logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Mann verkauft Auto, um Behandlung der Oma zu bezahlen, sie hilft ihm, doppelt so viel zu verdienen – Story des Tages

Frida Kastner
19. Aug. 2022
10:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Konfrontiert mit der Wahl zwischen dem Wagen seines verstorbenen Vaters und der Herz-OP seiner Großmutter, verkauft ein armer Mann seinen geliebten Wagen, um seine Oma zu retten. Später verändert seine Oma über Nacht sein Leben mit einer unglaublichen Überraschung.

Werbung

Für viele Großeltern ist das Leben mit ihren Enkeln ein Abenteuer. Und jeder Tag ist ein Geschenk, das es zu genießen, schätzen und bis in die Vollen zu leben gilt. Florence, 75, und ihr 25-jähriger Enkel Dylan lebten das Leben genau so.

Sie lebten in einem kleinen, gemütlichen Haus und glaubten, das Geld nicht alles war. Eines Tages prüfte das Schicksal ihren Glauben, als Florence sich die Brust hielt und in der Nähe des Grabes von Dylans Eltern zusammenbrach...

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Oma, wach auf!", rief Dylan. "Was ist mit dir? Bitte, verlass mich nicht! Du bist alles, was ich habe!"

Dylan war kaum 6 Monate alt gewesen, als seine Eltern auf dem Heimweg von Freunden in einem Autounfall gestorben waren. Florence hatte ihrer Tochter geschworen, dass sie ihren Enkel zu einem wunderbaren Mann erziehen würde und das Versprechen hielt sie.

"Weine nicht, mein Sohn", tröstete Florence ihren Enkel, "die größte Überraschung wartet noch auf dich."

Die arme Oma schlug sich durch und arbeitete hart als Hausmeisterin, um Dylan großzuziehen. Und als er versprach, sich um sie zu kümmern, gab sie ihren Job auf und war stolz, weil sie ihr Versprechen erfüllt hatte, einen verantwortungsvollen Mann herangezogen zu haben.

Werbung

Florence erinnerte sich an dies alles und wurde unter Tränen bewusstlos. Momente darauf hallten die Sirenen durch den ruhigen Friedhof, während sie ins Krankenhaus gebracht wurde.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pixabay

Werbung

Besorgt und hoffnungsvoll, dass sie es schaffen würde, stapfte Dylan vorm Zimmer seiner Oma auf und ab.

"Doktor? Geht es ihr gut? Wie geht es ihr?", fragte er ängstlich.

"Deiner Oma geht es jetzt gut. Es war ein keiner Herzinfarkt. Nichts Besorgniserregendes", sagte der Arzt, "aber ich muss dir etwas sagen. Bitte komm mit in mein Büro."

Dylans Herz begann zu rasen, während er dem Arzt folgte.

"Deine Oma braucht sofort eine kleine Herz-OP. Je eher du das arrangierst, desto besser", sagte der Arzt.

Werbung

"Eine Herz-OP?", rief Dylan. "Gut, Doktor. Wieviel wird das kosten?"

"30.000€."

Dylan rutschte das Herz in die Hose. Das konnte er sich nicht leisten. Er hatte gerade erst seine Stelle als KFZ-Mechaniker in einer örtlichen Werkstatt begonnen und hatte kaum Ersparnisse.

"Was soll ich den jetzt machen?", murmelte er und sah durch die Scheibe zu seiner Oma.

Plötzlich ließ sein Schmerz nach und er lächelte, weil er eine Idee hatte. Dylan eilte hinaus und fuhr zu einem Freund, der schon lange ein gebrauchtes Auto hatte kaufen wollen.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

"Machst du Witze? Du willst mir deinen Mustang verkaufen?", rief Dylans Freund Erik.

"Ja, ich habe einen Notfall. Und nur du kannst mir helfen."

Werbung

Schließlich verkaufte er seinen Wagen für 30.000€. Dylan war verletzt, weil der Wagen die einzige Erinnerung an seinen verstorbenen Vater war. Aber er begriff, dass das Leben seiner Oma wichtiger war, als sein Wagen.

Florences OP lief gut. Sie weinte Freudentränen, weil sie länger leben und ihren Enkel nicht allein hatte lassen wollen. Ihr Gebete waren erhört worden, doch bald verflog ihre Freude, als sie von Dylans Opfer erfuhr.

"Du hast das Auto deines Vaters verkauft, um mir zu helfen?", weinte sie. "Liebling, wie wirst du jetzt zur Arbeit kommen? Und es war ein Andenken an deinen Papa. Warum hast du es weggegeben?"

Werbung

Dylans Herz schmerzte noch immer. Er konnte den Wagen nicht vergessen, aber das Leben seiner Oma war das Wichtigste für ihn.

"Ich kann mir irgendwann ein neues Auto kaufen, Oma. Aber ich kann keine weitere liebevolle Oma wie dich finden. Ich würde alles für dich tun, weil du alles bist, was ich habe. Ich liebe dich." Er hielt unter Tränen ihre Hand.

Obwohl Florence erfreut war, dies zu hören, erinnerte sie sich an etwas, das er sich vor langem gewünscht hatte und plante eine Überraschung für ihn.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Eines Abends, während eines Plausches, hatte Dylan ihr seinen Traum erzählt, einmal eine eigene Autowerkstatt zu besitzen. Es war ein ehrlicher Wunsch und Florence beschloss, ihn zu erfüllen.

Einige Tage darauf machte Dylan sich für die Arbeit fertig, als er viele Wagen vor seinem Haus geparkt sah. Fremde saßen darin und winkten ihm zu.

"Ich? Hey!" Er winkte verwirrt zurück. Die Männer stiegen aus den Wagen und kamen lächelnd auf ihn zu.

"Hey, mein Sohn, wie geht’s?", grüßte einer von ihnen.

"Wir sind so stolz auf dich, junger Mann!", sagte ein weiterer.

Werbung

Dylan war erstaunt, weil er niemanden von ihnen kannte.

"Moment, was ist hier los? Ich glaube, ihr verwechselt mich, ich bin nicht.."

"ÜBERRASCHUNG!!", rief Florence hinter ihm.

Dylan hatte keine Ahnung, was vor sich ging, bis alle Männer ihm ihre Autoschlüssel gaben und ihn baten, ihre Wagen zu reparieren.

"Oma, was geht hier vor?", fragte er, nur um Tränen der Rührung zu vergießen, als sie es ihm sagte.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pixabay

Werbung

"Das sind Freunde von der Schule, wo ich gearbeitet habe", erklärte sie, "manche sind Lehrer, manche Hausmeister, manche Schüler und alle wollen dir helfen, mein Sohn."

Florence hatte sie kontaktiert und ihnen vom Traum und dem Opfer ihres Sohnes berichtet. Zusammen hatten sie den Plan ausgeheckt, seine eigene Werkstatt zu starten. Sie hatten in den sozialen Medien ein Konto erstellt und alle eingeladen, die eine günstige Reparatur brauchten und so waren viele ehemalige Schüler und Kollegen mit ihren Autos zu Dylans Haus gekommen.

"Oh mein Gott, Oma! Das ist unfassbar!", rief Dylan. "Aber ich habe keine richtige Werkstatt, wie sol lich die alle reparieren?"

Werbung

"Weine nicht, mein Sohn", tröstete Florence ihn. "Die größte Überraschung wartet noch auf dich."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Sie reichte ihm die Schlüssel zu ihrer alten Garage nebenan und sagte, sie gehöre nun ihm. Als Zusatz hatte ein alter Freund sich sogar bereit erklärt, Dylan seine Werkstattausrüstung zu leihen, bis Dylan sich seine eigene leisten konnte.

Werbung

Dylan eröffnete seine eigene Werkstatt und wurde bald zu einem der beliebtesten Mechaniker der Stadt. Er stellte Angestellte ein und wurde bald vom Mechaniker zum Boss.

Trotz seines neu gefundenen Reichtums und seiner Berühmtheit war Dylan seiner Oma ewig dankbar darf, seinen Traum erfüllt zu haben. Bald kaufte er ein neues Auto, das doppelt so viel kostete, wie der Mustang, den er verkauft hatte und übergab an ihrem 76. Geburtstag seiner Oma die Autoschlüssel.

"Bitte, lass mich dein Chauffeur sein, Oma!", scherzte er während ihrer ersten Fahrt zur Kirche.

Florence vergoss Freudentränen, schaute gen Himmel und dachte daran, dass Dylans Eltern ebenso glücklich wären wie sie!

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Was können wir von dieser Geschichte lernen?

  • Wenn du etwas opferst, das dir am Herzen liegt, um jemandem zu helfen, wirst du im Gegenzug etwas noch besseres bekommen. Obwohl der Wagen seines Vaters ein geschätztes Andenken an seinen verstorbenen Vater war, verkaufte Dylan es, um die Herz-OP seiner Oma zu bezahlen. Schließlich wurde er ein erfolgreicher Geschäftsmann, der mehrere Werkstatten führte und kaufte ein neues, teureres Auto.
  • Das Schicksal testet jene, die entschlossen sind, erfolgreich zu sein. Gib niemals auf und strebe nach Erfolg. Dylan war ein armer Mechaniker , träumte aber davon, eine eigene Werkstatt zu leiten. Als seine Oma seinen Wunsch erfüllte, beließ er es nicht dabei. Er investierte eine Menge harter Arbeit und Entschlossenheit, um erfolgreicher und bekannter zu werden. Bald wurde er berühmt in der Stadt und erreichte seine Ziele.
Werbung

Eine Oma wartete mehrere Stunden im Park, um ihre Enkelin mit einer Feier zum 82. Geburtstag zu überraschen. Doch kein Familienmitglied tauchte auf, nachdem sie erfahren hatten, dass sie Hausmeisterin war. Klicke hier, um die ganze Geschichte zu lesen.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Armer Junge bemerkt, dass täglich Essen in seiner Lunchbox auftaucht, obwohl seine einsame Mama im Koma liegt - Story des Tages

17. Juli 2022

Junge bereut es, die Einladung seiner Oma abgelehnt zu haben, als er im Sommer nach Hause kommt und dort einen Weihnachtsbaum sieht - Story des Tages

03. Juli 2022

Junger Fremder kümmert sich um altes Ehepaar; Frau bemerkt, dass er das gleiche Muttermal hat wie sie – Story des Tages

20. Juli 2022

Alte Frau feiert 82. Geburtstag allein auf der Straße, nachdem ihre Kinder erfahren haben, dass sie Hausmeisterin ist - Story des Tages

15. August 2022