logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

Maren Zimmermann
12. Feb. 2022
15:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die fünfzehnjährige Susan entdeckte auf der letzten Busfahrt des Tages ein verlassenes Kleinkind und brachte es nach Hause. Ihre Eltern, Margaret und Nicholas, beschlossen, ihn zu adoptieren. Jahre später erfuhren sie, dass Nicholas sein biologischer Vater war, und er musste ein schockierendes Geheimnis preisgeben.

"Oh mein Gott! Sir, halten Sie den Bus an! Diese Frau hat ihren Sohn hier gelassen!", brüllte Susan den Busfahrer an. Es war die letzte Strecke des Abends, denn sie und ihre Freunde hatten im Einkaufszentrum die Zeit aus den Augen verloren. Aber Susan erinnerte sich an eine Frau, die an der früheren Haltestelle ausgestiegen war und erst bemerkte, dass sie ihr Kleinkind vergessen hatte, als es zu weinen begann.

"Ich kann den Bus nicht anhalten!", rief der Busfahrer zurück, obwohl Susan darauf bestand. Sie merkte schnell, dass es ihm egal war, aber sie konnte das Baby nicht einfach in einem leeren Bus allein lassen. Würde der Fahrer etwas unternehmen, wenn er seine Route beendet hatte? Wahrscheinlich nicht, dachte sie.

Deshalb tat Susan das einzig Vernünftige, was ihr einfiel. Sie schnappte sich das Kleinkind, das nicht älter als zwei Jahre sein konnte, und nahm es mit nach Hause.

***

"Susan! Was machst du mit dem Jungen?", rief Susans Mutter Margaret, als sie ihre Tochter mit einem Kleinkind auf dem Arm das Haus betreten sah. "Was ist hier los?"

"Ich weiß es nicht, Mama. Jemand hat ihn einfach im Bus ausgesetzt. Es war viel zu kalt, und dem Fahrer war es egal. Ich konnte ihn doch nicht einfach zurücklassen", erklärte der Teenager.

"Nun, ich denke, du hast das Richtige getan, aber was sollen wir jetzt tun?", fragte sich Margaret, mehr zu sich selbst als zu ihrer Tochter. Ihr Mann Nicholas erschien im Wohnzimmer und fragte, was los sei. Sie erzählten es ihm, und auch er hatte keine Ahnung, was er tun sollte.

Margaret sagte, sie sollten ihn über Nacht behalten. | Quelle: Pexels

Margaret sagte, sie sollten ihn über Nacht behalten. | Quelle: Pexels

"Behalten wir ihn über Nacht hier und rufen morgen die Polizei an. Die werden sicher versuchen, seine Eltern zu finden", schlug Nicholas vor und sie kümmerten sich um das Kleinkind. Sie gaben ihm zu essen und spielten mit ihm. Alles in allem war es eine ziemlich lustige Nacht, denn sie hatten schon seit vielen Jahren kein Baby mehr zu Hause gehabt.

***

"Wir tun unser Bestes, aber manchmal taucht die Mutter überhaupt nicht auf. Wahrscheinlich hat sie ihn absichtlich ausgesetzt", sagte ihnen die freundliche Polizistin am nächsten Morgen. Sie riefen die Notrufnummer an und ein Streifenwagen kam zu ihrem Haus, um die Lage zu überprüfen.

"Was wird mit ihm geschehen?", fragte Susan.

"Nun, er kommt ins System, wie alle verlassenen Kinder. Zum Glück ist er noch jung. Vielleicht wird er bald adoptiert", sagte der Polizist. "Wir haben das Jugendamt angerufen und sie werden ihn bald mitnehmen."

Der Polizist ging, und Susan sagte ihrer Mama sofort, dass sie das Baby nicht gehen lassen konnten. "Bitte, Mama. Er kann nicht in das System gehen. Was wird dann mit ihm passieren? Wir können ihn nicht einfach aussetzen."

"Was schlägst du denn vor, Susan? Er ist nicht unser Baby", sagte Margaret frustriert.

Joseph wuchs umgeben von Liebe auf. | Quelle: Pexels

Joseph wuchs umgeben von Liebe auf. | Quelle: Pexels

"Warum adoptierst du ihn nicht?"

"Das kann ich nicht tun. Das ist eine große Verantwortung."

"Du hast immer davon gesprochen, noch ein Kind zu bekommen, aber du hast es nie getan. Vielleicht ist das Schicksal!" Susan bestand darauf und Margaret nickte, um ihre Tochter zu beschwichtigen, aber es war keine leichte Entscheidung.

Aber als der Sozialarbeiter des Jugendamtes ein paar Stunden später zu ihnen nach Hause kam, konnte sie das Baby nicht mehr loslassen. "Bitte, können wir ihn in Pflege nehmen?", fragte Margaret, während Susan im Hintergrund hüpfte und lächelte.

