12 Dinge, die du vielleicht sofort von deiner Facebook-Seite löschen möchtest

Über die letzten 10 Jahre wurde komplett verändert, wie wir mit Freunden, Familie und manchmal auch absolut Fremden interagieren.

Das ist besonders bei Facebook der Fall, wie Viral Thread berichtete. Das soziale Netzwerk, das 2004 gestartet wurde, hat Milliarden von Nutzern auf der ganzen Welt dazu gebracht, Statusnachrichten, Fotos und Events mit verschiedenen Menschen zu teilen.

Die Seite spielt im täglichen Leben eine große Rolle. Aber es ist ans Licht gekommen, dass Seiten wie Facebook vielleicht eine Gefahr für unsere Privatsphäre im Netz bedeuten.

Das bezieht sich natürlich auf den Skandal mit Cambridge Analytica, in dem von 87 Millionen Nutzern von Facebook die Daten übernommen wurden. Deshalb gibt es Informationen, die man wahrscheinlich aus seinem Profil auf Facebook herausnehmen möchte.

Dazu gehören etwa die Adresse und wo man zur Schule gegangen ist. Hier sind 12 Dinge, die man vielleicht lieber löschen möchte.

1. „Freunde“

Menschen können laut einer Forschung des Psychologie-Professors Robin Dunbar etwa 150 menschliche, gesunde Beziehungen erhalten. Nach der Beobachtung von über 3000 Facebook-Nutzern kam er zu dem Schluss, dass unter den Freunden auf Facebook nur 4,1 vertrauliche, verlässliche Freunde waren.

Man sollte also Freunde löschen, denen man gar nicht nahe steht.

2. Der Geburtstag

Wenn Betrüger Zugriff auf den Geburtstag haben, könnte es einfacher für sie sein, persönliche Daten von einem zu stehlen.

3. Telefonnummer

Wenn man die Telefonnummer auf dem Facebook-Profil anzeigt, könnte man einen Stalker erhalten, der einen ständig anruft.

4. Fotos von jungen Kindern

„Was für Informationen möchten Kinder von sich selbst später im Internet sehen?“, fragte Victoria Nash, die Direktorin des Oxford Internet Institute. Die Privatsphäre der Kinder ist gefährdet, bevor sie dies überhaupt verstehen können.

5. Wo das Kind zur Schule geht

Laut berichten der NSPCC hat sich die Anzahl der Sexualstraftaten im letzten Jahr erhöht. Man sollte Kriminellen es nicht leicht machen, die eigenen Kinder zum Ziel zu machen.

6. Ortungsdienste

500 Millionen Menschen benutzen laut TechCrunch Facebook nur über ihr Telefon. Dieses könnte auch ihren aktuellen Ort über das Netz verbreiten, sodass man herausfinden kann, wo man sich befindet.

7. Deinen Chef oder Manager

Dieser könnte alles auf deiner Facebook-Seite sehen, auch wenn du dich über die Arbeit beschwert hast.

8. Nicht den Ort markieren

Wenn man seinen Ort und die Uhrzeit angibt, gibt man quasi seine Adresse heraus.

9. Wann und wo man im Urlaub ist

Dies kann sogar dazu führen, dass man seine Versicherung riskiert, da man auch Kriminellen Zugriff zu dieser Information verschafft.

10. Den Status der Beziehung

Das ist eine private Sache und die Änderung von „Beziehung“ zu „Single“ könnte demütigend sein.

11. Kreditkartendetails

Diese sollte man wahrscheinlich nirgendwo teilen.

12. Bilder von einem Flugzeugticket

Man sollte niemals Bilder von einem Ticket oder einem Boarding Pass machen und diese im Internet veröffentlichen. Daraus könnte man persönliche Informationen erkennen.