NewsInternational

11. Juni 2021

Michael (70) wurde tödlich vom Blitz getroffen, als er Schutz vor dem Sturm suchte

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Der 70-jährige Michael Ward, suchte am Mittwochnachmittag auf einem Golfplatz in New Jersey Schutz vor dem Sturm, als ein Blitz in den Baum einschlug, unter dem er sich versteckte, und ihn tötete, wie die Polizei mitteilt.

Ein Mann aus New Jersey starb, nachdem er beim Golfspielen in einem örtlichen Country Club von einem Blitz getroffen worden war, teilten die Behörden mit.

Blitzsturm. I Quelle: Shutterstock

Werbung

Lt. Brian Ferguson von der Westampton Township Polizei sagte gegenüber People, dass der 70-jährige Michael Ward, aus Florenz, am Mittwochnachmittag im Burlington Country Club in Westampton Township Schutz vor dem Sturm suchte.

Ward war in der Nähe des siebten Lochs des Platzes, als ein Blitz in den Baum schlug, unter dem er sich versteckte, und ihn tötete. Ein Mitarbeiter des Clubhauses war der erste, der das Opfer fand, das anscheinend alleine Golf spielte, sagt Ferguson. 

Männlicher Golfspieler auf professionellem Golfplatz.

Werbung

Es waren andere Golfer auf dem Platz, aber niemand wurde durch den Sturm verletzt. "In all den Jahren, in denen ich hier gearbeitet habe, habe ich noch nie von ähnlichen Vorfällen gehört", fügt Ferguson hinzu.

Wards Tod könnte in diesem Jahr wahrscheinlich der erste Todesfall solcher Arti in den Vereinigten Staaten sein. Nach Angaben des nationalen Wetterdienstes gab es in den USA in diesem Jahr bis Dienstag null Todesopfer durch Blitzschlag, wie die Washington Post berichtet. Im vergangenen Jahr wurden 17 Amerikaner vom Blitz tödlich getroffen.

"Zuvor ereignete sich der letzte erste Todesfall dieser Art vor 10 Jahren am 23. Mai 2011", sagte John Jensenius, ein Botschafter des nationalen Wetterdienstes gegenüber die Washington Post.

Werbung

Absperrband der deutschen Polizei mit Regentropfen an einem Bahnhof in Berlin Quelle: Getty Images

Laut dem Wetterdienst sterben in den Vereinigten Staaten jedes Jahr durchschnittlich 41 Menschen an Blitzeinschlägen, aber Sicherheitskampagnen und ein besserer Zugang zu Wettervorhersagen (und Warnungen) haben in den letzten Jahren zu einem Rückgang geführt.

Männer werden Berichten zufolge häufiger vom Blitz getroffen als Frauen. Von den 40 Opfer im Jahr 2016 waren nur 9 Frauen. Laut der Washington Post, erreicht die Zahl der Todesopfer durch Blitzschlag normalerweise im Juli ihren Höhepunkt, gefolgt von Juni und August.

Werbung