Ein Fünfjähriger traumatisiert, nachdem er mehrmals von einem Mädchen in McDonalds gebissen wurde

Charlie Vyse wurde in dem Fast-Food Restaurant von einer Dreizehnjährigen auf den Boden niedergedrückt. Es wurde mitgeteilt, dass ihn das Mädchen verprügelte und biss, während die Mutter des Jungen versuchte, ihren Sohn zu befreien.

Wie Mirror berichtete, passierte dieser Vorfall in Hampton am 26. Juli 2018.

Jessica Collins, die an einer Akademie für Krankenschwester studiert, ihr Sohn Charlie Vyse und ihre Tochter Elise gingen zu McDonald’s essen.

Collins erzählte, dass sie die Hand ihres Sohnes hielt, während sie im Restaurant waren. Plötzlich verstand Collins, dass sie die Hand ihres Sohnes nicht mehr fühlt.

Sie drehte sich um und sah ein Mädchen auf Charlie liegen.

Die Jugendliche schlug Charlie und biss ihn. Als Collins versuchte, Charlie zu heben, überfiel die Jugendliche auch sie.

Wie die schockierte Mutter erzählte, war ihr Sohn in dem Moment fast hysterisch.

                                                                                     

Collins erzählte, dass das Mädchen ihren Sohn mindestens 30 Sekunden misshandelte, während sie versuchte, den Jungen zu befreien.

Collins erzählte, dass eine Frau, angeblich die Mutter der Jugendlichen, sich die ganze Zeit entschuldigte und sagte: „Es tut mir leid, sie ist autistisch.“.

Collins brachte Charlie und Elise sofort in die WC, nachdem sie geschafft hatte, Charlie zu befreien. Erst dann verstand sie, dass der Rücken von Charlie blutete.

Collins erzählte, dass die Jugendliche versuchte, Charlie wieder zu überfallen, als sie McDonald’s verließen. Charlie war komplett traumatisiert, so seine Mutter.

Der Junge benötigt laut der Mutter professionelle Hilfe nach diesem schrecklichen Vorfall. Sie hofft, dass die Familie dieses Probleme lösen können wird.

Das Posting von Collins, in dem sie über diesen Fall erzählte, wurde in sozialen Medien viral. Der Beitrag wurde mehr, als 7000 Mal geteilt.

Collins schrieb, dass sie traurig und wütend war, dass ihr Sohn so was erleben sollte. Sie findet auch beleidigend, dass niemand dafür verantwortlich ist.

Die Polizei kann den Fall nicht untersuchen, da das Mädchen an Autismus leidet.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: