Prinz Philip: Seine Sterbeurkunde wurde enthüllt, berichtet "Daily Telegraph"

Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh, starb an Altersschwäche, wie aus seiner Sterbeurkunde, die von der britischen Daily Telegraph veröffentlicht wurde, hervorgeht.

Prinz Philip starb letzten Monat "friedlich" im Alter von 99 Jahren, teilte der Buckingham Palast damals mit. Gestern wurde seine offizielle Sterbeurkunde enthüllt. Es heißt, dass der Tod einfach durch "Altersschwäche" verursacht war.

Philip, Herzog von Edinburgh, mischt sich unter die Gäste während einer Gartenparty im Buckingham Palace in London, England | Quelle: Victoria Jones - WPA Pool /Getty Images

Philip, Herzog von Edinburgh, mischt sich unter die Gäste während einer Gartenparty im Buckingham Palace in London, England | Quelle: Victoria Jones - WPA Pool /Getty Images

Das offensichtliche Problem ist also, dass Königin Elizabeths Ehemann in seinen späteren Jahren eine Reihe von Beschwerden hatte, einschließlich die Herz-Probleme nur wenige Monate vor seinem Tod. Trotzdem ist "Alter" das, was der Buckingham Palace mit sich bringt.

Die Sterbeurkunde und die Todesursache wurde von Sir Huw Thomas, dem Leiter des königlichen medizinischen Haushalts, unterschrieben. Laut The Daily Telegraph, gab es keine andere verbindlichen Krankheit, die zum Tod geführt habet, einschließlich der früheren Herzerkrankung, wegen der sich Prinz Philip einem chirurgischen Eingriff unterzog. 

 

Der Tod von Prinz Philip wurde von seinem Privatsekretär, Brigadier Archie Miller-Bakewell, beim Royal Borough of Windsor and Maidenhead gemeldet.

Die Sterbeuhrkunde gibt einen Einblick in das griechische Erbe des Herzogs, sowie auf seinen Nachnamen Mountbatten, für den er angeblich in der königlichen Familie gekämpft haben soll, um es weiterhin benutzen zu können. 

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh im Guards Polo Club am 24. Juni 2018 in Egham, England | Quelle: Getty Images

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh im Guards Polo Club am 24. Juni 2018 in Egham, England | Quelle: Getty Images

Der vollständige Name des Herzogs wurde wie folgend aufgeführt: "Seine Königliche Hoheit, Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh, früher bekannt als Prinz Philippos von Griechenland, und Dänemark, früher bekannt als Philip Mountbatten."

Er wurde als  "Marineoffizier" in der Sterbeuhrkunde bezeichnet, wie als auch der "Prinz des Vereinigten Königreichs". Seine zweite Beschäftigung wird als Ehemann Ihrer Majestät Königin Elizabeth II aufgeführt.

 

Als Informant über den Tod des Prinzen wurde Herrn Miller-Bakewell aufgeführt. Er leitet ein Team Mitarbeiter, die hinter dem Sarg des Herzogs gingen, als er am 17. April von Windsor Castle zur St. George's Chapel kam, um dort beerdigt zu werden.

Aus dem Grund der Coronavirus-Einschränkungen hat der Rat die telefonische Registrierung aller Todesfälle beantragt. Normalerweise meldet ein Verwandter der Tod eines Mitgliedes der Königlichen Familie, aber jeder der beim Tod anwesend war, hat das Recht dies zu tun. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, den Tod innerhalb von fünf Tagen zu registrieren.

Ähnliche Artikel
Wo lebte Prinz Philip: Alle Schlösser und Paläste des Herzogs von Edinburgh
Getty Images
Beziehung Apr 17, 2021
Wo lebte Prinz Philip: Alle Schlösser und Paläste des Herzogs von Edinburgh
Beerdigung von Prinz Philip: Wer ist Penelope Knatchbull, die enge Freundin, die zur Beerdigung eingeladen war
Getty Images
Beziehung Apr 17, 2021
Beerdigung von Prinz Philip: Wer ist Penelope Knatchbull, die enge Freundin, die zur Beerdigung eingeladen war
Prinz Philip und Königin Elizabeth: Blick auf ihre Liebesgeschichte
Getty Images
Beziehung Apr 17, 2021
Prinz Philip und Königin Elizabeth: Blick auf ihre Liebesgeschichte
Prinz Philips Tod: Königliche Familie zollt ihm Tribut
Getty Images
Beziehung Apr 13, 2021
Prinz Philips Tod: Königliche Familie zollt ihm Tribut