Über AM
Entertainment

27. Juli 2021

Armer Mann repariert altes Haus nach Spott der Nachbarn und findet verstecktes Zimmer – Story eines Abonnenten

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Chris wurde Waise und erbte nichts al sein altes Haus. Kurz bevor er entschloss, das Haus zu verkaufen, fand er ein geheimes Zimmer, das alles veränderte.

Chris Harrer und seine Eltern lebten im ältesten Haus der Nachbarschaft. Das Haus war groß, aber etwas instabil. Chris’ Vater wollte es nie verkaufen oder ein neues bauen, weil er fand, dass das Haus “zur Familie gehört.”

Mehrere Generationen seiner Familie waren hier aufgewachsen, und auch er war in der alten Villa geboren worden und groß geworden, und er wollte, dass Chris seine Enkel auch dort aufzog.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Nachbarn, die ihre Häuser abrissen und neue bauten, taten dies, weil es nach all den Reparaturen und Renovierungen schlicht günstiger und einfacher wäre, ein neues zu bauen. Aber so dachte Chris‘ Vater nicht. Er war dickköpfig und hing an seinem Zuhause.

Als Chris 12 Jahre alt war und die Nase voll von Hänseleien wegen des Hauses hatte, wandte er sich an seinen Vater und fragte: “Papa, warum ziehen wir nicht in ein neues Haus? Ich meine, du investierst so viel Zeit und Geld darin, dieses Haus zu reparieren, aber ergibt es nicht mehr Sinn, in ein neues zu ziehen?”

Er fuhr fort: “Außerdem würden die anderen Kinder dann aufhören, sich über mich lustig zu machen…”

Wird geladen...

Werbung

“Hör mal, Chris,” antwortete sein Vater, , “achte nicht darauf, was andere Leute sagen. Sie haben ihr Leben und wir haben unseres. Wir alle haben Probleme und dieses Haus bedeutet unserer Familie sehr viel. Wenn dich jemand respektlos behandelt, sag ihm, er soll sich um seine eigenen Angelegenheiten scheren.”

Wird geladen...

Werbung

“Wenn du also groß bist, wünsche ich mir, dass du dieses Haus behältst und es einmal deinen Kindern vermachst, ja?” Chris nickte zustimmend. Er wusste, dass sein Vater ein Dickkopf war, aber ein gutes Herz hatte. Deshalb hielt der Sohn sein Versprechen.

Wird geladen...

Werbung

Als er 22 wurde, verstarb sein Vater in einem Autounfall. Seine Mutter konnte den Schmerz nicht lange ertragen. Wenige Monate nach dem Unfall entwickelte sie eine Herzkrankheit. Diese raffte sie ein halbes Jahr später dahin.Chris war am Boden zerstört.

Er hatte niemanden mehr. Er trauerte monatelang und dachte manchmal darüber nach, das Haus zu verkaufen. Aber eigentlich war es das Letzte, was er tun wollte. So beschloss er, sich auf die Arbeit zu konzentrieren und an nichts anderes zu denken.

Er arbeitete zu dem Zeitpunkt als Schreiner und die Arbeit half tatsächlich, ihn abzulenken und darüber hinwegzukommen. Er war so konzentriert, dass er nicht einmal bemerkte, wie kaputt sein eigenes Haus war.

Wird geladen...

Werbung

Irgendwann jedoch konnte er es nicht mehr ignorieren. Es wurde schlimmer, als die Nachbarskinder ihn hänselten und eine Frau, mit der er ausging, sich nicht mehr meldete, nachdem sie sein Haus gesehen hatte.

Wird geladen...

Werbung

“Schön, es reicht!” dachte er, “Tut mir leid, Papa, aber ich habe die Nase voll von diesem Schrotthaufen. Ich werde das Haus verkaufen.”

Aber Chris änderte blitzartig seine Meinung, als er Informationen einholte und ihm klar wurde, wieviel Geld er in Reparaturen investieren müsste, ehe er überhaupt versuchen könnte, das Haus zu verkaufen.

Wird geladen...

Werbung

“Ich habe nicht das Geld, um das Haus abreißen und neu bauen zu lassen. Es zu verkaufen kann ich mir aber auch nicht leisten,“ erzählte Chris seinem bestem Freund. 

“Da gibt es wohl nur eine Lösung, alter Junge. Du musst es nach und nach reparieren, bis es ‚bewohnbar und verkaufbar‘ wird.“

Chris sah ihn an und sagte: “Du hast Recht. Ich muss etwas tun und aufhören, zu jammern.“

Wird geladen...

Werbung

Also begann Chris, zu renovieren. Eines Tages fiel einer der Balken auf den Boden des Erdgeschosses, sodass er dort den Boden austauschen musste. Als er die Bodendielen herausriss, fand er durch Zufall eine Holztür darunter.

“Oh nein, da muss wohl seit Jahren eine Mäusefamilie hier wohnen,” sagte er zu sich selbst. Chris war überrascht, weil der die Tür noch nie gesehen hatte. Dabei kannte er jeden Winkel des Hauses. “Nun, tue ich offenbar doch nicht,” mahnte er sich. 

“Gut, schauen wir mal, was sich dahinter verbirgt,” sagte er, während er die Tür öffnete. Er sah eine Leiter, die in ein kleines Kellerzimmer führte. Es sah aus, als wäre es schon seit einem Jahrhundert dort.

Wird geladen...

Werbung

Chris sah einige Tische mit Schubladen und eine Menge alter Stofffetzen. Er nahm einen davon in die Hand und ein Ring fiel heraus. Er hob ihn auf und war überrascht.

Wird geladen...

Werbung

Es war ein alter Goldring. “Nun, dann schauen wir doch mal, was die Harrer mir sonst noch hinterlassen haben.“ Er surchte den gesamten Raum ab und fand noch eine Menge Schmuckstücke.

“Scheint, als sei es doch kein Mythos gewesen, dass Opa Goldschmied war.“ Der junge Mann fand nicht nur den Schmuck, sondern auch alte Goldschmiedwerkzeuge.

Wird geladen...

Werbung

Chris verkaufte alles, was er gefunden hatte, an einen Sammler in der Gegend, der ein kleines Museum betrieb. Er machte ihm sehr gute Preise und, obwohl Chris in Versuchung war, das Haus wieder herzurichten und zu verkaufen, beschloss er stattdessen, es zu renovieren und zu behalten.

Nach den Arbeiten sah das Haus sehr gut aus, hatte aber nichts an Charme eingebüßt. “Mann, das Haus sieht großartig aus! Ich fühle mich, als wäre ich im Museum,“ sagte sein bester Freund anerkennend, als er zu Besuch kam. “Das ist es! Ich habe eine Idee..“ Chris‘ Idee war es, das Haus tatsächlich als Museum zu eröffnen.

Wird geladen...

Werbung

Die Neuigkeiten sprachen sich schnell herum und es kamen viele Besucher*innen. Touristen von außerhalb machten oft bei Chris Halt. Sie machten Fotos vor einem der ältesten Häuser der Stadt und Chris schaute aus dem Fenster dabei zu.

“Ich weiß, dass ich das Richtige getan habe,“ dachte er bei sich selbst.

Und wie es das Schicksal wollte, traf er während einer der Touren eine Frau namens Jenny, die aus einem Nachbarort kam. Nach einiger Zeit begannen sie, miteinander auszugehen und schließlich zogen sie in Chris‘ Familienheim.

Wird geladen...

Werbung

Was können wir von dieser Geschichte lernen?

1. Respektiere deine Wurzeln und deine Herkunft. Chris war oft versucht, das alte Haus loszuwerden, aber er wusste, dass er sein Versprechen halten würde. Nach einer dunklen Phase verwandelte er das Haus in ein cooles Museum und traf seine Partnerin

2. Egal, was andere sagen, bleib dir treu. Chris’ Vater brachte ihm bei, sein Leben zu leben, ohne sich um die Meinung anderer zu scheren.

Teile diese Geschichte mit deinen Freund*innen. Vielleicht inspiriert sie Menschen dazu, ihre eigenen Stories zu teilen oder anderen zu helfen.

Wird geladen...

Werbung

Diese Geschichte wurde inspiriert von einem Beitrag eines Abonnenten, aber geschrieben wurde sie von einer*m professionellen Autor*in. Alle Namen wurden abgeändert, um die Privatsphäre der beteiligten Personen zu wahren.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung