Über AM
BeliebtesteRoyals

22. August 2021

Der derbe Scherz von Prinz Charles nach Harrys Geburt, der Diana das Herz brach

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Als Prinzessin Diana mit ihrem zweiten Kind schwanger war, hatte Prinz Charles gehofft, dass es ein Mädchen sein würde. Berichten zufolge war er sehr enttäuscht, als ein zweiter Sohn geboren wurde. 

Die Liebesgeschichte von Prinz Charles und Diana sorgt auch heute noch, viele Jahre nach dem tragischen Tod der Prinzessin der Herzen, für Aufsehen. Während sie zusammen waren, gab es immer wieder Gerüchte und Probleme, die schließlich zum Beziehungs-Aus geführt haben. 

Auch die zwei gemeinsamen Kinder konnten die Beziehung nicht retten. Allerdings hat sich Prinz Charles einen "Scherz" nach der Geburt seines zweiten Sohnes erlaubt, der seine damalige Frau sehr verletzt hat.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Es ist weithin bekannt, wie sehr Diana ihre "Jungs" vergötterte. Was man vielleicht jedoch weniger weiß, ist, dass Prinz Charles sich nach der Geburt von William von Herzen ein Mädchen gewünscht hat. 

Wird geladen...

Werbung

Eine Tatsache bleibt den Fans der Prinzessin jedoch unbekannt und ist umso überraschender, da sie die Geburt ihres zweiten Sohnes, Prinz Harry, betrifft.

Ihr königlicher Ehemann Prinz Charles wünschte sich "verzweifelt" ein Mädchen. Als sie erfuhr, dass sie einen Jungen erwartete, verheimlichte Diana ihm das Geschlecht bis zur Geburt.

Wird geladen...

Werbung

Die Prinzessin von Wales brachte Prinz Harry am 15. September 1984 zur Welt. Das Paar hatte beschlossen, das Geschlecht ihres Kindes bis zur Geburt geheim zu halten, so dass sie nicht wussten, dass sie einen weiteren Sohn bekommen würden.

Als Harry geboren wurde, warf Prinz Charles seinem Baby einen Blick zu und sagte: "Oh Gott, es ist ein Junge." Um die Sache noch schlimmer zu machen, fügte er hinzu: "Und er hat sogar rote Haare."

DER SCHADEN WAR ANGERICHTET

Später behauptete er, es sei ein Scherz gewesen, aber die Bemerkung verletzte seine Frau zutiefst. Sie hatte gerade neun lange Stunden Wehen und eine schwierige natürliche Geburt ohne Medikamente hinter sich gebracht, zusätzlich zu den neun stressigen Monaten der Schwangerschaft. 

Wird geladen...

Werbung

Rotes Haar ist ein Merkmal, das in Dianas Familie vorkommt: Alle ihre Schwestern und ihr Bruder haben rotes Haar. Zu allem Überfluss beklagte sich Prinz Charles auch noch bei ihrer Mutter, wie enttäuscht er sei. 

Wird geladen...

Werbung

Er sagte ihr, dass sie wirklich hofften, es würde ein Mädchen werden. Diana verriet, dass sie und Prinz Charles sich in den Wochen vor Harrys Geburt näher standen als je zuvor, doch nach der Geburt des Kindes ging die Beziehung in die entgegengesetzte Richtung.

Kurz nach der Geburt von Prinz Harry traf sich Charles wieder mit Camilla Parker Bowles und setzte ihre Affäre fort. 

Wird geladen...

Werbung

Diana hatte schon seit einiger Zeit gewusst, dass es eine andere Frau in seinem Leben gab, aber dass sie und ihr Mann sich in den Monaten vor Harrys Geburt wieder näher gekommen waren. 

Nach der Geburt änderte sich alles. Charles war seiner Frau gegenüber kalt, und Diana sagte, dass sich etwas in ihr "verschlossen" habe:

"Zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass Charles zu seiner Frau zurückgekehrt war."

Wird geladen...

Werbung

ES LIEGT IN DER FAMILIE

Harrys auffallend rotes Haar veranlasste viele, sich zu fragen, ob sein biologischer Vater nicht vielleicht James Hewitt war, ein Hauptmann der Armee, der bei Diana und ihren Söhnen als Reitlehrer unter Vertrag stand. 

Prinzessin Diana und Hewitt hatten in den späten achtziger Jahren eine Affäre, aber es wäre physisch nicht möglich, dass Hewitt der Vater des Prinzen ist, da er und Diana sich erst nach der Geburt von Harry kennenlernten. 

Es ist offensichtlich, dass der Prinz immer noch an seinem Eifer für weiblichen Nachwuchs festhält. Als seine Enkelin, Prinzessin Charlotte, 2015 geboren wurde, sagte Prinz Charles im Gespräch mit Reportern, er sei "begeistert". Der Großvater scheute sich nicht zu sagen, dass er auf ein kleines Mädchen gehofft hatte, das sich anscheinend im Alter um ihn kümmern würde.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung