Der Ort, den keiner verlassen kann. „Schwarzer Delphin“ ist das schrecklichste Gefängnis in der Welt

23. Apr. 2018
15:12
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Der Ort, den keiner verlassen kann. Hier sind Terroristen, Kannibale, Pädophile und Mörder zu finden.

Werbung

Strafanstalt IK-6 ist der Ort, wo die schlimmsten Verbrecher zu finden sind. Dieses Gefängnis befindet sich in Russland, neben Orenburg, an der Grenze zu Kasachstan.

Das Gefängnis wird auch als „schwarzer Delfin“ bezeichnet, weil es eine Statue des schwarzen Delfins am Eingang gibt.

Das Gefängnis ist eins der ältesten in der Region. Dort gibt es nur die Gefangenen, die dort ewig bleiben werden.

Die Statue wurde von einer Gruppe der Gefangenen gemacht und stellt ein Symbol der Angst dar. Schwarz steht für „lebenslos“, und der springende Delfin wird sich niemals befreien können.

Werbung

Der Ort ist ein völliger Alptraum. Bevor man das Gebäude betritt, werden die Augen zugebunden, damit man nicht weiß, wie man rauskommt.

Im Gefängnis gibt es mittlerweile 700 Gefangenen, die insgesamt 4000 Menschen getötet haben.

Die Gefangenen sind voneinander isoliert. Jede Zelle ist klein und hat drei Türen.

Jede 15 Minuten werden die Gefangenen überprüft. Während dieser Prozedur müssen sie entweder sitzen oder liegen. Jeden Tag haben sie nur 1.5 Stunden Freizeit, die man in einer größeren Zelle verbringt.

Man wird viermal pro Tag gefüttert. Noch keiner schaffte, dieses Gefängnis zu verlassen.

Werbung