Twitter.com/LePoint
Quelle: Twitter.com/LePoint

Frau heiratet 25 Jahre älteren Millionär und stellt fest, dass er ihr nach seinem Tod nichts hinterlassen hat

Edita Mesic
11. Mai 2022
11:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Als eine Frau einen 25 Jahre älteren, wohlhabenden Einsiedler heiratete, wurde sie zum Stadtgespräch und Gegenstand unzähliger Spekulationen. Aber erst als ihr Mann starb, wurde ihr klar, dass sie mehr als einen Lebenspartner verloren hatte. 

Werbung

Obwohl Geld zweifellos benötigt wird, um sich ein luxuriöses Leben zu leisten, garantiert es nicht immer Glück. Einige der wertvollsten Momente, die wir erleben, haben wenig oder gar nichts mit Geld zu tun. 

Manchmal können Meinungsverschiedenheiten über Geld zu Familienfehden führen, geliebte Menschen auseinanderdriften und Traurigkeit und Herzschmerz verursachen. Ein Millionär hat etwas Ähnliches durchgemacht, als er sich entschieden hatte, ein Leben zu führen, das nicht von seinem Geld abhing. Aber nicht jeder dachte dasselbe von seiner Frau.  

Sandrine Devillard. | Quelle: Youtube.com/AZ 237

Werbung

EIN REICHER EINSIEDLER UND EINE GLAMOURÖSE MODERNE FRAU

Sandrine Devillard war eine glamouröse Pariserin, die in ihrem Heimatland vier Geschäfte führte, darunter eine Immobilienagentur. Die blonde Dame war immer top gekleidet und setzte mit ihren Designer-Outfits ein stilvolles Fashion-Statement. 

Sie war an einen verschwenderischen Lebensstil gewöhnt, der zu ihrer attraktiven Persönlichkeit passte. Auf der anderen Seite war Marcel Amphoux ein Einzelgänger mit Zahnlücken, ein Landbesitzer und exzentrischer Bauer, der im französischen Alpendorf Puy-Saint-Pierre lebte. 

Obwohl Amphoux fünf Almhütten auf wertvollem Land besaß, zog er es vor, wie ein Einsiedler an den Hängen in der Nähe von Puy-Saint-Pierre und des großen Skigebiets Serre-Chevalier in Südosten Frankreichs zu leben. Eine französische Zeitung berichtete, er lebe wie ein Bär. 

Werbung

Marcel Amphoux. | Quelle: Youtube.com/AZ 237

SIE MACHT IHM EIN ANGEBOT

Die erstklassige Lage von Amphoux' Anwesen bedeutete, dass es Millionen wert war – eine Tatsache, derer sich Devillard bewusst gewesen war, als sie ihn traf und den starken Wunsch äußerte, sein Land zu kaufen. Wenn sie zu Chalets umgebaut würden, könnten die Hütten enormes Vermögen bringen. 

Werbung

Aber alles änderte sich, als Amphoux' letzter Wille und Testament 2016 auf die Rückseite eines Umschlags gekritzelt wurde. 

Obwohl die Lodges dem zahnlosen Einsiedler gehörten, kümmerte er sich nie um ihr finanzielles Potenzial. Sogar die Menschen, die darin wohnten, zahlten eine niedrige Miete dafür. Also weigerte sich Amphoux, zu Devillards Enttäuschung, das Land zu verkaufen. 

Werbung

EINE UNERWARTETE VERBINDUNG

Aber die verführerische Pariserin war entschlossen, die Dinge umzudrehen, und sie antwortete, indem sie ihn um ein Date bat. Erstaunlicherweise war der exzentrische Junggeselle, der ein Fahrrad benutzte, um sich fortzubewegen und behauptete, sich mit den Außerirdischen zu unterhalten, von ihrer Schönheit fasziniert. 

Nach einem kurzen Kennenlernen kam eine erschreckende Nachricht, die das ganze Dorf entsetzte – die unerwartete Hochzeit. Während Devillard allen versicherte, dass sie Amphoux von ganzem Herzen liebte, war keine ihrer Aussagen für die Dorfbewohner überzeugend genug. 

An einem klaren, sonnigen Tag im September 2011 wurden der 67-jährige Amphoux und die 42-jährige Devillard Mann und Frau. Sie besiegelten ihre Verbindung im Rathaus von Puy-Saint-Pierre, das nur 500 Einwohner hatte und von schneebedeckten Gipfeln umgeben war.

Werbung
Werbung

DIE REAKTION DER DORFBEWOHNER

Devillard trug ein fließendes malvenfarbenes Seidenkleid und trug einen Blumenstrauß. Ihr Designerschmuck ergänzte ihr schickes Kleid. Amphoux trug einen grauen Anzug, eine malvenfarbene Seidenkrawatte, eine Weste und seinen zerbeulten Schlapphut, an dessen Seiten sein drahtiges graues Haar herausragte.

Die Bewohner des Alpendorfs haben jedoch während der gesamten Hochzeitszeremonie ausgebuht und geheult. Ihre Feindseligkeit richtete sich direkt gegen Devillard, die keine früheren Verbindungen zu der eng verbundenen Stadt hatte. Einer der Einheimischen namens Jacques teilte mit:

"Die Leute haben ausgebuht und gejohlt. Sie alle kannten Marcel gut und dachten, dass Sandrine nur an seinen Besitz und Geld interessiert war."

