logo
Eine Frau in einem Krankenhausbett | Quelle: Freepik
Eine Frau in einem Krankenhausbett | Quelle: Freepik

Meine Oma hat den Krebs besiegt, und ich war die Einzige, die mit ihr feierte - ich habe meiner Familie eine Lektion erteilt

Maren Zimmermann
30. Juni 2024
08:51

Meine süße Oma hat tapfer gegen den Krebs gekämpft und gewonnen. Ich war überglücklich, aber mein Herz brach, als ich merkte, dass ich die Einzige war, die mit ihr feierte. Völlig enttäuscht von meiner Familie, beschloss ich, dass es an der Zeit war, ihnen eine Lektion zu erteilen, die sie nicht vergessen würden.

Werbung

Hey Leute, ich muss das einfach mal loswerden. Meine Oma Rosie ist ein echtes Herzchen.

Mein ganzes Leben lang habe ich ihre leckeren Torten und Pflaumenkuchen gegessen und ihren süßen Liedern im Garten gelauscht, wenn sie Blumen für das Grab meines Großvaters pflückte, das wir jedes Wochenende besuchten. Sie ist so ein lieber Mensch, meine Rosie!

Eine ältere Frau, die an einem warmen Abend auf der Veranda sitzt | Quelle: Midjourney

Eine ältere Frau, die an einem warmen Abend auf der Veranda sitzt | Quelle: Midjourney

Aber nicht jeder Tag ist Sonnenschein und Regenbogen, oder? Alles änderte sich, als bei meiner Oma Krebs diagnostiziert wurde. Solange ich denken kann, war sie ein Engel und kämpfte tapfer gegen den Krebs.

"Ronnie, du weißt doch, dass deine Oma stark ist, oder?" hat mein Vater einmal gesagt. "Sie wird es schaffen, okay?"

Werbung

Ich nickte, obwohl sich mein Herz zusammenkrampfte. Es war unerträglich, sie mit ihren Schmerzen zu sehen und zu versuchen, positiv zu bleiben. Mit jeder Chemotherapie wurde sie schwächer, aber sie beklagte sich nie. Ihr Lächeln blieb strahlend, ihr Geist ungebrochen.

Eine junge Frau sitzt vor einer Krankenhausstation | Quelle: Midjourney

Eine junge Frau sitzt vor einer Krankenhausstation | Quelle: Midjourney

"Oma, geht es dir gut?", fragte ich einmal, als ich nach einer anstrengenden Sitzung neben ihr saß.

Sie drückte meine Hand und ihre Augen funkelten. "Mach dir keine Sorgen, Süße! Ich bin härter im Nehmen, als ich aussehe."

Ich lächelte zurück, aber innerlich zerbrach ich.

Einige meiner Familienmitglieder verloren die Hoffnung, dass Oma Rosie es schaffen würde. Einige sprachen stille Gebete und einige, darunter auch meine Geschwister, warteten darauf, dass Oma Rosie ins Gras beißt, um einen friedlichen Tod zu sterben, anstatt all die Schmerzen und den Stress der Chemotherapie zu ertragen.

Werbung
Eine ältere Frau im Krankenhausbett | Quelle: Midjourney

Eine ältere Frau im Krankenhausbett | Quelle: Midjourney

Aber ich, ihre jüngste Enkelin Veronica, kämpfte mit all meiner Hoffnung, das Leben meiner Oma zu retten und ihr noch ein wenig Zeit mit uns zu schenken.

Dann, eines Tages, vor einer Woche, bekam ich einen Anruf aus dem Krankenhaus. Meine Gebete wurden auf wundersame Weise erhört. Oma Rosie hatte ihren letzten Tag im Krankenhaus und sollte traditionell eine Glocke läuten, die alle Krebsüberlebenden läuten dürfen.

"Sie hat es geschafft", sagte die Krankenschwester am Telefon und ihre Stimme war aufgeregt.

Eine junge Frau bei einem Telefonat | Quelle: Midjourney

Eine junge Frau bei einem Telefonat | Quelle: Midjourney

Werbung

Ich spürte, wie mir die Tränen in die Augen stiegen. "Sie hat es wirklich geschafft?"

"Ja, sie ist bereit, die Glocke zu läuten", antwortete die Krankenschwester.

Ich legte auf und konnte nicht aufhören zu lächeln. Meine Oma hatte die Schlacht gewonnen.

Ich schnappte mir Oma Rosies Lieblingsgänseblümchen und machte mich auf den Weg ins Krankenhaus. Aber als ich auf ihrer Station ankam, war ich schockiert, dass niemand von meiner restlichen Familie kam. Weder meine Eltern noch meine Geschwister, nicht einmal Großmutters andere beiden Kinder, meine Tante und mein Onkel.

Eine aufgeregte junge Frau, die weiße Gänseblümchen hält | Quelle: Midjourney

Eine aufgeregte junge Frau, die weiße Gänseblümchen hält | Quelle: Midjourney

Ich erstarrte und die Tränen drohten überzulaufen. Oma hatte sich immer sehr für unsere Familie eingesetzt. Schweren Herzens und mit einem tapferen Lächeln betrat ich ihre Station mit den Blumen in der Hand.

Werbung

"Hallo, Oma", sagte ich und zwang mich, fröhlich zu sein.

Ihr Gesicht erhellte sich. "Ronnie, du bist gekommen!", rief sie aus.

"Natürlich bin ich gekommen", antwortete ich und reichte ihr die Gänseblümchen. "Die sind für dich."

Ältere Frau mit Sehnsucht in ihren Augen | Quelle: Midjourney

Ältere Frau mit Sehnsucht in ihren Augen | Quelle: Midjourney

Sie nahm die Blumen und ihre Augen beschlugen. "Danke, Süße. Wo sind denn die anderen?"

Ich biss mir auf die Lippe und versuchte, meine Gefühle zurückzuhalten. "Ich bin mir sicher, dass sie auf dem Weg sind, Oma."

"Ronnie, Süße, ich bin so froh, dass du gekommen bist, Schatz. Wo sind die anderen? Kommen sie noch? Ich muss die Glocke läuten, Schatz."

Werbung

Das Funkeln in den Augen meiner Oma riss mich aus meinen Gedanken. Wie sollte ich ihr sagen, dass niemand gekommen war und wahrscheinlich auch nicht kommen würde? Ich setzte mich sanft neben sie, drückte ihre Hände und sagte ihr, dass, wenn niemand zu Besuch käme, sie sicher eine Überraschung für sie planen würden.

Eine traurige junge Frau starrt auf ihre Oma | Quelle: Midjourney

Eine traurige junge Frau starrt auf ihre Oma | Quelle: Midjourney

Ich weiß, dass ich gelogen habe. Es versetzte mir einen Stich ins Herz, meine Oma anzulügen. Aber als ich sie so lächeln sah, konnte ich ihr nicht das Herz brechen.

Ich schnappte mir mein Handy und schrieb eine SMS an den Gruppenchat meiner Familie, um zu fragen, wo alle waren. Die Antwort, die ich kurz darauf erhielt, hat mich VOLLSTÄNDIG umgehauen.

"Wir sind alle beschäftigt", schrieb mein Vater zurück. "Wir schaffen es heute nicht."

Werbung

Die Antwort, die ich von den anderen Familienmitgliedern erhielt, war nicht anders.

Eine junge Frau, die die Texte auf ihrem Handy liest | Quelle: Midjourney

Eine junge Frau, die die Texte auf ihrem Handy liest | Quelle: Midjourney

Wut flammte in mir auf, aber ich blieb ruhig, um Oma zuliebe. "Mach dir keine Sorgen, Oma. Wir werden zusammen feiern."

Meine Eltern erzählten mir, dass sie gleich in den Flieger nach Hawaii steigen würden, um an der Hochzeit von jemandem teilzunehmen. Wirklich? Mein Onkel und meine Tante schrieben mir, dass sie auf einer Party für eine Babyparty waren.

Und meine anspruchsvollen Geschwister (ich weiß, dass ich das nicht über meine eigenen Geschwister sagen sollte), aber sie hingen mit ihren Freunden ab und kauften Sachen für einen Urlaub mit allen Freunden in Dubai.

Werbung
Ein Flugzeug bereit zum Abflug | Quelle: Midjourney

Ein Flugzeug bereit zum Abflug | Quelle: Midjourney

SAUER kann nicht beschreiben, wie wütend ich zu diesem Zeitpunkt war. Da war meine Oma, eine tapfere alte Dame in ihren anmutigen 60ern, die den Krebs überlebt hatte, und da waren diese Leute, die sie buchstäblich VERGESSEN hatten.

"Ernsthaft?", murmelte ich und schritt durch den Krankenhausflur. "Die können sich nicht mal die Mühe machen, hierher zu kommen?"

Großmutter sah mich besorgt an. "Was ist los, Ronnie?"

"Nichts, Oma", antwortete ich und zwang mich zu einem Lächeln. "Komm, wir machen dich fertig, damit du die Glocke läuten kannst."

Eine enttäuschte junge Frau | Quelle: Midjourney

Eine enttäuschte junge Frau | Quelle: Midjourney

Werbung

Als Oma und ich das Krankenhaus in meinem Auto verließen, hielt ich unterwegs an einem Café an und sagte meiner Oma, sie solle im Auto warten und versprach, ihr zur Feier des Tages die besten Croissants und heißen Tee zu besorgen.

Während Oma Rosie im Auto saß, eilte ich zum Café und während ich auf meine Bestellung wartete, beschloss ich, meiner Familie einen kleinen Streich zu spielen.

Ich schrieb eine SMS in den Familiengruppenchat mit einer kleinen Lüge, von der ich wusste, dass sie falsch war. Aber diese arroganten Bälger VERDIENTEN eine solche Lektion.

Eine junge Frau, die eine SMS auf ihrem Handy schreibt | Quelle: Midjourney

Eine junge Frau, die eine SMS auf ihrem Handy schreibt | Quelle: Midjourney

Also habe ich Folgendes getan! Ich hinterließ eine Nachricht, in der ich sagte, dass Oma Rosie aus unerwarteten Gründen in letzter Minute in die Notaufnahme musste und bat alle, mir per Venmo etwas Geld zu schicken, um die Krankenhausrechnungen zu bezahlen, da ich das einzige Familienmitglied war, das bei Oma war.

Werbung

Gespannt wartete ich auf ihre Antwort.

Mein Telefon surrte mit Benachrichtigungen. "Sag uns Bescheid, wenn du mehr brauchst", schrieb mein Vater und überwies mir etwas Geld auf mein Konto.

Eine junge Frau hält ein Smartphone in der Hand | Quelle: Midjourney

Eine junge Frau hält ein Smartphone in der Hand | Quelle: Midjourney

Ich sammelte die Croissants und den Tee ein und als ich mich meiner Oma im Auto näherte, surrte mein Telefon ununterbrochen mit Bankbenachrichtigungen. Wie sich herausstellte, hatte mein Trick funktioniert.

Mein Onkel und meine Tante und sogar meine arroganten Geschwister haben mir etwas Geld überwiesen und mir gesagt, dass ich aufpassen soll.

Das war's. Meine Augen leuchteten und während meine Oma sich die heißen Croissants schmecken ließ, drehte ich mich zu ihr um und fragte mit einem fetten Lächeln: "Oma, weißt du was? Mir ist nach einer kleinen Feier zumute. Sollen wir einkaufen gehen und dann in deinem Lieblingsrestaurant essen?"

Werbung
Eine junge Frau wendet sich an ihre Großmutter | Quelle: Midjourney

Eine junge Frau wendet sich an ihre Großmutter | Quelle: Midjourney

Oma Rosie war überglücklich, als ich ihr erzählte, dass ich sie zu einem kleinen Urlaub in das Strandresort in der nächsten Stadt mitnehmen würde - ihr Lieblingsurlaubsort, an dem sie und Opa sich vor vielen Jahren kennengelernt hatten. Oma Rosie war begeistert.

"Das klingt wunderbar, Ronnie", sagte sie mit Freudentränen in den Augen.

Und so ging es weiter. Am nächsten Morgen waren Oma Rosie und ich in diesem wunderschönen Badeort, tranken Saft und sonnten uns.

Eine ältere Dame bewundert den Strand | Quelle: Midjourney

Eine ältere Dame bewundert den Strand | Quelle: Midjourney

Werbung

Meine Oma sah wunderschön aus. Ich machte ein paar coole Fotos von uns und postete sie im Gruppenchat meiner Familie, damit alle sie sehen konnten. Dann BUMM!

Ich wurde mit einer Nachricht nach der anderen bombardiert und meine Familie beschimpfte mich als LÜGNERIN und noch viel mehr. Der letzte Strohhalm war, als mein Onkel mir sagte, ich sei eine große Betrügerin.

Das war's dann. Meine Finger flogen über den Bildschirm des Telefons, als ich eine fette Antwort in den Gruppenchat schickte:

"IHR EGOISTISCHEN LÜGNER! Wagt es nicht, mich eine Lügnerin zu nennen! Ihr hattet alle versprochen, Oma zu ihrem siegreichen Kampf gegen den Krebs zu gratulieren. Aber niemand ist aufgetaucht. Ihr solltet euch schämen."

Eine Frau, die eine SMS auf ihrem Handy schreibt | Quelle: Midjourney

Eine Frau, die eine SMS auf ihrem Handy schreibt | Quelle: Midjourney

Werbung

Großmutter schaute mich besorgt an. "Was ist denn los, Ronnie? Geht es dir gut, Schatz?"

"Äh, nichts, Oma!", log ich und steckte mein Handy ein, während Oma und ich den Sonnenuntergang und das atemberaubende Meer betrachteten.

Ich wollte Oma Rosie nicht verärgern, indem ich ihr die Wahrheit erzählte, dass niemand sie im Krankenhaus besuchen wollte und alle so mit ihrer eigenen Arbeit beschäftigt waren.

Eine traurige jüngere Frau, die auf ihre Großmutter blickt | Quelle: Midjourney

Eine traurige jüngere Frau, die auf ihre Großmutter blickt | Quelle: Midjourney

Als Oma sich für die Überraschungsreise bedankte und mich fragte, wie ich das alles geschafft habe, wo ich doch gerade erst aus dem College kam und einen Teilzeitjob als Innenarchitektin hatte, log ich sie an.

Ich erzählte ihr, dass alle in der Familie, meine Eltern, ihr Sohn, ihre Tochter und meine Geschwister, das Geld für unsere Reise gespendet hatten, damit sie sich nach einem so schwierigen Krankenhausaufenthalt entspannen und genießen konnte.

Werbung

Oma Rosie, die liebe Seele, die sie ist, glaubte mir. Trotzdem hat es mich geärgert.

Eine junge Frau fühlt sich schuldig | Quelle: Midjourney

Eine junge Frau fühlt sich schuldig | Quelle: Midjourney

"Danke, Ronnie", sagte sie leise. "Das bedeutet mir sehr viel."

Vor zwei Tagen kehrten wir also von unserem wunderbaren Urlaub nach Hause zurück. Zu Hause war niemand da, und das war irgendwie erleichternd. Ich dachte, meine Familienmitglieder würden vergessen, was passiert war, und sich einfach darüber hinwegsetzen und sich für Oma Rosie freuen.

Stattdessen rief mein Onkel Oma noch am selben Abend an, schrie sie an und verlangte sein Geld zurück, weil sie nicht mehr krank war. Und nicht nur das, er verriet mir auch, woher ich das Geld für die extravaganten Einkäufe und unseren kleinen Ausflug hatte.

Werbung
Ein Mann bei einem Telefonat | Quelle: Midjourney

Ein Mann bei einem Telefonat | Quelle: Midjourney

Die Enthüllung ließ Oma Rosie in Scherben und Tränen zurück. Sie sah mich an und stellte nur eine Frage: "Veronica, Schatz, warum hast du das getan?"

Ich konnte mich nicht dazu durchringen, weiter zu sprechen, als zu sagen: "Weil ich dich liebe, Oma. Du verdienst es, glücklich zu sein, nach allem, was du durchgemacht hast..."

Eine ängstliche junge Frau | Quelle: Midjourney

Eine ängstliche junge Frau | Quelle: Midjourney

Werbung

Oma Rosie zog mich in eine feste Umarmung und heute Morgen klopfte ein Anwalt an unsere Tür und sagte: "Hallo Frau Hanks. Ich bin hier, um mit deiner Großmutter, Frau Bernard, zu sprechen. Sie hat mich angerufen, um ihr Testament zu ändern. Kann ich sie bitte sprechen?"

