Der Polizist dachte, dass der Hund im Müll nach Essen suchte. Aber dann bemerkte er, dass er ein Leben rettete

22. Mai 2018
14:01
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Polizist aus Novo Horizonte in Brasilien verließ gerade sein Haus, um eine normale Besorgung zu machen.

Werbung

Dabei sah er etwas, das man eigentlich häufig sehen kann: Der Hund eines Nachbarn wühlte durch einen Haufen Müllsäcke, die für die Sammlung auf die Straße gelegt wurden.

Wie The Dodo berichtete, trieb den Hund dazu jedoch nicht sein leerer Magen, sondern vielmehr ein volles Herz. Als der Polizist eine kurze Zeit später zurück kam, sah er den Hund noch immer dort.

Nur dieses Mal hatte er etwas in seinem Mund. Als der Polizist näher kam, um nachzuschauen, dachte er zuerst, dass der Hund ein totes Kätzchen gefunden hätte.

Aber die Wahrheit stellte sich als viel schöner heraus. Der Hund hatte in Wirklichkeit einen Hundewelpen gerettet.

Werbung

Er roch stark nach Müll und er wurde anscheinend dort ausgesetzt, um zu sterben. Aber er war tatsächlich noch lebendig.

Werbung

Der Retter des kleinen Hündchens hatte offenbar nur die besten Absichten. Die Hündin fing an zu winseln, als der Welpe von ihr genommen wurde.

Deshalb erlaubte man ihr, auf das Hündchen aufzupassen, nachdem der Polizist einen Tierretter aus der Gegend kontaktierte, Marco Antonio Rodrigues, um zu helfen.

„Sie spielte die wichtigste Rolle, indem sie das Hündchen gerettet hat“, schrieb Rodrigues im Internet über die heldenhaften Taten der Hündin.

Werbung

Weil die Hündin, die den Welpen fand, keine Milch produzierte, suchte Rodrigues mit einer Nachricht auf Facebook nach jemandem, der eine Hündin hatte, die gerade Welpen stillt. Dadurch fand der ausgesetzte kleine Hund eine neue Pflegemutter.

Es ist möglich, dass die Person, die dafür verantwortlich ist, den Welpen grausam ausgesetzt zu haben, nie überführt wird. Aber es gibt wenig Zweifel, dass es die Liebe der anderen Personen war, die ihn gerettet hat.

„Ein Hund fand den Welpen im Müll und ein anderer Hund ist jetzt seine Mutter“, schrieb Rodrigues. „Was für eine schöne Sache!“

Werbung