Über AM
Leben

25. September 2021

Kind hört Stiefmutter am Telefon sprechen, er beeilt sich zu gehen, aber die Tür ist verschlossen – Story des Tages

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein Kind hörte aus Versehen, wie seine Stiefmutter am Telefon darüber sprach, ihn irgendwohin zu schicken, und vermutete schnell das Schlimmste, also versuchte er zu fliehen. 

Tim war ein 11-jähriger Junge, dessen Mutter starb, als er drei Jahre jünger war. Sein Vater John war seitdem Single geblieben und im Laufe der Jahre wurde seine Beziehung zu seinem Sohn nur noch stärker. 

Sie hatten jede Menge Spaß zusammen und John tat sein Bestes, um sicherzustellen, dass Tim die liebevolle Berührung seiner Mutter nicht vermisste. Die Tatsache die dem 11-Jährigen jedoch unbekannt war, ist diese, dass sein Vater aktiv nach einer Frau gesucht hat, die seine Mutter ersetzten sollte.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

John wusste, dass er nur so viel tun konnte, um seinen Sohn glücklich zu machen, und er hatte das Gefühl, eine Frau zu haben, die sich um sie beide kümmerte, würde das Leben verbessern und die Kindheit seines Sohnes vervollständigen. 

Wird geladen...

Werbung

John suchte zwei Jahre lang, und als er sich schließlich für eine Frau entschied, lud er sie zu sich nach Hause ein, um seinen Sohn zu treffen. Ihr Name war Olivia, eine schöne Frau, die er an seinem Arbeitsplatz kennenlernte. 

Sie fingen an, sich zu verabreden, nachdem sie sich begegnet waren, aber John hatte es seinem Sohn vorenthalten, um zu vermeiden, dass ihm das Herz gebrochen wurde, wenn die Dinge nicht geklappt hätten. 

Wird geladen...

Werbung

Nach mehreren Monaten wurde Johns Freundin schwanger und er machte ihr einen Heiratsantrag. Sie nahm seinen Antrag an, also entschied er, dass es an der Zeit war, es seinem Sohn zu sagen. Er wartete bis zum Wochenende, an dem Tim nicht in der Schule war. 

„Tim, ich möchte, dass du heute drinnen bleibst“, sagte er. 

„Aber Papa, ich würde heute gerne Fußball spielen“, beschwerte sich Tim. 

„Keine Sorge, du kannst immer noch spielen“, sagte John. "Aber ich habe eine Überraschung für dich." 

„Was ist es?!“, rief Tim aufgeregt. Er liebte Geschenke. 

Wird geladen...

Werbung

„Du wirst es schon sehen“, antwortete John.

 „Ist es ein Hund?“, fragte Tim aufgeregt. „Ich wollte schon immer einen Hund.“

Nachdem er sichergestellt hatte, dass Tim drinnen blieb, ging John, um Olivia zu holen. Als er zurückkam, war Tim schockiert, ihren Babybauch zu sehen. Sie war im neunten Monat schwanger und die Wehen konnten in jeden Moment eintreten. 

Wird geladen...

Werbung

Die beiden wurden einander vorgestellt, und weil Tim erkannt hat, dass sein Vater mit Olivia glücklich zu sein schien, beschloss er, keine Wutanfälle zu verursachen. Tief in seinem Inneren mochte er jedoch nicht, dass sein Vater ihr mehr Aufmerksamkeit schenkte. 

Sie heirateten ein paar Tage später und sie zog bei ihnen ein. Tim wurde immer eifersüchtiger auf Olivia, weil sie so viel Zeit mit seinem Vater verbrachte. 

Sie sprachen immer über das neue Baby, also dachte Tim, dass sie Pläne hatten, ihn loszuwerden. Eines Tages hörte er, wie Olivia mit jemandem telefonierte. 

"- Ich werde Tim dorthin schicken, lass ihn es selbst herausfinden." 

Wird geladen...

Werbung

Tim war fassungslos. Sein Verstand ohne Erfahrung raste wütend, als er anfing, sich im Kopf vorzustellen, was seine Stiefmutter möglicherweise für ihn auf Lager haben könnte. Keines der Szenarien in seinem Kopf war gut, also beschloss er, lieber wegzulaufen, als nachzugeben. 

Wird geladen...

