Marie Nasemann blickt zurück auf ihre Fehlgeburt: "Das war der Tiefpunkt in meinem Leben"

2018 und 2019 werden für Marie Nasemann für immer als die Jahre des größten Kampfes in Erinnerung bleiben. In ihrem Blog enthüllte Nasemann im April, dass sie bereits einmal schwanger war und eine Fehlgeburt hatte.

Fehlgeburt - ein Thema, über das in der Öffentlichkeit nicht viel gesprochen wird, und ein Ereignis, mit dem sich jeder auf seine Weise befasst. Nach ihrem schweren Verlust fühlte sich Marie, als ob sie an dem Tiefpunkt ihres Lebens gelandet war, so sehr, dass sie sich teilweise von ihrem Partner Martin distanzierte.

2019 sollte das Jahr sein, in dem Marie und Martin ihre Liebe mit ihrem ersten Nachwuchs krönen werden. Nachdem Marie jedoch im Herbst 2018 herausgefunden hatte, dass sie schwanger war, musste sie sich nur wenige Wochen später von dem wachsenden Embryo, ihrer Rolle als Mutter, aber auch etwas, das sie und ihren Martin noch näher bringen sollte, verabschieden.

Die Fehlgeburt stellte ihre Liebe auf die Probe, wie sie jetzt auf ihrem Instagram-Profil erklärt. In ihrem Podcast mit dem Titel "Drei ist 'ne Party" sprechen Marie und Martin nun darüber, wie sie mit dieser Situation umgegangen sind. Die Partner erlebten die Fehlgeburt auf ganz unterschiedliche Weise.

"Ich habe aus meinem weiteren Umfeld schon gehört: ‘Ja, also das war doch erst acht oder neun Wochen alt, oder? Ist jetzt nicht so schlimm", sagt Martin und fügt hinzu:

"So Sätze habe ich gehört und offen gestanden habe ich immer ein bisschen gedacht: ‘Stimmt eigentlich!’ Nicht, weil ich das selbst so empfunden habe, sondern weil ich einfach alles weggedrückt hatte."

Und Marie war von dieser Art des Denkens getroffen und so tief verletzt, dass sie einfach weggerannt ist. "Das war mit der schlimmste Streit, den wir hatten. Das war der Tiefpunkt in meinem Leben. Das klingt jetzt echt hart, aber es war wirklich so. (...) Ich bin einfach losgelaufen, mit ein bisschen Geld. Ich bin einfach random durch Berlin gelaufen, habe so krass geheult", erinnert sich Nasemann. Danach versteckte sie sich in einer Bar und ging alleine feiern, was ihr half, ihre Hormone unter Kontrolle zu bringen.

Die ehemalige Teilnehmerin der Show "Germany's Next Topmodel" hat im vergangenen Jahr in ihrem Blog "Fairknallt" über die Fehlgeburt geschrieben.  Als das Paar herausfand, dass sie ein Baby erwarteten, hatten sie sich bereits beeilt, den Namen zu finden, und im Fall eines Mädchens war der Name bereits entschieden worden. 

Heute kann ein Paar leichter mit dieser Erinnerung umgehen und positiv in die Zukunft blicken. Inzwischen wurden Marie und Martin Eltern eines Sohnes. Maries Meinung nach spricht niemand gerne über dieses Thema, daher ist es ihr Ziel, Frauen zu ermutigen, offen über Fehlgeburten zu sprechen.

Ähnliche Artikel
Jochen Schropp: "Wenn ich an Krebs denke, habe ich einfach Angst"
Getty Images
Gesundheit Feb 05, 2021
Jochen Schropp: "Wenn ich an Krebs denke, habe ich einfach Angst"
Meghan Markle über "fast unerträgliche Trauer", ein Kind zu verlieren: Sie hatte eine Fehlgeburt
Getty Images
Beliebteste Nov 25, 2020
Meghan Markle über "fast unerträgliche Trauer", ein Kind zu verlieren: Sie hatte eine Fehlgeburt
Rosanna, Tochter von Chris de Burgh, bringt nach 14 Fehlgeburten Zwillinge zur Welt
Entertainment Nov 21, 2020
Rosanna, Tochter von Chris de Burgh, bringt nach 14 Fehlgeburten Zwillinge zur Welt
Kimberly Van Der Beek über ihre beiden Fehlgeburten und Namen ungeborener Söhne
Getty Images
Entertainment Oct 24, 2020
Kimberly Van Der Beek über ihre beiden Fehlgeburten und Namen ungeborener Söhne