logo
Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard
Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Frau schmeißt Asche des verstorbenen Ehemannes in den Müll "für all den Schmerz" den er ihr und den Kindern zugefügt hatte

Frida Kastner
22. Juli 2022
13:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Frau rächte sich auf bizarre Weise, nachdem sie von ihrem verstorbenen Ehemann jahrelang gequält worden war. Sie nahm den Moment der Rache in einem Video auf, das seither tausende Male angesehen wurde.

Werbung

Eine Frau, Marsha Widener, atmete tief auf, nachdem ihr Mann, der als Müllwagenfahrer gearbeitet hatte, verstorben war. Vor seinem Tod hatte Marshas Mann Don Widener sie und ihre Kinder angeblich jahrelang physisch missbraucht.

Er hatte schlechte Beziehungen mit seiner Familie und allen in seinem Umfeld, so die wütende Frau in ihrem viralen Rachevideo.

Werbung

Marsha teilte das Video im Jahr 2017 nach dem Tod ihres Mannes. Der Clip zeigte die Mutter, die die Asche ihres Ehemannes in den Müll warf. Sie sah dies als den Abschied, den er verdiente, angesichts all des Schmerzes, den sie und die Kinder ihr Leben lang ertragen hatten. Sie eklärte:

"Ich weiß, ihr werdet nicht verstehen, warum ich dies tue. Dies ist Don Widener. Seine Familie will ihn nicht. Sein eigener Bruder will ihn nicht um sich haben. Seine Kinder wollen ihn nicht."

Ehe sie mit der ungewöhnlichen Abschiedszeremonie fortfuhr, erklärte die Frau rasch, dass seine Kinder und Familie gewollt hatten, dass sie seine Asche im Klo herunterspüle.

Werbung

Also könne man es als Gnade ansehen, dass sie ihn nur in den Müll warf, vor allem, wenn man die Jahre der Qualen bedenke.

Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Werbung

Als sie die Schachtel mit der Asche darin öffnete, erklärte sie, da er Müllwagenfahrer gewesen war, schicke sie ihn zurück, wo er hingehöre – auf die Müllkippe. Sie fügte hinzu:

"Also für all den Schmerz, all den Aufruhr, den er in meinem und im Leben meiner Kinder verursacht hat. Und in dem seiner Eltern. Das ist der Abschied."

Marsha warf dann eine große Tüte Asche in den Müll und sagte, das sei für all die Male, die er sie in den Kopf getreten habe. Sie gestand, dass Don ihren Kopf durch ein Fenster geschlagen hatte.

Als der Staub der Asche die Luft erfüllte, fächerte die Mutter ihn mit den Händen fort und blickte angewidert drein. Während sie sich bemühte, den Staub aus ihrer Nase und ihrem Mund fernzuhalten, fiel ein Teil der Asche auf den Boden.

Werbung
Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Ohne nachzudenken trat sie die Asche mit dem Fuß in den Boden, bis sie der Erde glich. Danach schüttete sie den Rest der Asche in den Müll, gefolgt von der Tüte, in der die Asche gesteckt hatte.

Werbung

Während der letzte Rest Asche im Müll verschwand, sagte Marsha, es sei für all den Schmerz, den er allen zugefügt hatte und rief dann aufgeregt: "Adios Amigos."

Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Werbung

Manche kritisierten die Frau dafür, dass sie zu weit gegangen sei, aber die meisten stellten sich hinter sie und lobten sie dafür, dass sie all die Qualen durchlebt und am Ende triumphiert hatte. Ein Kommentar auf YouTube lautete:

"Ich habe noch nie eine Rache gesehen, die so seltsam großartig anzusehen ist."

Eine Person merkte an, dass Marshas Video das härteste sei, was die Person je gesehen hatte. Die Person zeigte sich erleichtert, dass sie den Täter endlich in den Müll werfen konnte. Eine weitere Person schrieb: "Der Grund, weshalb er dir ins Gesicht stieg, ist, dass selbst der Müll ihn nicht wollte."

In einem weiteren Kommentar drückte ein*e YouTuber*in Reue aus, dass die Asche nicht direkt in die Hölle gekippt werden konnten, dass aber eine Müllkippe der nächstbeste Ort sei.

Werbung
Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Kommentare zu dem Rachevideo einer Frau gegen ihren verstorbenen Mann. | Quelle: Youtube.com/Final Goodbye To The Nasty Bastard

Für manche war das Video ein guter Wendepunkt und eine Inspiration, ein gutes Leben zu führen. Ein Kommentar lautete: "Dieses Video hat mir einen Grund gegeben, ein besseres Leben zu führen. Ich will nicht wie dieser Kerl enden."

Andere waren einfach froh, dass die Frau und ihre Kinder nie wieder solche Qualen durchmachen müssen. Marshas Video war machtvoll, nicht nur für sie, sondern für alle, die misshandelnde Beziehungen durchleiden.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Ähnliche Neuigkeiten

Ein Mann kauft das Haus seines Vaters von seinen Brüdern, die wütend auf ihn werden, als er dort 300.000 Euro findet - Story des Tages

28. Mai 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

20 Jahre, nachdem sie ihr Kind zur Adoption freigegeben hat, erhält Frau Email von dessen Adoptivvater – Story des Tages

05. März 2022

Nach dem Tod ihres Mannes erfährt die Witwe, dass sie nie verheiratet waren und sie keinen Anspruch auf Erbe erheben kann – Story des Tages

23. Februar 2022