Über AM
Leben

26. September 2021

Arme Frau kauft alten Kinderwagen und findet darin einen Umschlag, der ihr Leben für immer verändert – Story des Tages

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Eine arme junge Waise kauft ihrer Tochter auf einem Flohmarkt einen alten gebrauchten Kinderwagen und findet darin etwas, das ihr Leben verändern wird.

Anna Müller lernte ihren Ehemann Ingo in einer Pflegefamilie kennen. Die beiden waren in jungen Jahren zu Waisen geworden, und sie waren es ihr ganzes Leben lang. Sie heirateten direkt nach dem Schulabschluss und es sah so aus, als ob sie auf dem Weg zu einem glücklichen gemeinsamen Leben wären.

Fünf Jahre später hatte Ingo einen guten Job bei einer Baufirma als Bauleiter, und er hatte eine gute Krankenversicherung und ein angemessenes Gehalt, also entschieden sie, dass es an der Zeit war, eine Familie zu gründen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Zu Annas Freude war sie bald schwanger und das Leben schien für das glückliche Paar perfekt, bis Ingo einen schrecklichen Arbeitsunfall hatte. Er stürzte aus dem dritten Stock und verletzte sich schwer am Rücken. 

Wird geladen...

Werbung

Anna, die im siebten Schwangerschaftsmonat ihren Job als Sekretärin aufgegeben hatte, war zu Hause, als sie den Anruf erhielt, dass ihr Mann schwer verletzt sei.

Sie eilte ins Krankenhaus und war so sehr gestresst, dass sie Wochen vor ihrem Geburtstermin in die Wehen ging. Der glücklichste Moment ihres Lebens war auch der schlimmste.

Stunden nach der Geburt ihrer kleinen Maria teilten die Ärzte Anna mit, dass Ingo nie wieder laufen würde. Als Ingo sechs Monate später das Krankenhaus verließ, saß er im Rollstuhl.

Wird geladen...

Werbung

Die Versicherung zahlte einige Leistungen aus und Ingo erhielt eine Rente aus der Invalidenversicherung, aber das Geld war knapp, besonders mit einem winzigen Baby in der Familie. Anna beschloss, wieder zu arbeiten, und Ingo war fest entschlossen, sich um das Baby zu kümmern.

Anna fand einen Job in einem sehr beschäftigten Restaurant und musste oft Nachtschichten arbeiten. Glücklicherweise wurde eine ihrer Kolleginnen, Frau Heiser, zur eine gute Freundin. Frau Heiser war Anfang sechzig und eine lächelnde, fröhliche Frau.

Frau Heiser schloss sich Annas Familie oft zum sonntäglichen Mittagessen in ihrem Haus an. Eines Sonntags gestand Anna, dass sie für einen Kinderwagen für Marie sparen wollte. 

Wird geladen...

Werbung

„Ich möchte einen Kinderwagen kaufen, aber er ist so teuer“, sagte Anna gegenüber Frau Heiser. "Hunderte Euro!"

Wird geladen...

Werbung

"Nur wenn du es ganz neu kaufst!", sagte Frau Heiser. "Eine der Töchter meiner Freunde hat auf dem Flohmarkt einen wunderschönen Kinderwagen für 50 Euro gekauft."

"Wirklich?", fragte Anna hoffnungsvoll.

Liebenswürdigkeit kommt manchmal aus einer versteckten Hand..

"Ja", antowrte Frau Heiser. "Kinderwagen sind teuer, und Kinder benutzen sie nur ein oder zwei Jahre, also verkaufen die Mescen sie. Ich sag dir was, ich bringe dich nächste Woche zum Flohmarkt!"

Am nächsten Wochenende gingen Anna und Frau Heiser zusammen zum Flohmarkt und tatsächlich gab es einen schönen alten Kinderwagen! Frau Heiser hat es sorgfältig von innen und außen überprüft und erklärte sich zufrieden, dass es in gutem Zustand sei.

Wird geladen...

Werbung

Anna bezahlte den Kinderwagen und fuhr ihn glücklich nach Hause. Sie fuhr fort, den Kinderwagen innen und außen zu reinigen, aber als sie die Sitzkissen herauszog, um sie zu waschen, fand sie darunter einen Umschlag.

Wird geladen...

Werbung

In der Absicht, den Kinderwagen fertig zu machen, legte Anna den Umschlag beiseite, und es würde drei Tage dauern, bis sie sich wieder daran erinnerte. Anna räumte gerade ihren Schreibtisch auf, als sie auf den Umschlag stieß.

Sie drehte es um und öffnete es. Darin lag ein einzelnes Blatt Papier. Die Nachricht lauteet: „Wenn Sie dies lesen, sind Sie wahrscheinlich eine junge Mutter, genau wie ich, und ich bin tot und begraben. Ich hoffe, dass ich eine positive Veränderung in Ihrem Leben bewirken kann. Gehen Sie zu Haus Nummer 8 in der Reinerstraße und sehen Sie unter der Eiche nach."

Wird geladen...

Werbung

Am nächsten Tag ging Anna zu der Adresse in der Notiz und fand ein altes verlassenes Haus und im Garten stand eine riesige alte Eiche mit einem weißen Stein im Schatten.

Könnte hier ein Schatz vergraben sein? Anna war es ein wenig peinlich, es zu glauben, war aber als Kind am Weihnachtsmorgen aufgeregt. Am nächsten Tag war sie mit einer Schaufel zurück und fing an, unter der Eiche zu graben.

Sie grub tagelang in diesem Garten, fand aber nichts. Anna war bereit aufzugeben, als sie einen Zettel fand: „Du sollst nicht graben."

Anna keuchte. Der mysteriöse Zettel war in derselben Handschrift wie der Zettel im Kinderwagen! An diesem Nachmittag eilte sie zurück und sah sich noch einmal den Stein unter der Eiche an.

Wird geladen...

Werbung

Je genauer sie hinsah, desto mehr schien es, als wäre es Beton und kein Stein. Anna hob ihre Schaufel auf und gab dem „Stein“ einen harten Schlag. Es knackte, brach aber nicht, also schlug Anna immer wieder darauf.

Wird geladen...

Werbung

Schließlich zerbrach der „Stein“. Darin befand sich ein kleiner Metalltresor mit einem Schlüssel im Schloss. In der Schachtel war Anna erfreut, mehrere dicke Bündel Bargeld und Juwelen zu finden, die ein Vermögen zu sein schienen.

Oben auf dem Schatz war noch eine Notiz: "Meine Liebe, das Leben hat mir Liebe und Reichtum gebracht, aber am meisten wollte ich ein Kind. Mein Mann und ich versuchten viele Jahre, ein Baby zu bekommen, dann gab uns Gott endlich eine schöne Tochter."

"Leider gehörte sie uns nicht mehr lange. Unser wunderschönes Mädchen ist jung gestorben und mein Mann hat ihren Verlust nicht überlebt. Sie wäre in deinem Alter gewesen und ich hoffe, sie wäre genauso wie du gewesen."

Wird geladen...

Werbung

Anna eilte mit einem nagenden Verdacht im Hinterkopf nach Hause zu Ingo. Es gab nur eine Person, die ihr Wohltäter sein konnte! Wer hatte sonst noch Zugang zum Kinderwagen UND zu ihrem Schließfach?

Wird geladen...

Werbung

Aber als sie zur Arbeit kam, begierig, ihre Freundin zu konfrontieren und ihre Dankbarkeit auszudrücken, stellte sie fest, dass Frau Heiser nicht mehr da war. Laut dem Manager des Restaurant war Frau Heiser plötzlich gegangen und hatte ihm erzählt, dass sie auf eine Farm in Bayern umziehen würde.

Sie hatte eine Weiterleitungsadresse hinterlassen und Anna sah, dass die Handschrift mit der ihres Wohltäters identisch war! Anna war sich jetzt sicher, dass Frau Heiser den Zettel in den Kinderwagen gesteckt hatte und spürte, wie ihr das Herz brach, als sie ihre Freundin verloren hatte.

Anna und ingor setzten sich zusammen und entwickelten einen Plan. Mit dem Geld und den Juwelen kauften sich Anna und Ingor ein hübsches kleines Haus mit einem zusätzlichen Zimmer und einem speziellen Auto, das Ingo fahren konnte, dann machten sie einen Ausflug nach Bayern.

Wird geladen...

Werbung

Frau Heiser war fassungslos, als sie Anna und Ingo sah, aber sie lächelte, als Anna sie umarmt hat. "Sie waren es!", rief Anna. „Sie waren es die ganze Zeit! Bitte, ich will Sie nicht verlieren, meine liebe Frau Heiser!“

Wird geladen...

Werbung

Anna und Ingo luden Mrs. Heiser ein, in die Stadt zurückzukehren und bei ihnen einzuziehen. „Ich liebe Sie, Frau Heiser, und Sie weg waren, wurde mir klar, wie sehr. Wollen Sie nicht mit uns zurückkommen?“

Anna sagte: „Ich weiß, dass ich dein Mädchen nicht ersetzen kann, aber Ingo und ich brauchen eine Mutter und Maria braucht eine Großmutter. Wir hatten gehofft, Sie werden den Job annehmen…“

Frau Heiser stimmte mit tränenerfüllten Augen zu. Zum ersten Mal seit vielen Jahren versprach das Leben ein Abenteuer zu werden, und am Ende teilte sie das Glück, das sie mitgestalten würde.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Wird geladen...

Werbung

  • Freundlichkeit kommt manchmal aus einer versteckten Hand. Frau Heiser wollte Anna helfen, also überlegte sie sich eine Schatzsuche, damit sie ihre Identität geheim halten konnte.
  • Eine Familie zu sein hat etwas mit Liebe zu tun, nicht mit der Genetik. Anna, Ingo, maria und Frau Heiser wurden eine echte Familie, die durch Liebe und Freundlichkeit vereint war. 

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.  

Dieser Bericht wurde von der Geschichte unseres Lesers inspiriert, aber von einem professionellen Autor verfasst. Alle Namen wurden geändert, um Identitäten zu schützen und die Privatsphäre zu gewährleisten. Teile deine Geschichte mit uns, vielleicht verändert sie das Leben von jemandem. Wenn du deine Geschichte teilen möchtest, sende diese bitte an info@amomama.com .

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung