logo
Shutterstock.com
Quelle: Shutterstock.com

Obdachloser stiehlt im Park die Handtasche einer Frau und findet darin ein Foto seiner Mutter - Story des Tages

author
24. Dez. 2021
22:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Mann stiehlt einer alten Frau im Park die Handtasche und macht dabei eine außergewöhnliche Entdeckung, die sein Leben verändern wird.

Werbung

Tim Oster lebte schon so lange auf der Straße, dass er bereits vergessen hatte, dass er jemals anders gelebt hatte. Mit seinen fünfunddreißig Jahren war er abgehärtet und wütend, und wie so viele andere Obdachlose betäubte er seinen Schmerz mit Alkohol.

Zwanzig Jahre auf der Straße bedeuteten, dass Tim ein Überlebenskünstler war. Die Dinge, die er tat, um zu überleben, waren nicht immer ganz legal oder angenehm. Tim hatte keine Freunde, denn niemand vertraute ihm, und er vertraute auch niemandem. Es ist sehr schwierig, sich ein einsameres Leben vorzustellen.

Timothys Leben war miserabel, und er hatte schon lange vergessen, dass es jemals anders war | Quelle: Shutterstock.com

Timothys Leben war miserabel, und er hatte schon lange vergessen, dass es jemals anders war | Quelle: Shutterstock.com

Werbung

Einst, vor langer Zeit, war Tim sehr glücklich gewesen. Er hatte mit seiner Mutter in einer kleinen Wohnung im Osten der Stadt gelebt, und es war zawr kein Ponyhow gewesen, aber Ellie Oster war klug und lustig und die beste Freundin ihres Sohnes.

Ellie hatte auch ein Drogenproblem, aber sie hatte immer dafür gesorgt, dass Tim sicher, sauber und wohlgenährt war. Das Sozialamt war ein- oder zweimal bei ihr gewesen, aber trotz dieser Schwierigkeiten mussten sie zugeben, dass Ellie eine gute Mutter war.

"Wir sind eine Familie!", weinte Ellie wütend. "Es gibt nur uns zwei auf der ganzen Welt - vergiss das nicht!"

Tim erinnerte sich. Er erinnerte sich, dass Ellie, als er älter wurde, weniger hübsch und verzweifelter geworden war, und dass er sie manchmal angefleht hatte, mit den Drogen aufzuhören und einen Entzug zu machen. Ellie hatte gesagt: "Ich kann dich nicht verlassen, Kumpel! Vergiss nicht, es gibt nur uns zwei auf der ganzen Welt!"

Werbung
Trotz ihrer Probleme war Ellie eine gute und liebevolle Mutter | Quelle: Unsplash

Trotz ihrer Probleme war Ellie eine gute und liebevolle Mutter | Quelle: Unsplash

In der schrecklichen Nacht, in der Ellie starb, war in ihrem tristen Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen, und es gab keinen Ausweg mehr. Ellie hatte einen Stuhl durch das Fenster geworfen und die eisige Luft hereingelassen, was die Flammen nur noch höher schlagen ließ.

Werbung

Elie drückte Tim in die Arme der wartenden Feuerwehrleute und schrie: "Los!" Als sie zurückkamen, um sie zu holen, war es zu spät. Der zitternde, weinende Tim war vom Jugendamt aufgenommen worden, aber eine Woche später lief er weg.

"Es gibt nur mich auf der ganzen Welt, Mama", flüsterte er, und so lebte er seitdem, frei und ungebunden, mit einem Auge auf die große Chance. Tim schaute sich um.

Das Leben kann uns in die Dunkelheit stürzen, aber es gibt immer Hoffnung, dass wir das Licht finden können.

"Hey, hey!", pfiff er. Die Chance war da und Tim wollte dem Ruf folgen! Nur ein paar hundert Meter von der Bank entfernt, auf der er saß, ging eine ältere Dame mit ihrem Hund spazieren.

Werbung
Um Tim vor dem Feuer zu retten, hat Ellie ihr Leben geopfert | Quelle: Unsplash

Um Tim vor dem Feuer zu retten, hat Ellie ihr Leben geopfert | Quelle: Unsplash

Der Hund hatte sich in seiner Leine verheddert, und die Frau stellte ihre Tasche neben sich ab, während sie versuchte, den bissigen kleinen Hund zu befreien, der von Minute zu Minute ängstlicher wurde.

Werbung

Tim näherte sich leise, aber die ältere Dame war so sehr auf den Hund konzentriert, dass sie nicht bemerkte, wie er ihre Tasche aufhob und in aller Ruhe davonging. Ein Stück weiter entfernt begann Tim zu joggen.

Wenn das Portemonnaie dick war, konnte das ein paar Nächte in einem billigen Hotel bedeuten, ein Dutzend anständige Mahlzeiten... Unter einer Brücke ging Tim in die Hocke und öffnete das Portemonnaie. Darin befanden sich viele alte Frauensachen, die er wegwarf, aber er behielt eine goldene Puderdose.

Tim öffnete die Brieftasche und grinste. 520 Euro! Das war großartig! Und auch ein paar Kreditkarten. Tim benutzte keine Kreditkarten, aber Benny the Geek würde für jede Karte mindestens 50 Euro bezahlen...

Werbung
Seit Ellies Tod hatte Tim auf der Straße gelebt | Quelle: Pexels

Seit Ellies Tod hatte Tim auf der Straße gelebt | Quelle: Pexels

Dann sah Tim ein Foto in der Plastikhülle der Brieftasche und erstarrte. Das konnte nicht sein! Mit zitternden Fingern zog er das Foto heraus. Es war Ellie, eine sehr junge Ellie mit langem, glänzendem blondem Haar, aber demselben strahlenden Lächeln.

Werbung

"Oh, Mama!", flüsterte er. "Ich hatte nicht einmal ein Foto von dir, wie hat diese Frau..." Tim kramte den Ausweis der Frau hervor. Wanda Solomon Oster, vierundsiebzig Jahre alt. Er sprang auf, stopfte alles wieder in die Handtasche und lief zurück zu der alten Frau und ihrem Hund.

Die Leine war entwirrt, aber die Frau sah sich verwirrt um und fragte sich offensichtlich, wo ihre Handtasche geblieben war. Tim ging langsam auf sie zu und streckte die Hand aus, in der sie die Handtasche hielt.

"Meine Dame", sagte er. "Es tut mir leid, ich habe sie genommen..."

Tim sah, wie die Frau die Leine löste, und stahl ihr die Handtasche| Quelle: Pexels

Tim sah, wie die Frau die Leine löste, und stahl ihr die Handtasche| Quelle: Pexels

Werbung

Die Frau schnappte nach Luft und riss ihm die Handtasche aus der Hand. Sie zog ihr Portemonnaie heraus und öffnete es. "Ich habe nichts von Ihrem Geld genommen, Lady!" sagte Tim.

"Das Geld ist mir egal", schrie die Frau. "Wo ist das Foto? Ich will mein Foto!"

Tim hielt ihr das Foto hin. "Bitte, ich möchte nur wissen, woher Sie dieses Foto haben, bitte."

Die alte Dame riss Tim das Foto aus den Fingern und sah es an. "Das ist meine Tochter, es ist das letzte Foto, das ich von meiner Tochter gemacht habe, bevor..."

Tim fand das Foto seiner Mutter in der Brieftasche | Quelle: Unsplash

Tim fand das Foto seiner Mutter in der Brieftasche | Quelle: Unsplash

Werbung

"Ihre Tochter... Ellie?", fragte Tim.

Die Frau schnappte nach Luft. "Woher kennen Sie ihren Namen?", rief sie. "Wer sind Sie?"

Tim fing an zu weinen. "Ellie war meine Mutter, ich bin ihr Sohn. Also nehme ich an, Sie sind meine Großmutter."

Die Frau nahm Tims Gesicht in ihre Hände. "Du hast ihre Augen! Oh, ich habe so lange nach Ellie gesucht, ich wollte sie um Verzeihung bitten, sie bitten, nach Hause zu kommen..."

Tim fand sich als Teil einer glücklichen Familie wieder | Quelle: Unsplash

Tim fand sich als Teil einer glücklichen Familie wieder | Quelle: Unsplash

Werbung

Die Frau schluchzte. "Ellie hatte sich mit einem Mann eingelassen, den ich nicht mochte. Sie fing an, Drogen zu nehmen ... Ich schickte sie weg und sagte ihr, sie solle zurückkommen, wenn sie clean sei - aber ich bereute es. Ich habe nie aufgehört, nach ihr zu suchen."

"Es tut mir leid", flüsterte Tim. "Ellie ist vor zwanzig Jahren gestorben." Die Frau weinte, und Tim legte seine Arme um sie und weinte zum ersten Mal, seit er ein Junge war, um Ellie.

Er wiegte seine Großmutter in den Armen und flüsterte: "Ist schon gut, es gibt nur uns zwei auf der ganzen Welt!"

An diesem Nachmittag brachte Tim seine Großmutter zu Ellies Grab, und in der Nacht fuhr er zum ersten Mal seit zwanzig Jahren wieder nach Hause.

Werbung

Es war natürlich nicht leicht, man bricht nicht über Nacht mit den Gewohnheiten von zwanzig Jahren, aber mit der Liebe und Unterstützung seiner Großmutter und seiner Familie brachte Tim sein Leben wieder in Ordnung. Er war nicht mehr allein, und er würde es auch nie wieder sein.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Keiner von uns ist jemals wirklich allein, solange wir Liebe in unserem Herzen tragen. Tim lebte mit der Erinnerung an die Liebe seiner Mutter und ihr Opfer in seinem Herzen.
  • Das Leben kann uns in die Dunkelheit stürzen, aber es gibt immer Hoffnung, dass wir das Licht finden können. Tims Leben hatte ihn in die Obdachlosigkeit und Kleinkriminalität geführt, aber das Schicksal brachte ihn zurück zu seiner Familie.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie deren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über eine Frau, die fassungslos ist, als sie ihren toten Mann in seinem Sarg blinzeln sieht.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Obdachloser rettet Mädchen vor Raub, sie sieht an diesem Abend sein Foto auf dem Schreibtisch ihres Vaters – Story des Tages

29. April 2022

Sohn wirft seine Mama aus dem Haus, sie findet ihn 13 Jahre später obdachlos auf der Straße - Story des Tages

22. Mai 2022

20 Jahre nach dem Tod der neugeborenen Tochter hört ein Mann: "Papa, ich habe dich endlich gefunden" – Story des Tages

24. März 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022