logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mann schenkt seiner Liebsten blaue Schachtel, sie öffnet sie erst 50 Jahre nach der Trennung – Story des Tages

Frida Kastner
11. Juni 2022
14:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Frau trennt sich von ihrem betrügenden Freund und öffnet eine kleine blaue Schachtel, die er ihr gab, erst 50 Jahre später und macht eine schockierende Entdeckung.

Werbung

Sylvia Dallas schloss die Augen und sank wieder ins Kissen. Warum konnte sie selbst nach 50 Jahren Jerry Thompson nicht vergessen? Warum träumte sie noch immer von ihm und jenem schrecklichen Tag?

Sie hatte seither zweimal geheiratet – und war einmal geschieden und einmal verwitwet – und hatte vier Kinder und sieben Enkelkinder. Sicherlich hatte es doch bedeutendere Momente in ihrem Leben gegeben als Jerrys Küsse, Jerrys Liebe, Jerrys Betrug?

50 Jahre nach seinem Fehler war Sylvia noch immer nicht über Jerry hinweg. | Quelle: Pexels

Werbung

Sylvia und Jerry hatten sich kurz nach dem Schulabschluss getroffen und sie hatte sich Hals über Kopf in sein freches Lächeln und seinen Humor verliebt.

Am Valentinstag 1972 hatte sie erfahren, dass sie sich geirrt hatte. Sylvia hatte das Gefühl gehabt, dass Jerry eine Überraschung vorbereitete und war neugierig gewesen. Die Neugier hatte sie überkommen und sie hatte beschlossen, zu Jerry zu fahren und einen Blick zu erhaschen.

Damals hatte Jerry in einer kleinen Wohnung im Haus seiner Mutter gelebt, um für ein Eigenheim zu sparen. Jerry hatte Sylvia für jenen Abend zum Essen eingeladen, doch mitten am Nachmittag beschloss sie, einfach vorbeizukommen.

Werbung

Egal, wie alt du bist, du kannst dich noch immer verlieben.

Sie schlich um das Haus und schaute durch Jerrys Fenster ins Esszimmer in der Erwartung, dort einen romantisch gedeckten Tisch oder einen Meer aus Blumen, doch stattdessen sah sie Jerry in den Armen einer anderen Frau!

Sylvia erkannte nicht die Vorbereitungen für ein romantiches Dinner. | Quelle: Unsplash

Werbung

Was noch schlimmer war, es war ihre beste Freundin Janine! Sylvia stolperte vor Schreck. Ihr Freund und ihre beste Freundin! Sylvia ging heim und legte sich ins Bett.

Immer wieder sah sie die beiden vor sich, die Münder vor Lust wie zusammengeklebt, ihre Hände an seine Schultern geklammert wie eine Ertrinkende...

Sylvia bezweifelte nicht, dass die Umarmung im Schlafzimmer weitergegangen war, dass sie ihren Betrug ausgiebig vollzogen hatten. Einige Stunden später klopfte ihre Mutter an die Tür.

Sie sagte: "Spatz, Jerry hat gerade angerufen und er sagt, er holt dich in 20 Minuten ab."

Werbung

Sylvia stand auf und ging zum Spiegel. Das fröhlich strahlende Mädchen, das sie am Morgen gewesen war, war für immer fort. Sie sah bitter, unglücklich und wütend aus.

"Ich BIN bitter, unglücklich und wütend", sagte Sylvia, "und man kann es mir am Gesicht ableben."

Als Jerry 20 Minuten später vorfuhr, wartete Sylvia auf der Veranda. Jerry sprang förmlich die Stufen hoch und kam strahlend zu ihr.

Jerry küsste ihre beste Freundn Janine. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Liebling", flötete er, "ich liebe dich so sehr..."

Ehe sie sich versah, hatte Sylvia ihn geohrfeigt. "Lügner! Dreckiger Lügner! Ich habe dich geliebt, Jerry Thompson, aber ich weiß über Janine Bescheid!"

Jerry war erstaunt. "Janine? Wovon sprichst du? Ich liebe dich, Sylvia!" Er steckte die Hand in die Tasche und zog eine blaue Schachtel mit einer weißen Schleife hervor. "Das hier ist für dich.." Doch Sylvia stieß ihm die Schachtel aus der Hand. "Verschwinde! Ich will dich nie wieder sehen!"

Jerry wurde kreidebleich. "Ich komme morgen zurück, wenn du ruhiger bist und wir reden können", sagte er leise. Dann drehte er sich um, ging, und Sylvia sah ihn nie wieder.

Werbung

Früh am nächsten Morgen saß sie im Bus zu ihrer Tante in Göttingen und einige Wochen später traf sie ihren ersten Mann, Ronald, den sie als Lückenbüßer heiratete.

Sylvia ließ Jerry nicht erklären. | Quelle: Pexels

Werbung

Es war keine erfolgreiche Ehe gewesen, vor allem, weil Ronald es Sylvia nie recht machen konnte, egal, was er tat. Tief in ihrem Inneren wusste sie, dass sie Jerry noch liebte, also ließ sie sich nach 2 unglücklichen Jahren scheiden.

Ihr zweiter Mann Steven war gütig und liebevoll und etwas älter gewesen und er hatte sie kein Stück an Jerry erinnert. Mit Steven fand Sylvia Frieden und Zufriedenheit und nach der Geburt der Kinder war sie glücklich gewesen.

Sie und Steven hatten 40 Jahre zusammen verbracht, bis er plötzlich an einem schweren Herzinfarkt gestorben war. Die ganze Familie war am Boden zerstört gewesen und auch nach zwei Jahren vermisste Sylvia ihn noch.

Werbung

Also warum träumte sie nicht von Steven und ihren gemeinsamen glücklichen Zeiten? Warum träumte sie von Jerry und seinen Küssen? "Sylvia", sagte sie zu sich selbst, "du bist 72 Jahre alt, es ist Zeit, diesen alten Unfug beiseite zu legen!"

Am nächsten Morgen nahm sie den Bus nach Göttingen. | Quelle: Unsplash

Werbung

An jenem Nachmittag hatte Sylvia einen besonderen Besucher: ihr Enkel David, der nach Stevens Tod ihr bester Freund geworden war. "Oma, was ist los?", fragte er sofort.

"Oh, David", seufzte Sylvia, "du weißt immer, wenn’s mir nicht gut geht." Also erzählte Sylvia ihm alles von Jerry und ihrem gebrochenem Herzen und wie es zu einigen dummen Fehlern geführt hatte.

David zog die Brauen hoch. "Und, was war in der Schachtel?", fragte er.

"Die Schachtel? Welcher Schachtel?", fragte sie verwirrt.

Sylvia heiratete einen anderen Mann als Lückenbüßer. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Die blaue Schachtel, die er dir gegeben hat! Was war drin?", rief er.

"Ich weiß es nicht. Ich habe sie eingesteckt, hatte aber nie den Mut, sie auszupacken. Sie steht im Schrank..."

Auf Davids Drängen hin holte sie die Schachte und ihr Enkel sah mit angehaltenem Atem zu, wie sie die Schleife abmachte. Sylvia öffnete den Deckel und keuchte. Darin glitzerte ein wunderschöner Verlobungsring mit einem Diamanten!

"Aber... wenn er mir einen Antrag machen wollte, warum war er mit Janine zusammen?", fragte Sylvia.

"Warum fragst du ihn nicht?", sagte David und öffnete sein Laptop.

Werbung

Sylvia öffnete schließlich die Schachtel und fand einen Verlobungsring. | Quelle: Unsplash

Binnen Stunden hatte David Jerry über die sozialen Medien gefunden und ihm eine Nachricht geschickt, um ein Treffen mit Sylvia zu organisieren.

Werbung

Sylvia war nervös, Jerry nach so vielen Jahren wiederzusehen, aber sie war ebenso entschlossen, ihre Geister der Vergangenheit zum Schweigen zu bringen. Als sie sah, wie Jerry zum Treffen ins Restaurant kam, schlug ihr Herz schneller.

Er lächelte dasselbe breite Lächeln und rannte auf sie zu. Jerry umarmte sie und flüsterte ihr ins Ohr: "Ich habe dich die letzten 50 Jahre lang vermisst! Du bist die Liebe meines Lebens!"

Sylvias Enkel kontaktierte Jerry. | Quelle: Unsplash

Werbung

Sylvia war erstaunt und stammelte: "Ich habe das hier erst letzte Woche geöffnet." Sie hielt die blaue Schachtel hoch. Zu ihrer Überraschung fiel Jerry auf ein Knie und hielt ihr den Ring hin.

"Sylvia, ich liebe dich. Niemand sonst ist an dich herangekommen. Bitte, werde meine Frau!", sagte er.

"Aber Janine..", protestierte Sylvia.

"Janine hat sich mir an den Hals geworfen. Ich wollte sie nie und habe sie rausgeworfen", erklärte Jerry, "ich wollte dir alles erklären, wenn du dich beruhigt hattest, aber du bist weggelaufen..."

"Du liebst mich?", fragte Sylvia mit Tränen in den Augen und Jerry küsste sie genau wie in ihrem Traum und die 50 Jahren machten überhaupt keinen Unterschied. Wenige Monate später heirateten sie und David führte die Braut zum Altar.

Werbung

Nach 50 Jahren waren Sylvia und Jerry wieder zusammen. | Quelle: Pexels

Was können wir von dieser Geschichte lernen?

  • Ziehe keine voreiligen Schlüsse, ohne anderen eine Chance zu geben, sich zu erklären. Sylvia warf 50 Jahre ihres Lebens mit Jerry weg, weil sie zu wütend war, ihm zuzuhören.
  • Egal, wie alt du bist, du kannst dich noch immer verlieben. Jerry und Sylvia fanden nach 50 Jahren ihr Glück und du kannst das auch.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freund*innen. Vielleicht inspiriert sie Menschen dazu, ihre eigenen Stories zu teilen oder anderen zu helfen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, magst du vielleicht auch diese über ein blindes Mädchen, das einen Mann bittet, ihr bei der Suche nach ihrem Vater zu helfen, bis er eine schockierende Erkenntnis hat.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu