NewsInternational

04. Dezember 2020

Teenager schenkt seinem Krebs-leidenden Nachbarn seinen Playstation 5 - Preis

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Für den 10-jährigen Sonny Boyd aus Süd-Philadelphia kam Weihnachten früher als gedacht. Er hat wahrscheinlich sein bestes Weihnachtsgeschenk schon bekommen. 

Für den Fünftklässler war es ein hartes Jahr. Sonny hat ein gebrochenes Bein und wurde kürzlich wegen Hirntumor operiert. Aber jetzt entpuppte sich, dass Sonnys Engel zufällig Angel heißt.

Werbung

Angel Ortero ist Junior-Schüler an der römisch-katholischen High School in Philadelphia. Er überraschte seinen Nachbarn Sonny mit einer PlayStation 5.

"Als 16-jähriges Kind war ich nur aufgeregt, es zu spielen, aber ich sah den Beitrag über Sonny und dachte nur darüber, was er in so einem jungen Alter durchgemacht hat", sagte Angel.

Werbung

Angels Mutter gewann die Spielkonsole durch eine Gewinnspiel-Verlosung. "Ich denke nur, dass all die materialistischen Dinge nicht wichtig sind, wie das Lächeln, das ich auf sein Gesicht zaubern könnte", sagte Angel.

Angel bekam ein Geschenk von Sonnys Mutter zurück. Sie bestand darauf, dass er etwas Geld für die PS5 nahm. Angel beschloss, damit mehr Kinder zu segnen und etwas für den guten Zweck zu machen. 

"Ich wollte, dass dieses Geschenk von mir an Sonny kommt. Also nahm ich das Geld und kaufte so viele Spielsachen wie möglich. Ich werde sie meiner Großmutter spenden", sagte Angel.

Werbung

Seine Großmutter ist Pastorin und beschäftigt sich mit Kinder, die sich in einer Notsituation befinden. Sie schickt Angels Geschenke an bedürftige Kinder in die Dominikanische Republik.

"Ich denke nur an all die schwierigen Dinge, die Pandemie, all die Kämpfe, die die Menschen durchmachen, und wenn ich meinen Segen nutzen und ihn mit anderen teilen kann, bedeutet das für mich einfach das Beste", sagte der Teenager.

Die selbstlose Handlung von Ortero sticht in einer Zeit hervor, in der die Käufer große Anstrengungen unternommen haben, um die Spielekonsole für sich selbst zu sichern. Ein 20-jähriger Kunde in Kalifornien stand kürzlich 36 Stunden Leine vor einem Geschäft, um eine solche Spielkonsole zu kaufen.

Werbung