Ein Obdachloser, der 17 000 US-Dollar gefunden hatte, überraschte alle und spendete das Geld einer Wohlfahrtsorganisation

32-jähriger Kevin Booth, der kein Zuhause hat, und in der Stadt Sumner in Washington lebt, fand auf der Straße eine Tüte mit Geld und spendete dieses Geld einer Wohlfahrtsorganisation, die ihm in der Vergangenheit geholfen hatte.

Diese Geschichte passierte an einem Morgen im August, als Booth die städtische Essensausgabe besuchte. Die Essensausgabe war noch geschlossen, Booth bemerkte eine Tüte neben der Eingangstür liegen und öffnete sie.

Booth war sehr neugierig und sah drinnen einen 20 Dollar-Schein. Booth konnte sich nicht vorstellen, was es noch in der Tüte gab und hatte ein Dilemma: Muss er das Geld behalten oder abgeben?

Booth beschloss, das Geld zu spenden, er übergab die Tüte einer Mitarbeiterin der Essensausgabe. Alle waren schockiert, als es sich herausstellte, was da drinnen war.

Die Leiterin der Essensausgabe sagte, dass Booth dachte, in der Tüte sei es nur Essen. Es stellte sich heraus, dass drinnen 17 000 US-Dollar waren, berichtet Seattle Times.

Die MitarbeiterInnen der Essensausgabe wussten nicht, was sie damit anfangen können. Sie riefen die Polizei an, die bestätigte, dass das Geld echt war. Obwohl die MitarbeiterInnen sorgfältig alle Videos von den Sicherheitskameras überprüft hatten, gelang es ihnen nicht, die Person zu finden, die die Tüte liegen lassen hatte.

Auf dem Video von den Sicherheitskameras konnte man nur sehen, wie Booth die Tüte von dem Boden hebt.

„Die Polizisten erzählten mir später, was da drinnen war, und ich wurde fast ohnmächtig. Ich habe so ein Haufen Geld niemals berührt, und ich glaube nicht, dass ich das noch einmal in meinem Leben tun werde.“, so Booth.

Das Geld war bei den Behörden 90 Tage lang, aber niemand beanspruchte das Geld, und es wurde der Essensausgabe übergeben.

Die Essensausgabe wird dieses Geld benutzen, um das Gebäude größer zu machen. Pro Monat besuchen ungefähr 1000 Menschen die Einrichtung. Booth bekam auch ein Teil von Geld als Belohnung.