Entertainment

04. Juni 2021

Witz des Tages: Sänger verirrt sich auf dem Weg zu einer Trauerfeier

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Der heutige Witz handelt von einem Sänger, der seine Tortur erzählt, nachdem er gebeten wurde, bei der Trauerfeier für einen Obdachlosen zu singen. 

Ein Sänger erzählte von seiner kürzlichen Tortur, nachdem ein Bestattungsunternehmer ihn zu einem Auftritt eingeladen hatte, bei dem er die Beerdigungszeremonie eines Obdachlosen musikalisch begleiten sollte.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Da der obdachlose Mann keine Verwandten hatte, fand die Beerdigung auf einem Armenfriedhof außerhalb von Lindale statt. Nun kannte der Musiker den Ort nicht, machte sich aber auf den Weg und versuchte, die Grabstätte zu finden.

Da es ihm auch an Navigationskenntnissen mangelte, bog er schließlich falsch ab und verirrte sich. Nach etwa einer Stunde kam er an seinem Ziel an, und wie er vermutet hatte, war der Bestatter bereits gegangen.

Der Gottesdienst war auch schon vorbei und die Leute, die noch da waren, waren nur noch die Totengräber und die Crew, die gerade zu Mittag aßen. Er fühlte sich schlecht, wie es ausgegangen war, und war ratlos, was er tun sollte.

Wird geladen...

Werbung

Er dachte eine Weile nach, bevor er sich auf die Mannschaft zubewegte und sich für seine Verspätung entschuldigte. Als Nächstes ging er zur Grabstelle.

Er begann zu singen und erregte die Aufmerksamkeit der Gräber, die ihr Essen fallen ließen und sich um ihn scharten. Seine Melodie und sein Rhythmus gewannen an Tempo, und er sang sich die Seele aus dem Leib. 

Wird geladen...

Werbung

Sein Lied brachte auch die Stimmung unter den Arbeitern in Wallung. Als er "Amazing Grace" sang, weinten die Totengräber, und auch bei ihm kamen die Emotionen hoch.

Als er mit dem Singen fertig war, entfernte er sich mit vollem Herzen und voller Freude von dem Ort. Er freute sich über seinen schönen Auftritt und machte sich auf den Weg. 

Als er sich jedoch seinem Auto näherte, hörte er, wie eines der Besatzungsmitglieder sagte: "So etwas habe ich noch nie gesehen, und ich habe zwanzig Jahre lang Klärgruben eingebaut."

Quelle: Reddit 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung