logo
Quelle:

Die Hebamme brachte der Mutter die Neugeborene. Sie sah sich die Kleine an und meinte, das war ein Fehler

author
29. März 2018
19:23
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Als sie 18 war, gebar Rosamere Fernande de Andrae aus Brasilien ihr erstes Kind. Die Mutter war aber schockiert, als sie ihr Baby sah. Sie war überzeugt, dass die Hebammen einen schrecklichen Fehler machten und ihr ein anderes Baby gaben.

Werbung

Rosamere ist schwarz, wie auch Joao, Ruths Vater. Allerdings stellte es sich heraus, dass ihr Baby porzellanweiße Haut, blaue Augen und gelbliche Haare hatte.

Es wurde Rosamere gesagt, dass ihre Tochter Albinismus hatte und deshalb so anders aussah. Sie hatte kein Pigment in ihrer Haut, Haaren und Augen.

Werbung

Albinismus mag schön aussehen, aber die meisten Albinos leiden unter Gesundheitsprobleme. Unter anderem, entwickelt sich bei ihnen Krebs schneller, als bei anderen.

Quelle: Goodfullness

Ruth hat zum Beispiel Probleme mit Augen und muss ständig Sonnenschutz benutzen. Da ihre Augen so sensibel sind, ist sie gezwungen, eine Brille zu tragen.

Quelle: Goodfullness

Ruth und ihre Mutter wurden in ihrer Nachbarschaft sofort bekannt. Sie wurden ausgelacht. Man dachte, dass ihre Mutter tatsächlich ihre Kinderfrau sei.

„Eines Tages, als ich den Supermarkt verlassen habe, fragte man mich, wo die Mutter des Kindes war“, sagte sie Barcroft TV.

Das zweite Kind von Rosamere hat keinen Albinismus.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu