07. Juni 2018

Eine Mutter gab ihren Kindern aus Versehen Nudeln in Form von Genitalien

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Rebecca Brett aus Dunstable erkannte zunächst nicht, dass das Essen wie männliche Genitalien aussah. Ohne dies erkannt zu haben, gab es es ihren kleinen Kindern.

Dem Bericht von „The Sun“ zufolge, erkannte die zweifache Mutter zunächst nicht, dass ihre Kinder eine Penis-Pasta serviert bekamen. Sie dachte sich, dass die Pasta, wie Smileys aussah. Was für eine Verwechslung! Darüber berichteten gleich mehrere Nachrichtenpostale wie „Pinterest“ und „WNews“.

Rebecca Brett aus Dunstable erkannte, wie die Nudeln wirklich aussahen nur, nachdem ihre zwei Kinder, die dreijährige Ava und Baby Marie angefangen haben, zu essen.

Werbung

Werbung

Die 24-jährige Frau veröffentlichte ein Bild der perversen Pasta auf ihrer Facebook-Seite und schrieb dazu eine genaue Erklärung, was genau in ihrem Haus zu Mittag passierte.

So schrieb sie: „Ich war einkaufen, weil Ava mich ständig um die Smiley-Pasta gebeten hat. Die hat sie wahrscheinlich vor kurzem in einem Supermarkt gesehen und wollte sie unbedingt haben.“

Werbung

„Also kaufte ich es, kochte und gab meinen Mädchen. Obwohl die Pasta etwas seltsam aussah, merkte ich es zunächst nicht. Doch dann schaute ich auf die Verpackung und bemerkte, dass es die verdammte Penis-Pasta ist“.

Die junge Mama erklärte, dass sie die Form der Nudeln während des Kochens gar nicht bemerkte.

Sie fügte noch hinzu: „Also haben gerade meine Dreijährige und meine 7 Monate alte Töchtern eine Penis-Pasta gegessen.“

Werbung

Die meisten Menschen fanden die Geschichte urkomisch. So erhielt der Post mehr als 80k Likes und wurde mehr als 176k Mal auf Facebook geteilt.

Obwohl manche Menschen waren auch besorgt, dass die Kinder sich nicht so gut ernähren.

Bald darauf veröffentlichte Rebecca noch ein Post, wo sie allen Hatern erklärte: “Sie haben sehr wohl eine ausgewogene Ernährung.“

„Danke an alle, die es für nötig halten mir zu sagen, wie ich meine eigenen Kinder erziehen und ernähren soll.“

Werbung