Die Lehrer, die streiken, beschlossen, aktiv zu tanzen, um lustig zu bleiben

Obwohl es an dem Tag regnete, fand der Streik trotzdem statt. Diese LehrerInnen streiken bereits seit vier Tagen, sie machen das für die Ausbildung.

Dieser Regen war für die LehrerInnen kein Problem, sie streikten auch unter den Regenschirmen und Ponchos um kämpften weiter für die Ausbildung.

Eine Gruppe von den LehrerInnen fand ihren eigenen Weg, auch wegen des Streikes lustig zu bleiben. Sie tanzten einfach. Das Wetter war schlecht, aber es war den LehrerInnen warm, weil sie so gut tanzten.

20 Monate Verhandlungen führten in eine Sackgasse, mehr als 30.000 LehrerInnen streikten am Montag am 14. Januar in Los Angeles für bessere Gehälter und für weniger Schüler in den Klassen. Außerdem fördern die LehrerInnen mehr Psychologen, Krankenschwester und Berater in der Schule.

Die Schulen sind zwar immer noch offen, aber es wird nicht unterrichtet. Die Behörden hatten keine neuen Lehrer eingestellt, sondern nur die Personen, die auf die Schüler aufpassen können.

Die wenigen, die in die Schule kommen (weniger, als ein Drittel der Schüler) schauen Filme in ihren Klassenzimmern.

Die meisten Schüler (und ihre Eltern) unterstützen diesen Streik, deshalb bleiben sie zu Hause, um den Streik zu unterstützen. Jeder Tag in der Schule kostet den Behörden viel Geld.

Es wird eingeschätzt, dass der Streit ungefähr 500 000 Schüler beeinflusst. Die LehrerInnen führen weiterhin Verhandlungen mit den Behörden.

Es ist für manche vielleicht überraschend, aber die LehrerInnen sind wirklich sehr talentvoll! 

Dutzende Lehrerinnen aus der Whitmer High School in Toledo überraschten das Publikum, als sie auf die Bühne kamen, um ihren Tanz zu demonstrieren.

Was hast Du in der Schule gemacht? Wir denken, dass Du leider nicht so viel Spaß hattest, wie diese Lehrer und Schüler.

Das Video, das auf YouTube veröffentlicht wurde, zeigt, wie die Lehrerinnen zu dem Song „Uptown Funk“ von Mark Ronson und Bruno Mars tanzen. Die machen es besser, als ihre Schüler, findest du nicht?