Über AM
NewsEuropa

03. Juni 2021

Neugeborenes auf Wiese in Langenzenn gefunden: Kind ist in kritischem Zustand

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein Schock für die Bewohner der kleinen Stadt Langenzenn in Mittelfranken! Ein Neugeborenes wurde auf einer Wiese nahe der Kirche von Fußgänger gefunden.

Es sollte eigentlich am Mittwoch ein schöner Tag sein. Der Sonnenschein hat die Bewohner der Stadt Langenzenn früh am Morgen aufgeweckt, aber ein ruhiger Tag wurde es am Ende nicht. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Wie die bayerische Polizei berichtet, wurde ein neugeborenes Baby auf einer Wiese ausgesetzt. Die Fußgänger haben das Baby um 07.00 Uhr morgens entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Bis die Rettungskräfte eingetroffen sind, nahmen die Bewohner das Baby an sich. 

Der äußerliche Zustand des Babys in dem Moment, als es gefunden wurde, sah unverletzlich aus. Das Neugeborene wurde notdürftig eingewickelt gefunden. Wie RTL berichtet ist der genaue Zustand des Babys nicht bekannt. 

Wird geladen...

Werbung

 

Polizeisprecherin Janine Mendel behauptet in einer Aussage, dass das Baby unterkühlt war und in einem kritischen Zustand in das Krankenhaus gebracht wurde. "Es wird stationär behandelt, wir haben keine neuen Erkenntnisse", fügt sie hinzu.

Die Retter des Babys wurden nach dem Ereignis von einem Seelsorger betreut, da die ganze Situation sie mitgenommen habe.  Das Geschlecht des Babys wurde nicht bekannt gegeben.

Wird geladen...

Werbung

Laut der Polizeisprecherin ist unklar wann das Baby geboren wurde, und ob der Platz des Fundes auch der Ort der Geburt ist. Nach einigen Aussagen der Bewohner wurde die Mutter des Neugeborenes gefunden. 

Daniela S., Mutter eines Sohnes, hat für die Medien gesagt, dass sie eine Bekannte der Mutter des ausgesetzten Babys ist. Sie erzählt, wie sie vor diesem schockierenden Ereignis erfahren hat, als die Polizei an ihre Tür geklingelt hat. 

Wird geladen...

Werbung

 

Die Polizei hat Frauen aus der Gegend befragt, die kürzlich schwanger waren. Als die Polizei Daniela gefragt hat, ob sie eine Ahnung haben könnte, wer das Kind ausgesetzt haben könnte, hat sie, laut ihren Angaben einen Namen gegeben. Im Endeffekt lag sie richtig. 

Das Verhalten der Mutter, die ihr Neugeborenes ausgesetzt hat, war laut Daniela immer das gleiche. Doch niemand hat gewusst, dass sie eigentlich schwanger war. Daniela erklärt, dass sie doch gemerkt hat, dass sie stark zugenommen hatte. 

Wird geladen...

Werbung

 

Einen klaren Grund für eine solche Entscheidung der jungen Mutter gibt es nicht. Die 23-jährige Daniela glaubt, dass das Kind aus Hilflosigkeit ausgesetzt wurde, doch verstehen kann die junge Mutter diese Tat nicht. 

An dem gleichen Tag, an dem das Baby gefunden wurde, wurde auch die Mutter an ihrer Wohnanschrift gegen 08.00 Uhr angetroffen. Sie wurde in eine Klinik zur weiteren ärztlichen Versorgung verbracht. Die Gedanken der Nachbarin Daniela S. sind bei der Mutter und dem Kind. Sie hofft, dass sie ihr Kind zurückkriegen wird.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung