Viral

03. November 2021

Flugbegleiterin rettet Mädchen vor Menschenhandel, indem sie Papier und Bleistift in der Toilette zurücklässt

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Die Aufmerksamkeit einer Flugbegleiterin rettete eine rettungsbedürftige Passagierin. Dank des schnellen Reaktion der Flugbegleiterin gelang es der Passagierin, eine Nachricht an das Personal der Fluggesellschaft zu übermitteln. 

Im Jahr 2017 wurde bekannt, dass Alaska Airlines eine echten Heldin unter seinen Mitarbeitern hat. Shelia Fedrick hinderte eine Frau daran, das Flugzeug mit einem gefährlichen Mann zu verlassen, der sie gefangen hielt. 

Fedrick bemerkte, dass sich eine ihrer Passagierin mit dem Mann, mit dem sie reiste, unwohl fühlte. Sie wusste nicht, ob ihre Vermutung richtig war, aber sie beschloss, die Situation nach einigen Warnsignalen zu untersuchen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

ETWAS SELTSAMES

Die Flugbegleiterin versuchte, mit der Frau zu kommunizieren, von der sie dachte, sie sei in Not. Die Passagierin wich ihr aus, aber als es Fedrick gelang, ihr einen Blick in die Augen zu werfen, wusste sie sofort, dass etwas nicht stimmte.

Wird geladen...

Werbung

Die Flugbegleiterin ging ins Badezimmer und brach in Tränen aus. Sie wusste nicht, wie sie von der Frau ein klares Zeichen bekommen sollte, also betete sie und steckte dann die Hände in die Taschen.

DER CLEVERE PLAN 

Fedrick fand einen Bleistift und ein Stück Papier und hatte eine Idee. Wenn sie die Frau dazu bringen könnte, eine Nachricht zu schreiben, könnte sie ihren Verdacht bestätigen. Die Flugbegleiterin wusste, dass sie der Frau auf keinen Fall Papier und Bleistift vor dem Mann geben konnte. 

Wird geladen...

Werbung

Sie musste sich einen cleveren Plan ausdenken. Fedrick beschloss, das Schreibmaterial in der Toilete zu lassen. Um zu verhindern, dass andere die Toilette betreten, schloss sie die Tür ab. 

Wird geladen...

Werbung

EIN SIGNAL FÜR DIE PASSAGIERIN

Während einer ihrer Mitarbeiter den Mann ablenkte, gab Fedrick der Frau ein Zeichen und sprach das Wort "Toilete" aus, während sie mit ihrem Finger eine Schreibbewegung zeigte. Die Frau schien die Nachricht verstanden zu haben.

Jetzt konnte Fedrick nur hoffen, dass die Frau ins Badezimmer kam. Die Passagierin ging auf sie zu, wobei der Mann nicht von ihrer Seite wich. Fedrick fragte schnell, ob sie die Toilette benutzen müssten.

Wird geladen...

Werbung

DIE FRAU HAT EINE NACHRICHT GESCHRIEBEN

Der Mann antwortete im Namen der Frau und wies darauf hin, dass sie die Toilette benutzen müsse. Fedrick schloss schnell die Toiletentür auf und ließ die Frau alleine hinein. 

Als die beiden zu ihren Plätzen zurückkehrten, betrat Fedrick schnell die Toilete und sah ihr Stück Papier. Sie drehte es um und las drei Worte, die sie wieder zu Tränen rührten. 

Wird geladen...

Werbung

"ICH BRAUCHE HILFE"

Dort standen die Worte: "Ich brauche Hilfe." Die geheime Nachricht war alles, was Fedrick zum Handeln brauchte. Sie kontaktierte umgehend ihren Piloten und informierte ihn über die Situation. 

Als das Flugzeug in San Francisco landete, bekamen sie die Hilfe, die sie brauchten. Dank Fedricks Bemühungen war die Polizei bereit, an Bord zu kommen und die Situation sofort zu lösen.

Wird geladen...

Werbung

DIE FRAU WURDE GERETTET

Sie nahmen den Mann fest und kümmerten sich um die Frau, die zum Opfer des Menschenhandels wurde. Fedrick hat es geschafft, die Frau zu retten, aber leider haben nicht alle Opfern so ein Glück.

Statistiken für 2016 zeigen, dass der Menschenhandel um 35,7% zugenommen hat. Aus diesem Grund müssen sich die Bürger ihrer Umgebung bewusst sein und schnell handeln, wenn sie etwas seltsames vermuten, genau wie Fedrick es getan hat. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.