logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau erscheint zu ihrer eigenen Beerdigung, Ehemann ist schockiert - Story des Tages

Maren Zimmermann
06. Jan. 2022
18:25
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Mann, der um seine verlorene Frau trauert, wurde überrascht, als er sah, wie sie zu ihrer eigenen Beerdigung kam, um ihre Aufwartung zu machen - er folgte der Spur, die sie hinterlassen hatte, und sie führte ihn zu einer sehr erschreckenden Wahrheit.

Werbung

Matthew Geiger versuchte es. Er versuchte sein Bestes, um die Tränen zurückzuhalten, aber sie kamen unaufgefordert, wie Regen an einem sonnigen Nachmittag.

Er hatte gerade seine Frau Lilli bei einem Autounfall verloren und musste sie ein paar Tage später beerdigen. Das war ein schwerer Schlag für ihn und ihren Sohn Günther, denn sie hatten sie sehr geliebt.

Ein Mann verlor seine Frau, sah sie aber bei ihrer Beerdigung wieder. | Quelle: Shutterstock

Ein Mann verlor seine Frau, sah sie aber bei ihrer Beerdigung wieder. | Quelle: Shutterstock

Werbung

Matthew wusste, dass er für sein Kind stark sein musste, aber als er vor dem frisch ausgehobenen Grab seiner Frau stand, kullerten ihm die Tränen über die Wangen, und schon bald schluchzte er zusammen mit seinem Sohn.

Die Leute um ihn herum versuchten, ihn zu trösten, aber nichts von dem, was sie sagten, half, und schließlich zerstreute sich die Menge und überließ ihn und Günther ihrem Kummer. Matthew blieb auf dem Friedhof, auch nachdem sein 15-jähriger Sohn nach Hause zurückgekehrt war.

Der trauernde Mann blieb bis zum Sonnenuntergang, aber gerade als er gehen wollte, sah er eine Frau, die bis zu den Füßen in Schwarz gekleidet war und sich auf das Grab seiner verstorbenen Frau zubewegte.

Matthew, der in die andere Richtung gelaufen war, verlangsamte absichtlich seine Schritte, weil er sie beobachtete.

Werbung

Die Frau bewegte sich anmutig und war groß und schlank wie seine verstorbene Frau. Tatsächlich erinnerte sie ihn sehr an sie, aber er schob es einfach darauf, dass ihm seine Trauer einen Streich spielte.

Matthew trauerte am Grab seiner Frau, als eine geheimnisvolle Frau auftauchte. | Quelle: Getty Images

Matthew trauerte am Grab seiner Frau, als eine geheimnisvolle Frau auftauchte. | Quelle: Getty Images

Werbung

Trotzdem behielt er ein Auge auf sie. Als sie das Grab erreichte, fiel die Frau, deren Gesichtszüge durch den großen Hut, den sie trug, weitgehend verdeckt waren, weinend auf die Knie.

"Wenn sie sie so sehr geliebt hat, warum ist sie dann nicht einfach zur Beerdigung gekommen", dachte Matthew sich.

Er beschloss, dass sie nichts bedeutete, und drehte sich um, um zu gehen, aber genau in diesem Moment nahm die Frau ihren Hut ab und entblößte ihr Gesicht.

Matthews Herz setzte bei diesem Anblick einige Schläge aus; es war seine Frau in Fleisch und Blut. Der Mann wusste nicht, wie er sich verhalten sollte, und so stand er einfach nur da, starr wie eine Eisstatue, bis die Frau ein paar Minuten später ging.

Erst als sie den Friedhof verließ, kam Matthew zur Besinnung und erkannte, dass er sich zumindest vergewissern musste, ob es eine Halluzination war.

Werbung

Daraufhin rannte er zum Parkplatz, konnte aber gerade noch sehen, wie die Frau in einen weißen Mazda stieg und davonfuhr. Irgendetwas brachte ihn dazu, zu der Stelle zu gehen, an der sie geparkt hatte, und auf dem Boden fand er einen Kassenzettel von einem Geschäft, das mehr als 80 Kilometer vom Friedhof entfernt war.

Bevor Matthew sich zusammenreißen konnte, ging die Frau, die wie seine Frau aussah, vom Friedhof. | Quelle: Getty Images

Bevor Matthew sich zusammenreißen konnte, ging die Frau, die wie seine Frau aussah, vom Friedhof. | Quelle: Getty Images

Werbung

Matthew beschloss, der Spur zu folgen, stieg in sein Auto und fuhr in die kleine Stadt, in der sich der Laden befand. Es war eine kleine, idyllische Stadt und so brauchte er nicht lange, um den Laden zu finden.

Er betrat den Laden und zeigte der Kassiererin ein Foto von Lilli.

"Haben Sie diese Frau gesehen?", fragte er.

"Das ist Sandra", antwortete die Kassiererin. "Sie ist erst vor ein paar Tagen hierher gezogen. Warum fragen Sie? Ist sie in Schwierigkeiten?"

"Nein, ist sie nicht. Ich würde nur gerne mit ihr reden. Wissen Sie, wo sie zurzeit wohnt?"

"Natürlich, das ist eine kleine Stadt und jeder kennt jeden. Sandra hat ein Airbnb gemietet. Wenn Sie einen Taxifahrer fragen, wird er Sie dorthin bringen. Der Name ist Hilly's Stübchen."

Werbung

"Danke, gnädige Frau, ich weiß Ihre Freundlichkeit zu schätzen", sagte Matthew und ging.

Matthew beschloss, der Spur auf der gefundenen Quittung zu folgen. | Quelle: Getty Images

Matthew beschloss, der Spur auf der gefundenen Quittung zu folgen. | Quelle: Getty Images

Er ging zu dem Ort und klopfte an die Tür der geheimnisvollen Frau. Zuerst antwortete niemand, aber Matthew sah, wie sich die Vorhänge am Fenster bewegten, als ob jemand hindurchspähte.

Werbung

Er klopfte erneut, und nach ein paar Augenblicken kam seine Frau aus dem Haus und fiel ihm in die Arme. "Es tut mir so leid", schluchzte sie.

Matthew konnte nicht glauben, dass es wirklich seine Frau war, aber da war sie, lebendig und gesund. Zuerst freute er sich, aber als er merkte, dass sie ihren Tod vorgetäuscht haben musste, wurde die Freude bitter.

"Wie konntest du mir das nur antun?", fragte er sie wütend, sobald sie aufhörte, ihn zu umarmen.

"Oh Schatz, ich habe das alles falsch angepackt", sagte sie.

"Was meinst du damit?", fragte er, immer noch wütend. "Sag es mir endlich."

Werbung
Zu Matthews Überraschung erschien seine Frau an der Tür. | Quelle: Pexels

Zu Matthews Überraschung erschien seine Frau an der Tür. | Quelle: Pexels

"Es fing alles vor einigen Monaten an, als ich eine Frau traf, die genauso aussah wie ich. Bis hin zu dem kronenförmigen Muttermal, das ich auf dem Bauch habe."

"Wie ist das möglich?", fragte Matthew.

Werbung

"Ich glaube, du solltest reinkommen, es ist eine ziemlich lange Geschichte", sagte sie ihm.

Sie unterhielten sich an diesem Tag stundenlang, und Matthew wurde klar, warum sie tat, was sie tat.

"Wir verstanden uns auf Anhieb und trafen uns noch ein paar Mal, um über die Möglichkeit zu sprechen, dass wir Zwillinge sind. Bei diesen Treffen erzählte sie, wie hart ihr Leben war, seit sie in einem Waisenhaus ausgesetzt worden war."

"Warum wurde sie ausgesetzt?", fragte Matthew.

Lilli begann, Matthew ihre Geschichte zu erzählen. | Quelle: Getty Images

Lilli begann, Matthew ihre Geschichte zu erzählen. | Quelle: Getty Images

Werbung

"Ich glaube, weil unsere Mutter damals nur ein Kind großziehen konnte", antwortete sie.

"Das ist traurig", sagte Matthew.

"Das dachte ich auch, deshalb habe ich versucht, ihr zu helfen, indem ich ihr Sachen und manchmal auch Geld gab, wann immer wir uns trafen."

"Und wo war ich in dieser Zeit?"

"Es tut mir leid, dass ich es dir nicht gesagt habe, Matt. Ich wollte wohl erst sicher sein."

"Das ist eine schwache Ausrede, aber erzähl ruhig weiter."

"Die Drohungen begannen, nachdem ich mich geweigert hatte, ihr mehr Geld als sonst zu geben."

Werbung

"Drohungen?"

Matthew hörte zu, als Lilli erklärte, warum sie ihren Tod vorgetäuscht hatte. | Quelle: Unsplash

Matthew hörte zu, als Lilli erklärte, warum sie ihren Tod vorgetäuscht hatte. | Quelle: Unsplash

"Ja, sie wollte ein luxuriöses Leben auf meine Kosten führen, weil sie glaubte, sie wäre so geworden wie ich, wenn sie eine bessere Kindheit gehabt hätte. Als ich anfing, ihr aus dem Weg zu gehen, wurden die Drohungen immer ausgefeilter und bald folgten Erpressungen.

"Nichts, was ich tat, war ihr genug; nicht das kleine Haus, das ich ihr kaufen wollte, und nicht das Geld, das ich ihr bedingungslos gab. Eines Tages hatten wir einen Streit im Auto und sie drohte, unser Kind zu entführen.

Werbung

"Ich wurde wütend und sagte schreckliche Dinge, was sie ebenfalls wütend machte und wir stritten uns schließlich und so kam es zu dem Unfall."

"Wir krachten in einen Graben und ich wurde ohnmächtig. Aber als ich aufwachte, sah ich, dass sie nicht so viel Glück hatte. Ich hatte Angst, ins Gefängnis zu kommen, also beschloss ich, meinen Ausweis mit ihrem zu vertauschen, damit die Leute denken würden, sie sei ich. Ich hielt das für das Beste, da niemand ihr Verschwinden bemerkt hätte."

Matthew fragte sich, warum seine Frau ihm nichts von den Drohungen und Erpressungen erzählt hatte. | Quelle: Getty Images

Matthew fragte sich, warum seine Frau ihm nichts von den Drohungen und Erpressungen erzählt hatte. | Quelle: Getty Images

Werbung

"Aber es war nicht deine Schuld, Lil, du hättest es mir sagen sollen. Ich hätte dir helfen können", sagte Matthew traurig.

"Es tut mir leid, Matt, ich habe ein paar schreckliche Entscheidungen getroffen und dir und Günther Schmerz bereitet."

Das Paar kehrte gemeinsam nach Hause zurück und nach einem langen Familientreffen fuhr Matthew mit Lilli zur Polizeiwache, um sich zu stellen.

Bei der Verhandlung wurde sie von allen Vorwürfen freigesprochen, nachdem sie Beweise dafür vorgelegt hatten, dass ihre Schwester sie erpresst und ihre Familie bedroht hatte.

Trotz allem, was passiert war, besuchte Lilli das Grab ihrer Schwester regelmäßig mit Blumen.

Werbung

"Ich hoffe, du bist jetzt an einem besseren Ort, Sandra", flüsterte sie immer, wenn sie ging.

Lilli brachte regelmäßig Blumen zum Grab ihrer Schwester. | Quelle: Getty Images

Lilli brachte regelmäßig Blumen zum Grab ihrer Schwester. | Quelle: Getty Images

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?
Werbung
  • Habt keine Angst, eure Fehler zuzugeben. Das ist kein leichtes Unterfangen, aber es ist durchaus möglich und wichtig, wenn du ein gutes Leben mit einem reinen Gewissen führen willst. Lilli hat eine Weile gebraucht, um das zu lernen, aber zum Glück war es noch nicht zu spät.
  • Übernimm Verantwortung. Lilli wusste tief in ihrem Inneren, dass das, was sie getan hatte, falsch war, und sie war sich auch bewusst, dass der beste Weg, Frieden zu finden, darin bestand, sich zu stellen und die Verantwortung für das Geschehene zu übernehmen. Hätte sie das nicht getan, wäre der Rest ihres Lebens von Schuldgefühlen, Scham und Reue geprägt gewesen.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht auch die Geschichte eines Mannes gefallen, der erfuhr, dass sein jüngster Sohn nicht von ihm war, aber er erzählte seiner Frau nichts davon.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Jeden Tag wartet eine weinende alte Frau an der Bushaltestelle und geht fort, wenn der Bus kommt - Story des Tages

14. Mai 2022

Ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes sah eine Frau das Grab ihrer Schwiegertochter auf dem Friedhof – Story des Tages

29. März 2022

Nach dem Tod ihres Mannes kriegt Witwe Job als Haushälterin in Haus reicher Frau und sieht ihn dort – Story des Tages

12. Mai 2022

Alte Dame lässt niemanden in ihr Haus, Nachbar tritt nach ihrem Tod ein - Story des Tages

02. April 2022