Werbung

Er schlich sich schnell an Olivia vorbei, die mit dem Rücken zu ihm stand, und ging direkt zur Haustür. Es war verschlossen, und egal wie sehr Tim die Tür schüttelte, wollte sie sich nicht öffnen. Tim fühlte sich gefangen. 

Was er gehört hatte, spielte sich immer wieder in seinem Kopf ab, und es brachte ihn so durcheinander, dass er nicht bemerkte, dass Olivia mit ihrem Anruf fertig war und sich hinter ihm geschlichen hat, um zu sehen, was er vorhatte. 

Ihre Nähe verunsicherte ihn noch mehr und er geriet in Panik. Olivia versuchte ihn zu beruhigen, aber er lehnte ihre Hilfe ab und stürmte von ihr weg. 

Wird geladen...

Werbung

Am nächsten Tag ging er zu einem Fluss in der Nähe ihres Hauses, um darüber nachzudenken, was er tun würde, um Olivia loszuwerden, bevor sie ihn loswerden konnte. 

Sie ging selbst später an diesem Tag zu ihm am Fluss, aber Tim war immer noch wütend, also geriet er genau dort in einen Streit mit ihr. Es eskalierte, als Olivia versuchte, Tim in eine Umarmung zu nehmen, in der Hoffnung, ihn zu trösten. Tim stieß sie weg und sie fiel direkt in den Fluss. 

So schwer sie mit dem Kind war, konnte Olivia nicht schwimmen, also fing sie an zu ertrinken. Tim überlegte, sie kurz ertrinken zu lassen, dann erinnerte er sich an seinen Vater und erkannte, dass er etwas Schreckliches tat. 

Wird geladen...

Werbung

Tim sprang in den Fluss und half Olivia ans Ufer zu kommen, wo sie prompt vor Erschöpfung zusammenbrach. Er blieb an ihrer Seite, als sie wieder zu Kräften kam und beschloss, zuzugeben, wieso er wütend war.

Wird geladen...

Werbung

„Ich habe gehört, wie du am Telefon darüber gesprochen hast, mich loszuwerden“, sagte er traurig. 

„Was?“, war Olivia fassungslos. „Das ist eine dumme Sache, Tim.“

„Ich dachte, du wolltest mich nicht dabei haben, weil du mit meinem Vater nur über das neue Baby redest.“

„Tim, das neue Baby wird dein Halbbruder sein und ihr beide werdet viel Spaß zusammen haben“, sagte Olivia zu ihm. 

„Worüber hast du dann am Telefon gesprochen?“, fragte Tim, der Angst hatte seiner Steifmutter zu glauben.

„Nun, es soll eine Überraschung sein, aber ich werde es dir sagen“, antwortete sie. „Dein Vater und ich haben gerade ein größeres Haus gekauft, in das wir bald einziehen werden, und ich wollte dich in ein Tierladen schicken, um einen Hund auszusuchen. Dein Vater sagte, du wolltest schon immer einen haben.“  

Wird geladen...

Werbung

Tim traute seinen Ohren nicht. Er bekam einen Hund und einen Halbbruder zum Spielen. Er entschuldigte sich für seine Taten und Olivia versprach, das Geschehene vor seinem Vater zu verbergen. Am nächsten Tag ging sie in die Wehen und brachte einen Jungen zur Welt. 

Wird geladen...

Werbung

Was haben wir aus dieser Geschichte gelernt?

  • Handele niemals aus Eifersucht. Tim hat aus Eifersucht viele falsche Dinge getan. Es bedurfte eines fast tödlichen Unfalls, um ihm klar zu machen, wie schrecklich er sich benahm. Eifersucht ist eine schlechte Emotion, und Entscheidungen, die davon beeinflusst werden, sind nie gut. 
  • Hör zu, bevor du handelst. Tim hörte nur einen Teil von Olivias Telefonat und war sofort zu dem Schluss gekommen, der ihn in einen verbitterten Jungen verwandelte, der fast ein Leben kostete. Zum Glück tat er es nicht, aber es hätte vermieden werden können, wenn er offener gewesen wäre zuzuhören. 

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren. 

Wird geladen...

Werbung

Dieser Bericht wurde von der Geschichte unseres Lesers inspiriert, aber von einem professionellen Autor verfasst. Alle Namen wurden geändert, um Identitäten zu schützen und die Privatsphäre zu gewährleisten. Teile deine Geschichte mit uns, vielleicht wird es das Leben von jemandem verändern. Wenn du diene Geschichte teilen möchtest, senden diese bitte an info@amomama.com.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung