Nach zwei Jahren Stille endlich ein gemeinsamer Auftritt von Bärbel Schäf und Michel Friedman

Früher war sie die Queen der Talkshows, aber ihre Auftritte sind selten geworden, besonders, wenn man von den Auftritten mit ihrem Mann, Michel Friedman spricht.

Von 1995 bis 2002 war sie bei jeder Show dabei. Bärbel Schäfer, die mittlerweile 54 ist, war damals nicht wegzudenken. Kein Wunder, weil die 90er die goldene Zeit der Talkshows waren.

Schäfer und ihre Kollegen wurden von Millionen geschaut. Nun ist es um die 54-Jährige ruhig. Das heißt aber nicht, dass sie im Fernsehen nicht zu sehen ist. Sie arbeitete für die ARD und N24. Seit 2009 moderierte sie auch „Sonntagstalk“ beim Radio-Sender hr3, berichtete Bunte.

2016 veröffentlichte die ehemalige „Queen“ den Ratgeber „Ist da oben jemand? Weil das Leben kein Spaziergang ist“. Ihr zweites Buch erschien im November 2017 und heißt „Meine Nachmittage mit Eva – Über Leben nach Auschwitz“. Das letztere Buch hat sie zusammen mit ihrer 85-jährigen Freundin Eva Szepesi geschrieben.

Vor Kurzem fing die Blondine an, die eigene Instagram-Seite zu führen. Pünktlich zum Erscheinen ihres neuen Buches! Wenn Du aber denkst, dass dort die Einblicke in ihr Privatleben zu finden sind, dann liegst Du eher falsch: das ist eine Seltenheit. Nach Fotos mit dem Ehemann oder mit zwei gemeinsamen Söhnen Samuel (13) und Oscar (9) kann an nur vergebens suchen.

Das Paar entschied sich vor Kurzem, in der Öffentlichkeit zu erscheinen. Was für ein glamouröses Comeback!