Hier ist, warum Meghan Markles Vater Königin Elizabeth „extrem“ wütend gemacht hat

17. Mai 2018
13:45
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Königin Elizabeth II. und Prinz Philip sind angeblich wütend auf den Vater von Meghan Markle, weil er gestellte Fotos für die Klatschpresse gemacht hat.

Werbung

Francesca Specter, eine Journalistin für Express, hat ausgesagt, dass die Königin und ihr Ehemann besonders unzufrieden über die Berichte seien, dass Thomas Markle Sr. eine große Summe Geld verdient hat, weil er die Bilder machte. Darüber berichtete IB Times.

Ein Insider habe zu Specter gesagt: „Lord Chamberlain, ihre Majestät und der Herzog sind sehr wütend auf den Vater von Meghan. Sie werden mit ihm über das königliche Protokoll sprechen, sobald er ankommt.“

Aber es scheint, als würden die Königin und die anderen Mitglieder der königlichen Familie nicht die Gelegenheit haben, um mit Thomas zu reden. Es wurde vor Kurzem berichtet, dass er einen Herzinfarkt erlitten hätte und nicht fähig sein würde, die Hochzeit seiner Tochter am 19. Mai zu besuchen.

Werbung
Werbung

Vor dem Skandal um die Fotos hatte der Kensington-Palast bestätigt, dass Thomas eine wichtige Rolle bei dem großen Tag von Markle haben würde.

„Mr. Thomas Markle und Ms. Doria Ragland werden in der Woche vor der Hochzeit im Vereinigten Königreich ankommen, was erlaubt, dass Prinz Harrys Familie, inklusive der Königin, dem Herzog von Edinburgh, dem Prinz von Wales, der Herzogin von Cornwall und dem Herzog und der Herzogin von Cambridge Zeit mit ihnen vor dem großen Tag zu verbringen können“, lautete es in der Ankündigung.

Werbung

Thomas sollte seine Tochter vor den Altar führen und Ragland sollte zusammen mit Markle in der Nacht vor der Hochzeit im Hotel schlafen. Ragland sollte ebenfalls Markle auf ihrem Weg in die Kapelle begleiten.

Werbung

Jetzt gab es aber eine neue Ankündigung vom Palast, die alle darum baten, Thomas etwas Raum zu geben, nachdem enthüllt worden war, dass er seine Fotos für 135.000 Dollar verkauft hätte.

„Dies ist ein sehr persönlicher Moment für Frau Markle in den Tagen vor ihrer Hochzeit. Sie und Prinz Harry bitten erneut um Verständnis und Respekt für Herrn Markle in dieser schweren Situation“, hatte es in dem Statement gelautet.

Werbung