Die Frau stimmte zu, solange Margaret und ihr Mann eine Pflegeeltern-Lizenz und alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllten. Die beiden stimmten zu und ein paar Wochen später wurden sie die offiziellen Vormünder des Jungen. Da sie weder seine Eltern noch irgendwelche Dokumente finden konnten, nannten sie ihn Joseph.

Zehn Jahre später...

Joseph wuchs umgeben von viel Liebe seiner Eltern und seiner großen Schwester Susan auf. Sie war schon vor Jahren ausgezogen, um auf did Uni zu gehen, aber sie besuchte ihn oft und brachte ihm Geschenke mit. Leider war sie jetzt aus einem komplizierten Grund zu Hause. Joseph brauchte eine Nierentransplantation, und sie wurden alle getestet.

Der Arzt hatte eine komplizierte Nachricht für sie. | Quelle: Pexels

Der Arzt hatte eine komplizierte Nachricht für sie. | Quelle: Pexels

Außerdem hatten sie ihm vor kurzem erzählt, dass er adoptiert worden war und wollten, dass Joseph von einer Familie umgeben ist, damit er wusste, dass sie ihn auf jeden Fall lieben.

"Was ist, wenn keiner der Spender passt, Mama?", fragte Joseph seine Mutter besorgt. Sie wollten ihn morgen ins Krankenhaus einliefern, und alle wurden auf ihr Blut getestet.

"Dann kommst du auf eine Liste und wartest auf jemanden. Aber deshalb musst du noch eine Weile im Krankenhaus bleiben, mein Schatz", erklärte Margaret sanft.

***

"Herr und Frau Colbert? Kann ich Sie kurz sprechen?", fragte der Arzt, als er ihr Zimmer betrat. Margaret, Nicholas und Susan saßen um Josephs Krankenhauszimmer herum. Sie hatten sich Blut abnehmen lassen und warteten auf die Ergebnisse. Doch Susan sah, wie ihre Eltern sich besorgt ansahen.

"Was ist denn los, Doktor?", fragte Susan besorgt. Margaret gestikulierte mit der Hand, um ihrer Tochter zu sagen, sie solle sich beruhigen, und folgte dem Arzt mit Nicholas im Schlepptau aus dem Zimmer.

"Doktor, bitte sagen Sie uns, dass es gute Nachrichten gibt", hoffte Nicholas.

Margaret hat verstanden, was das bedeutet. | Quelle: Pexels

Margaret hat verstanden, was das bedeutet. | Quelle: Pexels

"Eigentlich habe ich gute Nachrichten, aber es ist kompliziert. Herr Colbert, Sie passen fast perfekt zu Joseph und auch zu Ihrer Tochter, was ungewöhnlich ist, wenn man bedenkt, dass Sie sagten, er sei adoptiert. Ich fand das seltsam und habe mir erlaubt, ein paar weitere Tests durchzuführen, nur für den Fall, dass wir etwas übersehen haben oder es sich um einen Fehler handelt, und nun...", der Arzt hielt kurz inne und sah Margaret mit zusammengepressten Lippen an.

"Ich verstehe das nicht", sagte sie und sah ihren Mann stirnrunzelnd an.

"Ich hatte eine Vermutung, also haben wir einen DNA-Test gemacht, und das Ergebnis zeigt, dass Herr Colbert Josephs biologischer Vater ist. Deshalb passt er auch perfekt zu Ihrem Sohn. Und es bedeutet, dass er der Halbbruder Ihrer Tochter ist. Sie, Frau Colbert, passen nicht zu ihm", erklärte der Arzt und atmete angesichts der komplizierten Situation tief durch. "Deshalb wollte ich mit Ihnen beiden unter vier Augen sprechen."

Nicholas stemmte eine Hand in die Hüfte, während er sich mit der anderen frustriert an die Stirn schlug. Margaret runzelte die Stirn, als ihr klar wurde, was passiert war. "Wirklich, Nicholas? Wirklich?!"

"Margaret, bitte hör mir zu", flehte er und erklärte, dass er vor 12 Jahren einen betrunkenen One-Night-Stand mit einer Frau gehabt hatte. "Es war ein Fehler. Ein dummer Fehler, und als sie mich anrief, habe ich ihr gesagt, sie solle abtreiben."

Die Operationen sind gut verlaufen. | Quelle: Pexels

Die Operationen sind gut verlaufen. | Quelle: Pexels

"Mein Gott, Nicholas", hauchte sie. Der Arzt hatte sie alleingelassen, aber sie mussten zurückgehen und Susan von dem Ganzen erzählen. "Lass uns diese Operation einfach hinter uns bringen. Du gibst ihm deine Niere, nicht Susan. Und um die anderen Sachen kümmern wir uns später."

Nicholas nickte, und sie erzählten ihnen alles. Susan bot ihre Niere an und freute sich, dass sie ihrem Bruder helfen konnte. Aber Nicholas bestand darauf, dass er es sein sollte, weil er besser geeignet war.

Nach der Operation erzählten sie Susan die ganze Wahrheit, und sie konnte es nicht glauben, obwohl es toll war, dass Joseph tatsächlich ihr Bruder war. "Das heißt also, ich habe meinen echten Bruder verlassen in einem Bus gefunden. Ist das nicht verrückt, Mama? Vielleicht war es schon immer so gewollt", sagte sie.

Margaret nickte und weinte. Sie war so froh, dass Josephs Operation gut verlaufen war, dass ihr die Nachricht von der Affäre ihres Mannes unbedeutend erschien. Joseph hatte so viel Freude in ihren Haushalt gebracht, dass sie Nicholas schnell verziehen hatte. Doch als er sich von der Operation erholt hatte, musste er Margaret erneut umwerben.

Josef hatte nur eine Mama, die ihn aufgezogen hat. | Quelle: Pexels

Josef hatte nur eine Mama, die ihn aufgezogen hat. | Quelle: Pexels

Sie beschlossen, Joseph die Wahrheit zu sagen, als sie das Krankenhaus verließen, obwohl er erst 12 Jahre alt war. Er hatte es verdient, es zu erfahren. Und als sie ihn fragten, ob er seine Mutter finden wolle, schüttelte das Vorschulkind den Kopf.

"Du bist meine einzige Mama", sagte er und umarmte Margaret. Die ältere Frau wusste, dass es die richtige Entscheidung war, Nicholas zu verzeihen, trotz der schockierenden Wahrheit, die sie entdeckt hatten. Es war nicht leicht gewesen, ein zufällig gefundenes Kleinkind zu adoptieren, aber es war die beste Entscheidung, die sie je getroffen hatte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Manche Dinge sollen einfach so sein. Nicht jeder kann ein verlassenes Kind adoptieren, aber für die Familie Colbert war es die richtige Entscheidung.
  • Familie ist mehr als nur Blut. Margaret entdeckte etwas Schockierendes und möglicherweise Herzzerreißendes, aber der Erhalt ihrer Familie war wichtiger als das. Joseph war ihr Sohn, egal was passierte.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht auch diese Geschichte über zwei Geschwister gefallen, die nach dem Tod ihrer Eltern das Geheimnis ihrer entfremdeten Eltern entdecken.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Frau fährt übers Wochenende weg und sieht ihre Kindheitsfotos in einem Landhaus - Story des Tages

13. März 2022

Kurz vor der Hochzeit stiehlt ein kleines Mädchen Mamas Hochzeitskleid und bittet einen Fremden, es zu kaufen - Story des Tages

28. Januar 2022

Reicher Mann, der vor 57 Jahren von seinen Eltern im Waisenhaus zurückgelassen wurde, findet sie im Pflegeheim – Story des Tages

04. Mai 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Alte Witwe reist in eine andere Stadt und trifft auf Drillinge, die wie ihr verstorbener Sohn aussehen - Story des Tages

10. April 2022

Der Sohn eines Millionärs schmeißt seine Frau und Baby in die Kälte raus und verliert am nächsten Tag sein Erbe – Story des Tages

01. März 2022

Trauernde Witwe erfährt, dass das Erbe ihres Mannes an Nachbarn geht, die Tage vor seinem Tod eingezogen sind – Story des Tages

12. Mai 2022

Nach dem Tod ihres Vaters findet eine Frau sein Testament und erfährt, dass sie kein Anrecht auf sein Erbe hat - Story des Tages

29. Januar 2022

Frau findet heraus, dass ihre biologische Mutter, die sie in der Kälte ausgesetzt hat, nebenan wohnt - Story des Tages

17. April 2022

Frau bemerkt, dass ihr Enkel abends verschwindet und beschließt, ihm zu folgen - Story des Tages

04. Februar 2022

Frau kommt ins Diner und bittet den Besitzer, ihren Sohn zu babysitten, taucht jahrelang nicht auf – Story des Tages

06. Mai 2022

14-jähriger Junge geht auf seinen armen alleinerziehenden Vater zu und sagt: “Papa, ich habe Mama gefunden” – Story des Tages

28. Februar 2022

Kleines Mädchen bittet unbekannten Mann um Hilfe bei der Suche nach ihrem Vater und gibt ihm eine Notiz mit seiner eigenen Adresse – Story des Tages

11. Mai 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited