Inspirierende Stories

05. November 2021

Arme alte Frau weint ganz allein im kalten Haus, nachdem ihre Tochter sie rausgeworfen hat - Story des Tages

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Eine ältere Frau wird von ihrer Tochter und ihrem Mann verstoßen, als ihr Kind acht Jahre alt wird und sie sie nicht mehr brauchen.

Kate Gallagher lebte für ihre Tochter. Sie und ihr Mann Gustav hatten jahrelang um ein Kind gekämpft und als sie endlich aufgegeben hatten, entdeckte Kate im Alter von 42 Jahren, dass sie schwanger war.

Gus und Kate hatten endlich alles, wovon sie immer geträumt hatten - einander und ihr wunderschönes kleines Mädchen. Als die kleine Donna geboren wurde, hatte Kate ihre Arbeit aufgegeben. Immerhin war Gus ein erfolgreicher Bildhauer und sie besaßen ihre eigene kleine Farm. Ja, das Leben war schön. Bis Gus starb.

Werbung

Kate und Gus hatten immer davon geträumt, ihr Kind auf ihrer kleinen Farm großzuziehen | Quelle: Shutterstock

Kate war am Boden zerstört. Gus war erst zweiundfünfzig und ihre Tochter erst sieben Jahre alt gewesen, als er starb. Kates finanzielle Situation war nicht verzweifelt, aber sie war auch nicht gerade wohlhabend.

Werbung

Sie hatte einen kleinen Notgroschen, der ausreichen würde, um Donna durch das College zu bringen und Kate hatte einen netten Job in der örtlichen Bibliothek, wo sie vormittags arbeitete und nachmittags Verwaltungsarbeiten für den Anwalt der Stadt erledigte.

Egal, wie sehr wir andere lieben, wir müssen unser eigenes Glück bewahren.

Leider begann ihre kleine Farm mit ihrem üppigen Kirschgarten und den Kräutergärten, die Gus so geliebt hatte, langsam zu verwildern. Kate zahlte dem Sohn ihrer Freundin Lila, Jake, ein paar Dollar, um die Dinge in Ordnung zu halten, aber es war ein aussichtsloser Kampf.

Gus und Kate waren hocherfreut, als ihre Tochter geboren wurde | Quelle: Unsplash

Werbung

Kates Augenmerk galt jedoch Donna, der schönen, brillanten, lebhaften Donna, die ihrem Vater jeden Tag ähnlicher wurde. Als Donna die High School beendete, bewarb sie sich an mehreren Colleges im ganzen Land und erhielt schließlich ein akademisches Stipendium in Cornel.

Obwohl Kate nie eine Träne vergoss, war sie untröstlich. Sie war stolz auf ihre Tochter und glücklich, dass ihre Träume in Erfüllung gingen, aber gleichzeitig spürte sie einen starken Schmerz.

Als sie es Lila erzählte, schüttelte ihre Freundin traurig den Kopf. "Weißt du, wenn sie dir einen Arm oder ein Bein abschneiden, geht das schnell - aber wenn du dich von deinem Kind trennst, ist es ein langsamer Prozess und du spürst jeden Schnitt und jede Träne, wenn sie sich von dir entfernen."

Werbung

Kate war am Boden zerstört, als ihr Mann verstarb | Quelle: Pexels

Lila hatte sieben Kinder und nur Jake war noch bei ihr zu Hause, also ging Kate davon aus, dass Lila wusste, wovon sie sprach. Donna kam natürlich in den Frühjahrsferien, zu Weihnachten und an Thanksgiving nach Hause, aber Kate war so einsam...

Werbung

Sie dachte ständig daran, dass Donna, sobald sie ihren Abschluss gemacht hatte, mit ihrem brandneuen Diplom nach Hause kommen und eine Stelle als Mathelehrerin an der örtlichen Schule annehmen würde. Dann würde alles wunderbar werden!

Doch im letzten Jahr ihres Studiums an der Cornel University erzählte Donna ihrer Mutter, dass ihr eine Stelle nach dem Abschluss bei einem angesehenen britischen Mathematiker angeboten worden war. Es würde sechs Monate im Vereinigten Königreich dauern, erklärte Donna, aber danach könne sie praktisch für sich selbst sorgen.

Kate zog Donna allein auf | Quelle: Unsplash

Werbung

Es waren natürlich keine sechs Monate. Daraus wurden zwei Jahre und als Donna zurückkam, war sie mit dem ebenso brillanten Sohn des Mathematikers verlobt und Donna hatte eine Stelle in der Forschung angenommen, wo sie sich mit Dingen beschäftigte, die Kate nicht einmal verstand.

