Über AM
Leben

29. Mai 2021

Ein Mann widmet seinen fünf verstorbenen Kindern ein riesiges Tattoo

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein 54-jähriger Mann bedeckte seinen Rücken mit einem riesigen Tattoo zum Gedenken an fünf Babys, die er auf tragische Weise verloren hatte, darunter einen Sohn, der nur 27 Tage lebte. Das schmerzhafte Tätowieren dauerte 45 Stunden und der liebevolle Vater zahlte mehr als 2800 Euro dafür.

David Bennett hat bewiesen, dass die Liebe eines Vaters zu Kindern nicht stirbt, selbst wenn die Kinder nicht mehr auf dieser Welt sind. Der 54-Jährige hat seinen fünf verstorbenen Babys einen denkwürdigen Tribut gezollt, indem er sich ein riesiges Tattoo auf den Rücken machen ließ.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

David und seine Frau Katherine, die jetzt Eltern von fünf Kindern sind, verloren vier Babys aufgrund von Fehlgeburten und ihr fünftes Baby William, das mit Darm- und Herzkomplikationen wegen des Down-Syndroms geboren wurde. Leider verstarb William nach 27 Tagen der Geburt.

Katherine teilte mit, dass das Paar William in der Nähe von Katherines Mutter beigesetzt hatte, die 1997 im Alter von 45 Jahren an Krebs starb. Benny soll es schwierig gefunden haben, den Verlust zu verkraften, und wollte daher etwas im Andenken an sie tun.

Wird geladen...

Werbung

Zu Davids 50. Geburtstag hatte seine Frau Katherine die Idee dieses Tattoos, um ihre Babys im Gedächtnis zu tragen. David, auch bekannt als Benny, half der Tätowiererin Kayley Henderson bei dem Entwurf des Bildes. 

Das wunderschöne Tattoo zeigt David mit seiner Frau Katherine und ihren fünf Kindern, die zu William am Himmel aufblicken. Die ungeborenen Babys werden im Tattoo als Sterne dargestellt.

Als sich das Paar für das Tattoo entschied, dauerte es lange, bis es fertig war, da ihnen immer wieder das Geld ausging, um die Tätowierung-Sitzungen zu bezahlen. Der liebende Vater ertrug 45 Stunden lang Schmerzen, um sich stechen zu lassen, und zahlte dafür mehr als 2800 Euro. 

Wird geladen...

Werbung

“Er hatte ziemlich viele lange Sitzungen. Es muss auch zwischen den Sitzungen heilen, so dass es ungefähr sechs Monate dauerte, bis es fertig war,” enthüllte Katherine.

Wird geladen...

Werbung

Als Katherine am 21. März dieses Jahres ein Bild des Tattoos auf Facebook teilte, um den Welt-Down-Syndrom-Tag zu feiern, war die Resonanz überwältigend.

"Die Leute sagten, es sei ein atemberaubendes Kunstwerk. Es war großartig, ein nettes Feedback zu erhalten," erzählte Katherine aus Newcastle-upon-Tyne. 

Im Januar ertrug ein Vater 30 Stunden lang Schmerzen, um sich tätowieren zu lassen, damit das Tattoo dem Muttermal seines Sohnes entsprechen könnte. Der Kanadier wollte das Selbstbewusstsein seines achtjährigen Sohnes stärken, der sich wegen des Muttermals befangen fühlte.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.