Meghan Markle übernachtet mit der Queen während der Reise mit dem königlichen Zug – ohne Harry

Die neue Herzogin von Cambridge ignoriert ihre neuen Pflichte nicht. Zusammen mit ihrer Schwiegergroßmutter fuhr sie nach Cheshire.

Meghan Markle, die Herzogin von Sussex, die seit einem Monat ein Mitglied der britischen königlichen Familie ist, machte schon mehrere Auftritte in ihrer neuen Funktion.

Am 14. Juni fuhr Meghan zusammen mit der Queen nach Cheshire. Um nach Cheshire zu kommen, entschieden sich die beiden für den königlichen Zug.

Zum ersten Mal erschien Meghan Markle in der Öffentlichkeit mit der Queen aber ohne ihren Ehemann, Prinzen Harry. Außerdem ist sie die erste in der jüngeren Generation der Royals, die mit dem königlichen Zug fährt.

Meghan Markle musste vielen Regeln folgen, besonders denen, die definieren, wie sie sich anziehen soll.

Allerdings brauchte Meghan Markle sich keine Sorgen zu machen. Sie war Eleganz pur, als sie aus dem Zug zusammen mit Ihrer Majestät in Cheshire ausstieg.

Die neue Herzogin entschied sich für ein cremiges Kleid von demselben Modeschöpfer, der ihr Hochzeitskleid entworfen hatte: Givenchy. Das Kleid hat einen Stiftrock.

Die beiden verließen London am 13. Juni. Die Queen und Meghan mussten fast 200 Kilometer schaffen.

In Cheshire eröffneten die beiden eine neue Brücke und ein neues Theater. Danach genossen sie das Mittagessen in dem Rathaus der Stadt.

Der Zug ist ein fahrender Palast. Meghan Markle hätte sich vielleicht nicht vorstellen können, dass sie einmal mit so was fahren wird.

Der Zug wurde während der Regierung von Queen Victoria 1842 konstruiert. Die neun Wagen sind natürlich nicht die originalen, aber sie sind trotzdem ziemlich alt. Sie wurden im Jahre 1977 anlässlich des silbernen Jubiläums der Queen konstruiert.

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Mit dem Zug kann die Queen, ihr Ehemann, die anderen Familienangehörigen und natürlich die anderen fahren.

Der Wagen der Queen hat ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer und sogar ein Badezimmer, wo es ein ganz normales Bad gibt.

Prinz Philip hatte früher auch eigene Zimmer in dem Zug, darunter auch einen Konferenzwagen.

2017 machte die Queen dieselbe Reise wie ihre Ururgroßmutter, Queen Victoria.

Die meisten Royals fliegen heutzutage, aber Prinz Charles mag aus dem Fenster blicken, wenn er doch mit dem Zug fährt.