Mann zahlte rund 80.000 Euro für die gefälschte "Aladdin-Lampe": Verkäufer verhaftet

Ein Mann hat die Behörden eingeschaltet, nachdem er um rund 80.000 Euro betrogen wurde. Er hatte zuvor eine "Aladdin-Lampe" gekauft, die sich als Fälschung herausstellte.

Zwei Männer aus Indien sollen einen Arzt dazu gebracht haben, für rund 80.000 Euro eine "Aladdin-Lampe" zu kaufen, in dem Glauben, er könne damit einen Genie beschwören.

Um das Ganze überzeugend rüberzubringen, haben die zwei Männer sogar einen falschen Flaschengeist beschworen.

Laeek Khan wandte sich an die Polizei im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh, nachdem ihm klar geworden war, dass die Lampe keine magischen Kräfte besaß, wie es in der populären Volkserzählung über Aladdin und seinen wunscherfüllenden Geist beschrieben wird, der erscheint, wenn man sie reibt.

Nach Berichten sollen die Männer mittlerweile verhaftet worden sein und sitzen aktuell in Untersuchungshaft. Es wird erwartet, dass Anklage wegen Betrugs erhoben wird.

Zudem soll auch die Frau einer der beiden Männer ebenfalls in den Betrug verwickelt sein, doch sie befindet sich aktuell noch auf der Flucht.

Khan gab in seiner Beschwerde an, einer der Männer habe vorgegeben, Okkultist zu sein und habe irgendwie einen "Dschinn" oder ein ähnliches übernaturliches Wesen heraufbeschworen.

Als Khan jedoch fragte, ob er den Dschinn berühren oder die Lampe mit nach Hause nehmen dürfe, lehnten sie ab und sagten, dass ihm dadurch Schaden zugefügt werden könnte, hieß es in der Beschwerde.

Magische Lampe | Quelle: Shutterstock

Magische Lampe | Quelle: Shutterstock

Schließlich verkauften sie ihm die Lampe mit dem Versprechen, sie würde ihm Gesundheit, Reichtum und Glück bringen. Khan sagte, dass ihm später klar wurde, dass der "Geist" eigentlich nur einer der verkleideten Männer war.

Dies soll nicht das erste Mal sein, dass die Männer diese Betrugsmasche abgezogen haben. Auch weitere Familien sollen auf die Betrüger reingefallen sein. Dabei haben sie mehrere Millionen Rupien (zehntausende Euro) verdient.

Der Arzt lernte die Männer kennen, als er begann, eine Frau zu behandeln, die angeblich ihre "Mutter" gewesen sei. Er sagte:

"Ich begann, ihr Haus aufzusuchen, um die angebliche Mutter zu behandeln. Die Besuche erstreckten sich über einen Monat."

Er fügte hinzu, dass er nach und nach von den Männern manipuliert wurde und sagte:

"Nach und nach fingen sie an, mir von einem baba (Gottmenschen) zu erzählen, von dem sie behaupteten, er habe auch ihr Haus besucht. Sie begannen, mich einer Gehirnwäsche zu unterziehen und baten mich, diesen Baba zu treffen."

Ähnliche Artikel
Frau vortäuschte Krebs, sammelte mehr als 45.000 € und gab es für "teuren Lebensstil" aus
twitter.com/IBTimesSG
Entertainment Nov 13, 2020
Frau vortäuschte Krebs, sammelte mehr als 45.000 € und gab es für "teuren Lebensstil" aus
AmoMama Exklusiv: Der Ehemann einer Frau, die Brustkrebs überlebt hat, erzählt seine Geschichte - Hat ihre Liebe den Krebs überlebt?
Shutterstock
Beziehung Oct 26, 2020
AmoMama Exklusiv: Der Ehemann einer Frau, die Brustkrebs überlebt hat, erzählt seine Geschichte - Hat ihre Liebe den Krebs überlebt?
AmoMama Exklusiv: Überlebender spricht über die Rückkehr der Intimität nach Brustkrebs
Shutterstock
Beziehung Oct 18, 2020
AmoMama Exklusiv: Überlebender spricht über die Rückkehr der Intimität nach Brustkrebs
Mann weigert sich, der seltsamen Familientradition seiner Freundin zu folgen
unsplash.com/zacharykadolph
Anekdote Sep 15, 2020
Mann weigert sich, der seltsamen Familientradition seiner Freundin zu folgen