Donnas Verlobter, Ronald Beauchamp, schien sehr nett und höflich zu sein, aber als Kate seine Eltern kennenlernte, wusste sie, dass sie niemals in diese Welt passen würde, in der sich ihre Tochter so wohl zu fühlen schien.

Frau Beauchamp trug schöne Kleider, hatte perfektes Haar und perfekte Nägel und sie sprach mit einem sehr präzisen, abgehackten englischen Akzent, der alles, was sie sagte, wichtig klingen ließ.

Werbung

Donna heiratete in eine wohlhabende britische Familie | Quelle: Unsplash

Herr Beauchamp war nett, aber er schien nicht wirklich zu wissen, wie man mit jemandem außer Donna und Ronald sprach und selbst dann sagte er nie so etwas wie "Reich mir die Butter".

Werbung

Nachdem die Hochzeit vorbei war und Kate endlich zu ihrer kleinen Farm zurückkehren konnte, musste sie sich traurig eingestehen, dass sie erleichtert war. Sie liebte ihre Tochter, aber Donna hatte sich verändert und ein paar Mal hatte Kate Verachtung in ihren Augen vermutet.

In den nächsten zwei Jahren sah Kate Donna zwei- oder dreimal im Jahr und telefonierte jede Woche mit ihr. Dann klingelte eines Tages das Telefon und Donna schrie am anderen Ende: "Mama, du wirst Großmutter!"

Donna rief an, um Kate mitzuteilen, dass sie schwanger ist | Quelle: Unsplash

Werbung

Kate war überglücklich und bot sofort an, nach New Hampshire zu fahren, um in den letzten Monaten ihrer Schwangerschaft bei Donna zu sein. Und eine Woche vor dem Geburtstermin machte sie Kate einen ungewöhnlichen Vorschlag.

"Mama", sagte sie. "Ronald und ich haben uns überlegt ... Warum gibst du das Haus in Oregon nicht auf und ziehst bei uns ein?"

"Einziehen?", fragte Kate erstaunt. "Aber Schatz, ihr seid eine junge Familie ... Ihr wollt doch sicher eure Privatsphäre!"

"Oh, Mama!", rief Donna lachend. "Es ist ein RIESIGES Haus! Und ich brauche dich wirklich! Ich habe all diese Horrorgeschichten über Kinderbetreuer gehört. Bitte, Mama, ich möchte, dass du dich um mein Baby kümmerst. Ich vertraue niemandem sonst."

Werbung

Donna bat Kate, bei ihr einzuziehen und ihr bei der Erziehung ihrer Tochter zu helfen | Quelle: Unsplash

Kate dachte darüber nach und sagte Donna, sie solle das Haus in Oregon verkaufen, aber ihre Tochter war nicht einverstanden: "Oh, nein! Ich finde, du solltest es behalten, damit wir Ausflüge aufs Land machen können! Man kann schließlich nie wissen, wann man dem verrückten Stadtleben mal entfliehen muss!"

Werbung

Also rief Kate Lila an und traf eine Vereinbarung mit Jake - er würde auf ihrem Land Biogemüse und Kräuter anbauen und im Gegenzug das Haus in einem vernünftigen Zustand halten.

Kate war erleichtert. Ihre kleine Farm würde wieder produzieren und ihr altes Haus würde gepflegt werden. Dann wurde ihre Enkelin Faith geboren und Kate dachte in den nächsten acht Jahren an nichts anderes mehr.

Jake, der Sohn einer Freundin von Kate, bot an, sich um das Haus und den kleinen Bauernhof zu kümmern | Quelle: Unsplash

Werbung

Während Ronald und Donna sich auf ihre Karrieren konzentrierten, zog Kate Faith auf, brachte sie jeden Tag zur Schule, machte mit ihr die Hausaufgaben und kochte für die Familie. Faith wurde so schnell erwachsen!

Dann, eines Sommers, kam Frau Beauchamp zu Besuch und das Unglück nahm seinen Lauf. Kate stand in der Küche und machte einen Salat, als sie Frau Beauchamp sagen hörte: "Wirklich Ronald, du hast einen großen Fehler gemacht. Diese Frau hat dich und deine Frau in der Zuneigung deiner Tochter verdrängt."

Ronald sagte mit dieser schwachen Stimme, die er bei seiner Mutter immer benutzte: "Kate hat uns geholfen, sonst hätten wir nicht so viel erreichen können..."

Werbung

"Und ich bin sicher, du bist sehr dankbar, Ronald", sagte Frau Beauchamp kalt. "Aber Faith ist fast neun. Sie braucht kein Kindermädchen mehr. Diese Frau sollte gehen!"

Als Faith älter wurde, warf Donna Kate aus dem Haus | Quelle: Unsplash

Werbung

Zwei Tage später kam Donna am frühen Nachmittag nach Hause und setzte sich mit Kate an den Küchentisch, um zu "plaudern". "Sieh mal, Mama", sagte sie freundlich. "Ich weiß, wie sehr du dein eigenes Leben für uns geopfert hast und es wird Zeit, dass du damit aufhörst."

"Wie bitte?", fragte Kate verblüfft. "Was meinst du?"

"Ich weiß, dass du deine Freunde in Oregon vermisst, und jetzt, wo Faith fast neun ist, kannst du wieder in dein eigenes Leben zurückkehren", sagte Donna mit einem strahlenden Lächeln.

"Zurück in mein eigenes Leben ...", sagte Kate langsam. "Du willst damit also sagen, dass du keine kostenlose Haushälterin, keinen Chauffeur und kein Kindermädchen mehr brauchst, also kann ich meine Koffer packen und gehen."

Werbung

Kate erkannte, dass ihre Tochter sie nicht mehr haben wollte, da sie nun nicht mehr nützlich war | Quelle: Unsplash

"Mama!", rief Donna errötend. "Wie konntest du nur! Du beleidigst mich!"

"Ich wüsste nicht, wie die Wahrheit dich beleidigen könnte, Donna", sagte Kate leise. "Du bist Mathematikerin - 1+1 ist 2. Ich bin dumm, aber nicht so dumm."

Werbung

Kate verabschiedete sich von einer weinenden Faith und bestieg den Bus nach Hause nach Oregon. Sie hatte nicht einmal daran gedacht, Lila anzurufen, um ihre Freunde zu warnen, dass sie nach Hause kommen würde.

Als sie ankam, war es sieben Uhr abends, und Kate ließ sich von einem Taxi zu ihrer kleinen Farm fahren. Sie ging den Weg zur Haustür hinauf und fummelte am Schlüssel herum. Sie war drin!. Sie tastete nach dem Schalter, und das Licht ging an.

Kate fand ihr Haus fertig für sie vor | Quelle: Unsplash

Werbung

Alles war sauber und entstaubt. Lila muss das Haus in Ordnung halten, dachte Kate. Dann setzte ihr Herz einen Schlag aus und sie schrie auf. Ein Mann war direkt hinter ihr zur Tür hereingekommen, und er trug eine Schrotflinte.

"Frau Gallagher!", sagte der Mann lachend. "Ich dachte, Sie wären eine Diebin!"

Der Schreck, der Schmerz und die Emotionen waren zu viel, und Kate sank einfach auf ihr altes Sofa und schluchzte sich die Seele aus dem Leib. Innerhalb weniger Minuten war auch ihre Freundin Lila da, die sie mit heißem Tee versorgte und sich ihre Geschichte anhörte.

Als sie fertig war, sprang Jake auf. "Das ist die hässlichste, schmutzigste und niederträchtigste Geschichte, die ich je gehört habe", rief er. "Aber hören Sie zu, Frau Gallagher, wir sind für Sie da. Ich weiß, dass meine Mutter Sie wie ihre eigene Schwester liebt, und Sie waren freundlicher zu mir als meine eigenen Tanten. Sie sind hier bei uns zu Hause, hören Sie? Und wenn Ihnen dieses große alte Haus zu einsam ist, ziehen Sie zu uns!"

Werbung

Jake und Lila sagten Kate, sie gehöre zur Familie | Quelle: Unsplash

Kate lachte und weinte zur gleichen Zeit. "Oh, Jake", sagte sie. "Ich danke dir! Aber vielleicht sollten du, deine Mutter und deine Frau hier einziehen! Es gibt jede Menge Platz!"

Werbung

Und das taten sie auch. Kate und Lila verwöhnten alle Kinder von Jake und als Kate viele Jahre später starb, war Donna schockiert und wütend, als sie erfuhr, dass sie Jake und seinen Kindern die Farm und eine beträchtliche Summe Geld hinterlassen hatte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Egal, wie sehr wir andere lieben, wir müssen unser eigenes Glück schützen. Kate konnte nicht ahnen, dass ihre Tochter sie ausnutzte und sie im Stich lassen würde.
  • Manchmal kommen Liebe und Unterstützung von dort, wo man sie am wenigsten erwartet. Kate wurde von ihrer eigenen Tochter verlassen, für die sie alles geopfert hatte, und von alten Freunden gerettet, die sie wertschätzten.

Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie. 

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über Feuerwehrleute, die sich 27 Jahre lang um eine alte Dame gekümmert haben, nachdem ihre Tochter sie rausgeworfen hatte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung