Eine Jugendliche schikanierte und erniedrigte Kinder mit Übergewicht

Als der Vater erfuhr, dass seine Tochter ihre Mitschüler erniedrigte und schikanierte, beschloss er, ihr eine Lektion zu erteilen.

Meine Tochter Callie ist eine der nettesten Personen, die ich kenne. Sie hat gute Noten, hat liebe Freunde und sie ist eine wunderbare Tochter. Ich musste mit ihr niemals schimpfen.

Ich bin ein alleinerziehender Vater und habe drei Mädchen. Es ist schwer, aber es geht uns doch gut. Callie ist die älteste. Eines Tages rief mich eine weinende Frau an, sie sagte, dass meine Tochter angeblich ein anderes Mädchen in der Schule schikaniert hatte.

Quelle. Freepik

Quelle. Freepik

Callie und ihre Freunde machten Fotos vom Mädchen in „lustigen“ Stellungen. Das Mädchen hat Übergewicht und ich glaube viele Bilder hatten damit zu tun.

Die Frau sagte, dass ihre Tochter versucht hatte, sich selbst umzubringen. Ich wurde so böse, dass ich nicht wusste, was ich tun sollte. Ich hatte das Gefühl, ich kannte mein Mädchen nicht mehr.

Auf ihrem Computer fand ich einen Ordner mit dem Titel „Die Dicke“. Dort waren die Fotos.

Ich versuchte, Callie anzurufen, aber sie sagte mir, dass sie heute bei einer Freundin von ihr übernachtet. Ich beschloss, sie zu finden.

Ich ging zu dem Hause der angeblichen Freundin, aber da gab es niemanden. Ich rief die Eltern des Mädchens an, und sie sagten mir, dass alle in dem Park waren. Ich ging in den Park, dort waren 30 Kinder. Ich sah mein Mädchen mit einer Bierflasche in der Hand.

Gewöhnlicherweise werde ich nicht böse, aber diesmal reichte es mir. Ich sagte ihr, dass sie jetzt nach Hause fährt. Ich erkannte sie nicht. „Ich bin fast 18! Du kannst mir so was nicht antun!“.

Als ich sie doch nach Hause brachte, nahm ich ihr alle elektronische Geräte weg.

Quelle. Freepik

Quelle. Freepik

Ich sagte ihr auch, dass sie sich in Facebook einloggen muss, wo sie einen anonymen Account hatte, um sich zu entschuldigen. Hier sind auch die anderen Maßnahmen:

  • Therapie einmal die Woche
  • Gemeinnützige Arbeit – da muss ich noch denken, was das genau sein könnte
  • Wenn das Mädchen aus dem Krankenhaus entlassen wird, wird sich Callie vor ihr entschuldigen.
  • Sie kann die Tür in ihr Zimmer nicht mehr schließen.
  • Kein Luxus: Keine teuren Shampoos und Hautlotion, kein MakeUp
  • In ihrem Schlafzimmer hat sie nun nur noch Bücher und ihr Klavier

Meinst Du, dass das eine faire Strafe war? Schreibe in Kommentaren, was Du dazu meinst.

Diese Geschichte wurde erstmals hier veröffentlicht.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: