Über AM
BeliebtesteRoyals

12. März 2021

Prinz Harry & Herzogin Meghan: die 4 Bedingungen für das Oprah-Interview

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

In den ersten Minuten von Meghan Markles Interview mit Oprah Winfrey machte die TV-Moderatorin deutlich, dass kein Thema Tabu ist. Doch einige Anforderungen gab es schon, wie The Mirror berichtet.

Oprah Winfrey hielt, was sie versprach, und stellte der Herzogin von Sussex und ihrem Ehemann, Prinz Harry, schwierige Fragen zu Rassismus in der königlichen Familie, Familienstreitigkeiten und psychischer Gesundheit.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Berichten zufolge hatte das Paar jedoch vier Forderungen in Zusammenhang mit des  Interviews gestellt, beziehungsweise wie der interview von den Rundfunkveranstaltern verwendet werden sollte, die einen hohen Betrag bezahlten, um es weltweit auszustrahlen, einschließlich auch des Senders ITV.

Das Netzwerk zahlte, laut The Mirror, 1 Million Pfund (zirka 1.167.314 Euro) für die Rechte, das zweistündige Programm am Montagabend auszustrahlen, und es wird erwartet, dass es eine sehr gute Zuschauerquote erreichen wird. Letzte Nacht haben sich 17,1 Millionen Amerikaner eingeschaltet und machten es zum zweithäufigsten TV-Special in diesem Jahr.

Wird geladen...

Werbung

Wie The Mirror berichtet, laut The Australian, sagten Meghan und Harry, dass die Show vollständig gezeigt werden muss, in voller Länge und in keiner Weise bearbeitet werden kann. Ihre zweite Bedingung war, dass die Werbung für die Show überhaupt nicht bearbeitet werden kann.

Drittens sagten sie, dass die Zusammenfassung in den Programmzeitschriften ebenfalls nicht geändert werden darf. Die vierte Bedingung ist, dass die Sender die das Recht für die Ausstrahlung haben, nur Fotos und Videos verwenden dürfen, die von den Sussexes freigegeben wurden.

Wird geladen...

Werbung

Nachdem das Interview in der USA ausgestrahlt wurde, wurden Meghan und Harrys Behauptungen umfassend analysiert und diskutiert. In den schockierendsten Momenten beschuldigte das Paar ein Mitglied der königlichen Familie, dass es besorgt über Archies Hautfarbe war. 

Meghan sagte auch, dass sie während ihrer Zeit in der königlichen Familie Selbstmordgedanken hatte und behauptete, dass sie "nicht mehr am Leben sein wollte".

Wird geladen...

Werbung

Während des Interviews, für das sie laut Angaben nicht bezahlt wurde, behauptet sie, dass sie in eine "Einrichtung" gegangen ist, um Hilfe zu suchen, aber man habe ihr gesagt, dass sie kein Recht darauf hat.

Harry nahm später an dem Interview teil und gibt zu, dass es für ihn sehr schwierig war und dass es ihn an einen "dunklen Ort" geschickt hat. Meghan behauptete auch, die Herzogin von Cambridge habe sie zum Weinen gebracht, sagte aber, Kate habe sich entschuldigt und ihr, als eine Entschuldigung Blumen gekauft. Über Kate, sagte Meghan, sie sei ein "guter Mensch".

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung