logo
Ein Bus auf einer verschneiten Straße | Quelle: Shutterstock
Quelle: Ein Bus auf einer verschneiten Straße | Quelle: Shutterstock

Obdachloser gibt jungem Mädchen seine letzten 3 Euro, damit sie nach Hause kann, und sie sammelt im Gegenzug 30.000 Euro für ihn - Story des Tages

Maren Zimmermann
29. Sept. 2022
20:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein obdachloser Mann gab einer jungen Frau an der Bushaltestelle seine letzten drei Euro, damit sie nach Hause gehen konnte, nachdem ihr etwas Schreckliches passiert war. Aber sie kam mit der größten Überraschung und Tausenden von Euro als Dank zurück.

Jake verließ den Laden und hatte nur noch drei Euro bei sich. Er hatte vor, sie zu verwenden, um den Bus zu nehmen und zu einem Obdachlosenheim zu fahren, das er regelmäßig benutzte. Obdachlos zu sein war nicht einfach. Du konntest nur hier und da ein paar kleine Jobs bekommen, um etwas Geld für Essen zu sparen. Manchmal gab er sogar etwas aus und übernachtete in Motels, um seine Ruhe zu haben. Aber das war selten.

Trotzdem war er froh, nicht laufen zu müssen, denn an diesem Tag war zum ersten Mal in dieser Saison Schnee gefallen und in der bitteren Kälte zu laufen, machte ihm keinen Spaß. Jake ging so schnell wie möglich vom Markt zur Bushaltestelle, ohne auf dem tückischen, kalten und nassen Weg zu stürzen, und sah sich die Straße an.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Zuerst war er misstrauisch und sagte ihr, dass er die drei Euro nicht zurück bräuchte, obwohl er sie gut gebrauchen könnte.

Doch die leisen Schluchzer machten ihn darauf aufmerksam, dass da noch jemand war. Er drehte den Kopf und blickte auf eine junge Frau, die auf der Bank der Bushaltestelle saß. Ihre Arme waren schützend um ihren Körper geschlungen, und sie trug einen dicken Mantel, einen Schal, Handschuhe und eine Mütze, so dass sie nicht zu frieren schien.

Aber ihr Körper schwankte und sie schluchzte leise. Jake wandte sich wieder der Straße zu und versuchte, sie wieder zu ignorieren. Es ging ihn nichts an. Junge, reiche Frauen weinten immer über einen Jungen oder irgendeinen dummen Kram, während sich die normalen Leute um ihre Grundbedürfnisse kümmern mussten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Er schürzte die Lippen, als sie weiter weinte, immer noch leise und traurig. Schließlich konnte Jake es nicht länger ignorieren. "Fräulein, geht es Ihnen gut? Hat Ihnen jemand wehgetan?", fragte er und versuchte, so tröstlich wie möglich zu klingen, obwohl er nicht glaubte, dass er viel für sie tun konnte. Als ihre tiefen, feuchten Augen aufblickten, erwartete er, dass sie sich vor ihm ekelte. Obdachlose und arme Menschen bekamen keine positive Aufmerksamkeit, und er sah mit seiner zerrissenen Kleidung und den schmutzigen Haaren zerzaust aus.

Aber überraschenderweise war das Gesicht der Frau frei von jeglicher Verurteilung. Sie schaute auf und antwortete: "Ein Mann hat mir gerade meine Handtasche gestohlen und er sah ziemlich gruselig aus."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Das tut mir leid. Es gibt eine Polizeistation in der Nähe, wenn Sie das melden wollen", fuhr Jake fort und klang dabei viel mitfühlender, da er wusste, wie es ist, wenn einem die wenigen Habseligkeiten gestohlen werden.

Die junge Frau schüttelte den Kopf: "Ich will ja, aber es ist so kalt. Ich möchte einfach nur zurück in meinen Schlafsaal und schlafen. Aber ich habe weder Geld noch ein Telefon. Ich sitze fest. Ich kenne nicht viele Leute in dieser Stadt, und ich bin gerade erst an die Uni gezogen. Und ich habe keine Ahnung, was ich tun soll. Ein Erwachsener zu sein ist schrecklich."

Jakes Lippen schürzten sich erneut und er griff in seine Taschen. Drei Euro würden mehr als genug sein, um sie nach Hause zu bringen, aber er würde zum Obdachlosenheim laufen müssen. Es schneite wieder, und er dachte an den vereisten Bürgersteig und die 30 Minuten, die er bis zur Unterkunft laufen musste.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Die junge Frau hatte ihn nicht direkt nach Geld gefragt, denn sie konnte wahrscheinlich sehen, dass er nicht viel hatte. Aber er konnte sie nicht einfach so zurücklassen. Er wusste, wie es ist, allein, hilflos, verängstigt und weinend festzusitzen. Außerdem konnte er ihr helfen, also würde er es tun.

"Hier", sagte er, holte seine letzten drei Münzen aus der Tasche und reichte sie ihr. "Das ist mehr als genug für ein Busticket zu Ihrem Wohnheim. Denke ich."

Die junge Frau wollte sein Angebot ablehnen, aber er bestand darauf. Nach einigem Hin und Her schnappte sie sich das Geld und bedankte sich ausgiebig für die Geste. Der Bus kam an, und sie stieg ein. Jake winkte ihr zum Abschied und gerade als das Fahrzeug losfuhr, öffnete sie ein Fenster und rief: "Ich bin übrigens Karina! Danke schön!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Ich bin Jake! Gern geschehen!", rief er zurück und lachte über die Albernheit, dann machte er sich auf den Weg zur Unterkunft. Er kam nass, kalt und todmüde an, aber er hatte an diesem Tag etwas Gutes getan und so ging er glücklich ins Bett.

***

Einige Wochen später traf Karina ihn an der gleichen Bushaltestelle und sie kamen ins Gespräch. Sie bedankte sich erneut bei ihm und gab ihm einen Umschlag. Zuerst war er misstrauisch und sagte ihr, er brauche die drei Euro nicht zurück, obwohl er sie gut gebrauchen könnte.

Aber zu seinem Schock enthielt der Umschlag einen Scheck über 30.000 Euro, und Karina hatte die größte Überraschung für ihn auf Lager. Sie hatte das Geld aufgetrieben, nachdem sie ihre Geschichte im Internet erzählt hatte, aber das war noch nicht alles.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Ich habe mit ein paar Leuten in der Nähe gesprochen und eine Wohnung für dich gefunden. Das ist mehr als genug für die Kaution und die Miete für ein ganzes Jahr. Komm, wir schauen es uns an", sagte sie enthusiastisch und begann, ihn zu führen. Jake folgte ihr und wartete darauf, dass sie sagen würde, dass alles nur ein Scherz sei. Aber das war es nicht. Sie sahen sich die Wohnung an, und ein paar Tage später unterschrieb er den Mietvertrag, nachdem er das Geld auf ein neues Konto eingezahlt hatte, das Karina mit ihm eröffnet hatte.

Er zog ein, fand ein paar gebrauchte Möbel und bekam bald darauf einen Vollzeitjob. Und das alles dank seiner letzten drei Euro und dem weinenden Mädchen an der Bushaltestelle, an das er sich später nur als Engel erinnerte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Eine gute Tat kann sich auf unerwartete Weise auszahlen. Jake hat seine letzten paar Euro verschenkt und wurde einige Zeit später dafür belohnt.
  • Manche Dinge sind dazu bestimmt, zu passieren. Jake war dazu bestimmt, die Bushaltestelle zu erreichen und Karina zu treffen, denn dieser Moment hat sein Leben verändert. Manchmal weiß das Universum, was es tut.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Obdachlosen, der sein letztes Stück Brot einem kleinen Jungen gab und am nächsten Tag erfuhr, dass er reich war.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Mann gibt letztes Geld in der Lotterie aus und verliert; bekommt 630.000 Euro für die Behandlung seines Sohnes am nächsten Tag – Story des Tages

24. Juni 2022

Bettelnde Obdachlose gibt ihr Essen blinder alten Dame und erhält am nächsten Tag ein Haus – Story des Tages

11. Juli 2022

Kind gibt Obdachlosen seine letzten 20 Cent, seine Oma bekommt später eine Villa im Wert von 740.000 Euro als Belohnung – Story des Tages

02. Juni 2022

Junge hilft blinder alter Frau nach Hause, sie belohnt ihn, indem sie ihn zum Forsthaus führt - Story des Tages

07. August 2022

Fahrgeschäft-Betreiber kauft täglich Karten für armes Mädchen, 16 Jahre später wird Mädchen reich und findet ihn – Story des Tages

29. Juni 2022

Arme Mutter kauft Babyschuhe auf dem Flohmarkt, zieht sie ihrem Kind an und hört ein Knistern von innen – Story des Tages

03. Juni 2022

Mädchen nimmt verlassenen kleinen Jungen mit nach Hause, Jahre später erfährt sie vom Anwalt, dass er 2,7 Millionen Euro geerbt hat - Story des Tages

08. September 2022

Eine Frau schenkt einem Obdachlosen eine Decke, im Gegenzug schenkt er ihr einen Stapel Papiere, die ihm am Herzen liegen - Story des Tages

21. Juli 2022

Frau beherbergt schwangeres Mädchen, deren Freund sie rauswarf und findet heraus, dass sie ihre Schwester ist – Story des Tages

11. Juni 2022

Junge gibt alter Dame all seine Ersparnisse als Entschädigung für das Geld, das sie verloren hatte, und bekommt später zehnmal mehr – Story des Tages

13. September 2022

Zwillingsbrüder verkaufen ihr Spielzeug, um Miete zu bezahlen, nachdem sie erfuhren, dass Mutter krank ist und nicht arbeiten kann – Story des Tages

30. August 2022

Verwitwete Mama folgt ihrem Sohn eines Nachts in den Keller und sieht, wie er einem Unbekannten einen Teddybär schenkt - Story des Tages

16. Juli 2022

Mann will kleines Mädchen nach Unfall nach Hause fahren und erfährt, dass sie nirgendwo hingehen kann – Story des Tages

12. August 2022

Als ich mein zweites Baby zum ersten Mal hielt, erfuhr ich, dass mein älterer Sohn eine Stunde zuvor gestorben war – Story des Tages

13. September 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited