logo
instagram.com/gleamedart  facebook.com/Gleamed
Quelle: instagram.com/gleamedart facebook.com/Gleamed

Eine blinde junge Frau und ihr Blindenhund kamen nach 213 Tagen wieder zusammen

Edita Mesic
08. Apr. 2021
14:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine 32-jährige blinde Frau wurde nach sieben Monaten wieder mit ihrem geliebten Blindenhund vereint, weil sich ihre pelzige Freundin einer Operation zur Entfernung mehrerer gutartiger Tumoren unterzog.

Werbung

Kimberley Burrows - eine Kunststudentin aus Leeds, England - erzählte der BBC, dass ihr 8-jähriger Labrador Tami in ihr Leben zurückgekehrt ist, nachdem sie 213 Tage ohne einander verbracht hatten.

Werbung

"Unser Wiedersehen war so schön", sagte sie. "Als ich den Anruf bekam, dass Tami unten an der Rezeption meiner Studentenunterkunft war, konnte der Aufzug nicht schnell genug ankommen."

"Ich öffnete die Tür und sie rannte zu mir, schnüffelte und untersuchte jeden Teil meines Gesichts, der nicht mit einer Maske bedeckt war", erinnerte sich Burrows. "Ich konnte fühlen, wie ihr Schwanz wahnsinnig durch ihren Körper wedelte und ich fand es so schwer, Tränen zurückzuhalten."

Werbung

Burrows hat seit ihrer Geburt mit dem Sehen zu kämpfen und verloren vor vier Jahren den Rest ihrer Sehkraft, als sich beide Netzhäute ablösten, wie BBC berichtet.

Sie wurde 2014 mit Tami zusammengebracht, um ihr im Alltag zu helfen, einschließlich des Besuchs von Heavy-Metal-Konzerten vor der COVID-19-Pandemie. "Sie gibt mir die Freiheit, mein Leben so zu genießen, wie es jeder andere kann, auf sichere und unterstützte Weise", sagte Burrows über Tami.

Mädchen umarmt ihren Hund fest. I Quelle: Getty Images

Werbung

Als Tami letzten August operiert wurde, sagte Burrows, sie fühle sich ohne ihren Hundebegleiter "einsam" und "depressiv". Während Burrows einen Stock hatte, der ihr half, sich in Tamis Abwesenheit fortzubewegen, sagte sie, er könne es nicht ersetzen, einen Blindenhund zu haben.

"Ich fühlte mich sehr verloren und verletzlich, wenn ich zur Universität oder in den Laden ging und überhaupt nicht mehr ausging", erinnerte sie sich.

Junge Frau, die Hund auf Bett zu Hause umarmt. I Quelle: Getty Images

Werbung

Zu Burrows Freude hat sich Tami nicht nur vollständig von der Operation erholt, sondern das Hündchen hat sich auch an ihre Ausbildung als Blindenhund erinnert.

"Tami hat sich perfekt erholt und es ist, als wäre überhaupt keine Zeit zwischen uns vergangen!", erzählte sie für Leeds Live. "Mit ihr zu arbeiten ist so ein Traum und sie macht es so viel einfacher, blind zu sein. Ich habe meine Freiheit und mein Lächeln, wenn sie bei mir ist." Burrows fügte über den Hund hinzu: "Ich könnte nicht stolzer auf sie sein und ich habe mich noch nie so glücklich gefühlt."

Werbung
info

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!