Das älteste Nashorn der Welt ist im Berliner Zoo gestorben: Kilaguni war 46 Jahre alt

Edita Mesic
26. Okt. 2020
05:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Werbung

Der älteste Spitzmaulnashörner der Welt ist tot. Er wurde 46 Jahre alt und verbrachte seine Tage in dem Berliner Zoo. In freier Wildbahn leben diese Spitzmaulnashörner durchschnittlich 30 Jahre.

Mach’s gut, alte Dame!

Werbung

Die Nachricht vom Tod des 46-jährigen Spitzmaulnashorns wurde vom Berliner Zoo bestätigt. Sie teilten einen Beitrag auf ihrem offiziellen Facebook-Profil zusammen mit einem Bild von den verstorbenen Spitzmaulnashorn namens Kilaguni. In dem Facebook-Beitrag des Berliner Zoo schreiben sie:

"Wir mussten heute Abschied von Nashorndame Kilaguni (46) nehmen. Das weltweit älteste Spitzmaulnashorn kämpfte zunehmend mit typischen Altersbeschwerden."

Werbung

Der Berliner Zoo beschloss, Kilaguni einzuschlafen, da sie mit den typischen Zeichen des Alterns zu kämpfen hatte und nicht mehr auf eigenen Beinen stehen konnte.

Mitarbeiter des Berliner Zoos kamen zu dem Schluss, dass die Dame leidet, und beschlossen der Kilaguni das Leidens zu ersparen. Der Berliner Zoo setzte seinen Beitrag fort und führte mehrere Fakten über das Leben dieser wunderbaren und seltenen Tiere an. Aufgrund der illegalen Jagd wird die durchschnittliche Lebensdauer dieser Tiere weiter verkürzt.

Laut dem Zoo ist ihr Horn eine besondere Trophäe, die wegen ihrer angeblichen Heilfähigkeiten verkauft wird. Aus diesem Grund ist der Spitzmaulnashörner vom Aussterben bedroht.

Werbung

Erwachsene Spitzmaulnashörner haben keine natürlichen Feinde, und deshalb ist ihr größter Feind der Mensch. Seit 2008 kämpfen Ost- und Südafrika gegen die zunehmende illegale Jagd und Wilderei. 

Werbung

Die Verluste sind viel drastischer als während der Krise von 1980, und neben Spitzmaulnashorn nimmt auch die Population von Breitmaulnashorn und Afrikanischen Elefanten drastisch ab. Allein in den letzten 10 Jahren wurden mehr als 7.000 Nashörner getötet.

Laut RP Online hat Kilaguni fünf Jungtiere im Zoo bekommen, was zur Erhaltung ihrer Art beiträgt. Neben Kilaguni leben in den Zoos der Hauptstadt vier weitere Nashörner, nämlich das Spitzmaulnashornkuh Maburi (18) mit Tochter Maisha (2) und das Panzernashorn Betty (25) mit Sohn Karl (2).

Werbung