Werbung
Werbung

EINE LIEBESERKLÄRUNG

Viele vermuteten, dass die blonde Immobilienmaklerin den zerzausten Grundstückseigentümer angeblich manipulierte und nur hinter seinem Vermögen her war. Die Flitterwochen des Paares wurden für Paris arrangiert, aber Amphoux kehrte Berichten zufolge allein nach Hause zurück, nachdem er sich beschwert hatte, dass er die Stadt hasste. 

Das Brautpaar blieb in Kontakt, aber ihre Ehe blieb umstritten. Devillard heckte jedoch einen perfekten Plan aus, um Amphoux ihre Liebe zu beweisen und die Spekulanten zum Schweigen zu bringen.

Im April 2012 veröffentlichte sie ein Musikvideo, in dem sie ein Lied mit dem Titel"L'appel Du Soleil" (Der Ruf der Sonne) sang. Das Filmmaterial zeigte Devillard, wie sie sich wie eine blonde Julie Andrews in ihrem strahlend weißen Gewand auf den Almwiesen tummelte. 

Werbung

Sandrine Devillard. | Quelle: Youtube.com/AZ 237

EIN MANN WENIGER WORTE

Berichten zufolge erschien Amphoux von hinten in einer Kapuze und das Paar küsste sich in den letzten Sekunden des Videos. Das Musikvideo zeigte die Verwandlung der glamourösen Pariserin von einer Stadtfrau zu einer ländlichen Hausfrau. Damals enthüllte Devillard: 

Werbung

"Marcel ist ein Mann aus dem Mittelalter, sogar aus prähistorischen Zeiten. Ich bin eine wahre Pariserin. Ich lebe immer noch dort. Aber ich besuche meinen Mann so oft ich kann." 

Aber Amphoux, der im gesamten Musikvideo dabei gewesen war, sprach im Juni 2012 mit einer Lokalzeitung über seine Ehe und Beziehung zu Devillard. Er gab zu, dass er seit einiger Zeit nichts mehr von seiner Frau gehört hatte. 

Marcel und Sandrine. | Quelle: Youtube.com/AZ 237

Werbung

DER SCHRECKLICHE UNFALL

Der wohlhabende Bauer fügte hinzu:

"Ich habe Angst, alles zu verlieren."

Im November 2012 hatte Amphoux einen tragischen Verkehrsunfall, bei dem sein Auto in dichtem Nebel eine Schlucht hinunterstürzte und er seinen Verletzungen erlag. Der Fahrer und ein weiterer Passagier, beide Devillards Freunde, überlebten. 

Marcel (mit schwarzer Kapuze) und Sandrine (in einem weißen Kleid) wurden zusammen für Sandrines Musikvideo abgebildet. | Quelle: Youtube.com/AZ 237

Werbung

NOCH MEHR DRAMA

Der Fahrer wurde später wegen Totschlags angeklagt, aber freigesprochen. Das ganze Dorf mit rund 500 Einwohnern strömte zur Beerdigung des "Einsiedlers der Alpen". Bei dem Anlass war auch die glamouröse Witwe anwesend.

Devillard hatte sich für die Beerdigung schwarze Kleidung angezogen, bevor sie sich in Amphoux 'Grab stürzte, um ihrem toten Ehemann ihre Liebe zu beweisen. Die Einheimischen hagelten jedoch weiterhin Beleidigungen gegen die Pariserin. Jacques erinnerte sich:

"Die Leute waren wütend auf Sandrine, sie haben nicht aufgehört, ihr das deutlich zu zeigen."

Werbung

Sandrine teilt einen Kuss mit Marcel für ihr Musikvideo. | Quelle: Youtube.com/AZ 237

DAS ZEUGNIS, DAS ALLES VERÄNDERT

Nach französischem Recht wurde angenommen, dass Devillard Anspruch auf das große Vermögen ihres Mannes haben würde. Aber alles änderte sich, als Amphoux' letzter Wille und Testament 2016 auf die Rückseite eines Umschlags gekritzelt wurde.

Werbung

Er hatte in seinem Testament klargestellt, er wünsche, dass sein Geld an eine Cousine und die Hütten an die jetzigen Mieter übergehen. Es schien, dass der reiche Einsiedler überhaupt nicht naiv gewesen war, da er seiner wunderschönen und jungen Frau keinen Cent hinterließ.

Die wütende Devillard bezweifelte angeblich die Echtheit des Testaments und behauptete, es sei nicht in Amphoux' Handschrift. Sie bezeichnete sich auch als Opfer von Vertrauensmissbrauch, versuchter Erpressung und Fälschung durch die neuen Erben. 

Sandrine und Marcel an ihrem Hochzeitstag. | Quelle: Youtube.com/AZ 237

Werbung

Aber Staatsanwalt Raphael Balland erklärte, dass Handschriftenexperten bestätigt hätten, dass Amphoux das Testament verfasst habe. Damit wurden Devillards Vorwürfe zurückgewiesen. 

Wir können viele Lektionen fürs Leben von diesem reichen Einsiedler und der Geschichte seiner attraktiven jungen Frau lernen. Amphoux gab Geld wenig Bedeutung bei und schätzte Beziehungen, Familie und Liebe wie ein wahrer Gentleman. 

Devillard soll jedoch ihren Ehemann getäuscht haben und wurde sogar beschuldigt, gegen ihn intrigante Pläne geschmiedet zu haben. Sie hat es bis zum Schluss nicht geschafft, einen Platz in den Herzen der Alpendörfer zu gewinnen. Hast du etwas aus dieser Geschichte gelernt? Vergiss nicht, es mit deinen Lieben zu teilen.

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.