

Er reiste nach Peru und schwor, dem Jungen zu helfen. Er wollte helfen, Angulo Córdobas Haus wieder aufzubauen, es zu einem zweistöckigen Haus zu renovieren und die Stromversorgung wiederherzustellen.

Doch damit gab sich der Geschäftsmann nicht zufrieden. Er war in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen und kannte ihre Probleme. Deshalb hoffte er, nicht nur dem Jungen, sondern auch seiner Familie und seiner Gemeinde helfen zu können.

Werbung
Werbung

DIE FAMILIE BEKAM DIE CHANCE, IHRE LEBENSUMSTÄNDE ZU ÄNDERN

Neben der Renovierung des Hauses stellte Mubarak der Mutter des Jungen Mittel zur Verfügung, um ein kleines Unternehmen zu gründen. So konnte sie die Familie dauerhaft versorgen.

Außerdem sagte er Geld für Angulo Córdobas Schule zu. Das Geld würde der Einrichtung bei verschiedenen Bedürfnissen helfen und zeigen, wie weit ein Akt der Freundlichkeit gehen kann.

Angulo Córdoba war überwältigt von der Geste des Fremden und dankte ihm dafür, dass er sein Leben verändert hatte. Er merkte auch an, dass die Hilfe bei Rückenproblemen half, die er bekam, wenn er sich bückte, um seine Arbeit besser zu sehen.

Werbung
Werbung

DIE FAMILIE WAR UNERMESSLICH DANKBAR

Der Junge drückte seine aufrichtige Dankbarkeit aus und sagte: "Danke für die Hilfe, die Sie anbieten. Vielen Dank, dass Sie uns helfen, unsere Schule zu bauen."

Auch seine Mutter war ungläubig über die Großzügigkeit und erklärte, dass ihr Sohn die Freundlichkeit nicht fassen konnte. Sie fügte hinzu: "Er dachte immer wieder: 'Wie können Menschen von einem anderen Kontinent zu mir kommen?'"

Auch die Mutter teilte ihre Gefühle und war demütig, dass sie ihr Haus besuchten, denn nur wenige Menschen würden sich die Mühe machen, dies zu tun.

Werbung
Werbung

IMMER EINE HELFENDE HAND REICHEN

Mubaraks Handeln hatte einen Dominoeffekt, der nicht nur einen Jungen, sondern auch seine Familie und die Schulgemeinschaft berührte. Wann immer wir uns die Zeit nehmen, zu helfen, können wir eine ähnliche Wirkung erzielen.

Egal, ob wir Millionäre oder einfache Bürger sind, wir können immer unser Bestes tun, um denen zu helfen, die in Not sind. Wenn wir kein Geld spenden können, können wir immer Zeit und Liebe geben - Dinge, die das Potenzial haben, einen großen Unterschied zu machen.

Angulo Córdobas Geschichte lehrt uns eine wichtige Moral darüber, wie wichtig es ist, die Menschen um uns herum wahrzunehmen und Freundlichkeit zu teilen, wo immer wir sind.

Klicke hier für eine weitere inspirierende Geschichte über einen Millionär, der eine wichtige Lektion gelernt hat. Er sah eine Bettlerin vor seinem Haus und jagte sie weg, bis er ihr Gesicht sah.

Werbung