Hunde halfen bei der Rettung der Besitzer, die unter einer Lawine begraben wurden

Ein Paar Wanderer war in einer Lawine im Averstal in der Schweiz nahe der italienischen Grenze und westlich von St. Moritz gefangen, doch ihre Hunde konnten die Aufmerksamkeit der nahe gelegenen Wanderer auf sich ziehen.

Die Hunde erregten die Aufmerksamkeit von Wanderern in der Nähe, die ihre Besitzer ausgraben konnten, sagte der Flugambulanzdienst Rega.

Die Lawine fegte das Paar am Samstag kurz nach 15 Uhr (Ortszeit) von einem Wanderweg im Averstal im Südwesten der Schweiz, nahe der italienischen Grenze und westlich von St. Moritz, teilte Rega in einer Erklärung mit.

"Ihre Hunde, die nicht von den Schneemassen begraben wurden, machten durch lautes Bellen auf sich aufmerksam", heißt es in der Erklärung."Die Hunde erregten die Aufmerksamkeit einer Gruppe von Schneeschuhläufern, die in einiger Entfernung im selben Tal war, aber die Lawine nicht gesehen hat."

Hubschrauber fliegt in den Bergen bei Sonnenuntergang im Dunkeln I Quelle: Getty Images

Hubschrauber fliegt in den Bergen bei Sonnenuntergang im Dunkeln I Quelle: Getty Images

Etwa 15 bis 20 Minuten nach der Lawine war die Gruppe vor Ort. Eine der Hände der Lawinenopfer war sichtbar, während die andere Person vollständig begraben war, sagte Rega.

Beide wurden leicht verletzt und mit leichter Unterkühlung ausgegraben. Die Rega flog sie dann mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Die Rega sagte nicht, wie viele Hunde beteiligt waren oder um welche Rasse es sich handelte.

Hubschrauber in Flug I Quelle: Getty Images

Hubschrauber in Flug I Quelle: Getty Images

Dieses Ereignis passierte, nachdem ein britischer Koch vor zwei Wochen beim Skifahren in einer Lawine der Schweizer Alpen getötet wurde. Der 38-Jährige, von Freunden als Jamie Clark bezeichnet, war ein Chocolatier, der in den letzten zehn Jahren mindestens saisonal in Verbier gelebt hatte.

Der aus Doncaster in South Yorkshire stammende Herr Clark gehörte zu den zehn Personen, die im beliebten alpinen Ferienort östlich von Genf von den Pisten weggefegt wurden.

Acht entkamen unverletzt, teilte die örtliche Polizei mit, während einer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen wurde. Die Lawine ereignete sich außerhalb der Piste zwischen dem Skigebiet Verbier und 'Les Attelas', während das Risiko drei von fünf betrug, was eine "erhebliche" Gefahr bedeutet.

Ähnliche Artikel
Frau stirbt beim Versuch, Hunde aus einem brennenden Haus zu retten
shutterstock
International Jan 22, 2021
Frau stirbt beim Versuch, Hunde aus einem brennenden Haus zu retten
Hund trifft seine Schwester, nachdem sie im Wurf aufgeteilt wurden
twitter.com/libpincher
Haustiere Jan 08, 2021
Hund trifft seine Schwester, nachdem sie im Wurf aufgeteilt wurden
"Einblick in ein vergangenes Leben": berührender Brief aus 2015 über den adoptierten Hund an den ehemaligen Besitzer
Getty Images
Haustiere Dec 03, 2020
"Einblick in ein vergangenes Leben": berührender Brief aus 2015 über den adoptierten Hund an den ehemaligen Besitzer
37-jährige Frau ist in den Bergen verschwunden: Ihr Freund postet das letzte Foto, das sie gesendet hat
facebook.com/estheranddan
Europa Dec 01, 2020
37-jährige Frau ist in den Bergen verschwunden: Ihr Freund postet das letzte Foto, das sie gesendet hat

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: