„Ich bin überwältigt und sehr berührt“. Boris Becker: seine ersten Worte nach der Trennung von Lilly

Nun ist es bekannt. Boris und Lilly Becker sind nicht mehr zusammen.

13 Jahre waren Tennis-Ikone Boris Becker (50) und Lilly (41) miteinander. Sie haben einen gemeinsamen Sohn namens Amadeus, der am 10. Februar 2010 geboren wurde. Am 12. Juni hätte dieses Paar den neunten Hochzeitstag gefeiert, aber das Schicksal entschied sich anders. Das Paar ist nicht mehr zusammen und die beiden gehen getrennte Wege, berichtete Bunte.

Die Familie sollte einen Schicksalsschlag erleben. Ein Londoner Gericht erklärte den Tenisstar für insolvent. Diese Zeiten überstand die Ehe leider nicht.

Dier 41-jährige nun Ex-Frau von Boris Becker äußerte sich dazu ziemlich emotional. Auch Boris Becker selbst überraschte die Öffentlichkeit mit rührenden Worten.

Boris zeigte sich am Tag der Bekanntgabe in der Öffentlichkeit. Beim Tennisturnier, der derzeit in Paris abläuft, strahlt der 50-Jährige. Trennungsschmerz ist nicht zu bemerken. Stattdessen sieht Becker so ruhig, wie vielleicht noch niemals aus.

Ich bin überwältigt und sehr berührt von all den positiven/lieben/emotionalen Botschaften an mich…ich habe wirklich noch ein paar Freunde! Vielen Dank.“, schreibt Boris auf Twitter. Es scheint, dass für ihn das Leben weiter geht.

Die Ex-Frau Beckers sieht aber nicht alles in rosa Farben. Ihr Lächeln sah zum Beispiel beim letzten Auftritt gequält, ihre strahlenden Augen – gerötet.

Spekulationen darüber, dass die Ehe in einer Krise steckt, gab es schon vor langem. Glücklich wirkte das Paar bei den gemeinsamen Auftritten bereits vor langem nicht.

Ähnliche Artikel
Gesundheit Feb 27, 2019
„Nicht bereit zu gehen”: Trauernde Mutter teilt die letzten Worte ihrer Tochter vor ihrem Tod
Jan 14, 2019
Schwangere Meghan Markle und ihre unerwartete Farbwahl für das erste Outing mit Prinz Harry 2019
Eltern Feb 07, 2019
Video zeigt, wie 23-Tage-altes Baby erste Worte spricht
Beziehung Mar 13, 2019
„Ich gehe jetzt”, Frau von Feuerwehrmann enthüllt seine letzten Worte vor seiner Euthanasie