Die Eltern töten ihren kleinen Sohn, die Ärzte finden dann einen herzzerreißenden Zettel in seiner Hand

Max, erst sieben Jahre alt, wurde von seinen Eltern umgebracht. Die Ärzte fanden einen herzzerreißenden Brief in seiner Hand.

Obwohl die Geschichte von Max unecht ist, kann man die Message davon nicht ignorieren.

Es gibt Millionen Kinder wie Max in der ganzen Welt, die jeden Tag einen ähnlichen Alptraum erleben.

Hier ist sein Brief:

„Ich heiße Max und ich bin sieben Jahre alt. Ich liebe meine Mutter und meinen Vater, aber ich habe Angst vor ihnen. Sie schlagen mich oft, und ich weiß nicht warum.

Quelle: Freepik

Quelle: Freepik

An diesem Morgen wachte ich auf und ging in die Schule. Ich bin ein guter Schüler und die Lehrer mögen mich.

Ich mag alle meine Mitschüler, aber ich habe keine Freunde. Deshalb sitze ich während der Pausen draußen. Niemand will mit mir spielen. Ich habe versucht, sich mit anderen Kindern zu befreunden, aber sie sagten nein zu mir.

Quelle: Freepik

Quelle: Freepik

Sie lachten mich aus, weil ich dieselbe alten Jeans, dasselbe T-Shirt und dieselben Schuhe jeden Tag anhatte.

Eines Tages verprügelte man mich auf dem Weg nach Hause. Ich lag im Schnee und weinte, nicht weil es mir weh tat, sondern weil ich keinen einzigen Freund hatte.

Meine Noten wurden immer schlechter, und je schlechter wurden meine Noten, desto mehr verprügelte mich mein Vater. Einmal schlug er mich so stark, dass ich meinen Zeigefinger nicht bewegen konnte. Alle lachten mich aus.

Quelle: Freepik

Quelle: Freepik

Am nächsten Tag in der Schule hatten wir die Aufgabe, unseren größten Traum zu zeichnen. Die anderen Kinder zeichneten Autos, Raketen, Puppen. Ich nicht.

Nicht weil ich das nicht mag, sondern weil ich eine liebende Mutter und einen liebenden Vater will. So zeichnete ich eine Familie. Mutter, Vater, Sohn. Sie spielten miteinander und waren glücklich.

Als ich meine Zeichnung in der Klasse zeigte, lachten mich alle aus.

Eines Tages bekam ich meinen Test zurück. Ich hatte eine schlechte Note und wollte nicht nach Hause. Ich flehte die Mutter an, dem Vater nichts zu erzählen, aber er hörte alles. Ich kann mich an nichts erinnern. Ich wachte im Krankenhaus auf.“

Am nächsten Tag verstarb Max an seinen Verletzungen.