Ein Anwalt vor einem Gebäude | Quelle: Midjourney

Ein Anwalt vor einem Gebäude | Quelle: Midjourney

Mein Herz begann zu rasen, als der Anwalt an mir vorbeiging. Im nächsten Moment befahl mir Oma, draußen zu warten, während sie und der Anwalt der Familie in ihrem Arbeitszimmer verschwanden, um das Testament zu ändern.

Ich bin immer noch verwirrt über das Drama, das sich später abspielte, aber eines ist sicher: Meine Oma verdient es, glücklich zu sein und ich würde alles tun, um sie lächeln zu sehen. Wenn du an meiner Stelle gewesen wärst, was hättest du getan?

Werbung
Ein juristisches Dokument | Quelle: Unsplash

Ein juristisches Dokument | Quelle: Unsplash

Hier ist eine andere Geschichte, in der ein Enkel seine Oma rausgeschmissen hat, nur weil sie kein Geld auf ihrem Konto hatte. Die starke Frau baute ihr Leben wieder auf und erteilte ihrem anspruchsvollen Enkel eine unbezahlbare Lektion.

Dieses Werk wurde von realen Ereignissen und Menschen inspiriert, aber aus kreativen Gründen fiktionalisiert. Namen, Personen und Details wurden geändert, um die Privatsphäre zu schützen und die Erzählung zu verbessern. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen oder tatsächlichen Ereignissen ist rein zufällig und vom Autor nicht beabsichtigt.

Der Autor und der Verlag erheben keinen Anspruch auf die Richtigkeit der Ereignisse oder die Darstellung der Charaktere und haften nicht für Fehlinterpretationen. Diese Geschichte wird so zur Verfügung gestellt, wie sie ist, und alle Meinungen, die geäußert werden, sind die der Charaktere und spiegeln nicht die Ansichten des Autors oder des Verlags wider.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Schwiegermutter hat mein Thanksgiving in eine Katastrophe verwandelt, ich habe mich an Weihnachten gerächt - Story des Tages

17. Mai 2024

Eine Frau lädt ihre Verehrer zu ihrem Geburtstag ein - sie wirft sie raus, nachdem sie ihre Geschenke gesehen hat

17. Mai 2024

Meine Schwiegermutter besuchte uns, während ich außer Haus war - als ich zurückkam, erzählte mir meine Tochter etwas, das unsere Familie erschütterte

16. April 2024

Mein Mann brachte unsere Tochter zur Oma, und als sie zurückkam, erzählte sie mir etwas, das unsere Familie erschütterte

07. April 2024

Ich wollte der Großmutter meines Verlobten gratulieren und schickte ihr ein Geburtstagsgeschenk, aber es wurde zu einem Albtraum

17. Mai 2024

Mein kleiner Sohn nannte eine Verkäuferin in einem Geschäft seine Mama - ich war schockiert, als ich die Wahrheit erfuhr

14. Mai 2024

Meine Eltern haben mein Traumkleid für den Abschlussball an meine Schwester verschenkt - habe ich falsch gehandelt?

01. April 2024

Ich habe einen Mann in unserer Garderobe erwischt und meine Frau zunächst des Betrugs verdächtigt, aber die Wahrheit war viel schockierender

07. Mai 2024

Meine zukünftige Schwiegermutter zeigte mir ein Foto von meinem Verlobten mit seiner Ex, aber ich wurde blass, als ich erkannte, wer sie war

12. April 2024

3 herzzerreißende Geschichten über verschwundene Menschen, bei denen die Wahrheit plötzlich aufgedeckt wurde

20. Mai 2024

5 schockierende Geschichten über Großeltern, die sich als schlauer erwiesen und allen eine Lektion erteilt haben

20. Mai 2024

Ich habe meinen Enkelinnen zum 16. Geburtstag die gleichen Geschenke gemacht, aber sie haben unterschiedlich reagiert

23. Mai 2024

Nach dem Tod der Großmutter in einem Pflegeheim erbt ein Mann einen Umschlag mit mehreren Dollarscheinen - Story des Tages

29. Juni 2024

Die 5-jährige Enkelin hat versehentlich ein großes Geheimnis gelüftet, das mein Sohn seit Jahren hütet

27. Mai 2024