logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Kellnerin füttert Obdachlosen, der mit einer Notiz unter seinem Teller bezahlt – Story des Tages

Edita Mesic
21. Okt. 2021
13:00

Eine Kellnerin wurde dafür belohnt, dass sie einen Obdachlosen fütterte, der mit einem Zettel bezahlte, den er unter seinem Teller hinterließ – alles war nicht so, wie es schien.

Werbung

Martha und Maria waren beide Kellnerinnen in einem neuen Restaurant, das gerade in ihrer Stadt seine Türen öffnete. Die beiden waren seit Wochen auf Jobsuche, als sie auf eine Anzeige stießen, in der nach Kellnerinnen gefragt wurde, also bewarben sie sich.

Beide hätten nie erwartet, dass sie ausgewählt werden würden, da es eine ganze Reihe williger Teilnehmer gab – es war ein neues Restaurant, das eine großartige Möglichkeiten bot.

Martha und Maria haben Jobs in einem neuen Restaurant bekommen. | Quelle: Shutterstock

Martha und Maria haben Jobs in einem neuen Restaurant bekommen. | Quelle: Shutterstock

Werbung

Am nächsten Tag begannen Martha und Maria dort zu arbeiten. Sie erhielten Uniformen und ein Formular, das die im Restaurant einzuhaltenden Regeln und Vorschriften enthielt; Die erste Regel war, jeden Kunden, unabhängig von seiner Station, freundlich zu behandeln.

Martha war mit dem Job vor allem deshalb zufrieden, weil das Restaurant die Elite-Klasse ihrer Stadt ansprach, was bedeutete, dass alles ordentlich und zivilisiert war. Keine Kneipenkämpfe und laute, widerspenstige Menschenmengen. Es war der Himmel.

Auch Maria war glücklich. Der Gehalt war super, und sie hatte gelernt, dass die Kunden umso mehr Trinkgelder gaben, je öfter man lächelte und Blickkontakt aufnahm. Sie kam auf Gedanken, sich einen wohlhabenden Junggesellen zu schnappen, also achtete sie immer darauf, ihr Bestes zu geben.

Werbung

Einen Monat nachdem sie ihre Arbeit aufgenommen hatten, schlenderte ein Obdachloser in ihr Restaurant. Er war schäbig und schmutzig gekleidet, und man konnte einen deutlichen Geruch in seiner Anwesenheit spüren. Alle Augen waren auf ihn gerichtet, als er eintrat.

Martha war mit dem Job vor allem deshalb zufrieden, weil das Restaurant die Elite-Klasse ihrer Stadt ansprach. | Quelle: Pexels

Martha war mit dem Job vor allem deshalb zufrieden, weil das Restaurant die Elite-Klasse ihrer Stadt ansprach. | Quelle: Pexels

Werbung

Er nahm im hinteren Teil des Restaurants Platz, aber er stach immer noch wie ein Daumen heraus. Nach einem Moment verlangte er die Speisekarte mit der Absicht, etwas zum essen zu bestellen.

Maria wurde wütend. Sie konnte seine Idee nicht fassen, in so ein feines Lokal zu gehen, während er so aussah und sich der schlimme Geruch Meter weit von ihm verbreitet hat.

„Wir brauchen den Sicherheitsdienst, um dieses Ungeziefer hier rauszuschmeißen“, sagte sie mit Wut in der Stimme gegenüber Martha.

„Aber was ist, wenn er Hunger hat und nur essen will?“, fragte Martha.

Werbung

Maria fand die Situation gar nicht gut, aber Martha tat der Obdachlose leid. Am Ende war sie die einzige unter den Kellnern, die sich um ihn kümmerte, ihm die Speisekarte brachte und sogar ihre besten Gerichte empfahl, was sie mit einem Lächeln tat.

Mary und Martha waren schockiert, als er eine Brieftasche herauszog und das Essen bezahlte. | Quelle: Pexels

Mary und Martha waren schockiert, als er eine Brieftasche herauszog und das Essen bezahlte. | Quelle: Pexels

Werbung

Maria mochte es nicht. "Weiss du?", fragte sie, als sie Martha in der Küche traf. "Wenn dieser Penner nicht zahlt, wird der Manager das Geld von deinem Gehalt abziehen."

„Ich weiß, und wenn es dazu kommt, kann ich mit der Geschäftsführung sicher etwas ausmachen“, erwiderte Martha.

"Bist du verrückt?", sagte Maria. "Du weißt, dass du es dir nicht leisten kannst, alles zu bezahlen, was er isst!"

„Nun, wir können ihn nicht abweisen“, antwortete Martha. "Er wurde ein Kunde, als er hereinkam und die Regeln sagen, behandle sie alle gut."

Martha fütterte den Obdachlosen, ohne auf Marias Verhalten zu achten. Alle Kellnerinnen behielten ihn beim Essen im Auge; sie trauten ihm nicht und waren sich sicher, dass er versuchen wird plötzlich davonzulaufen.

Werbung

Es schockierte sie alle, als er eine Brieftasche herauszog und das Essen bezahlte. Nachdem er gegangen war, ging Martha zum Tisch, um abzuräumen, und sie fand ein Trinkgeld von 100 Euro und einen Zettel unter dem Teller.

Darauf stand: "Martha, du hast das Geheimnis des Glücks gefunden und das ist Freundlichkeit. Nun, lehne dich zurück und schau zu wie die Freundlichkeit, die du mir heute gezeigt hast, zu dir zurückkehrt."

Martha war schockiert, als sie das gelesen hat, aber als sie es Maria zeigte, ignorierte ihre Freundin die Notiz als ausgefallene Worte.

Nachdem er gegangen war, ging Martha den Tisch abräumen und fand unter dem Teller ein Trinkgeld von 100 Euro und einen Zettel. | Quelle: Pexels

Nachdem er gegangen war, ging Martha den Tisch abräumen und fand unter dem Teller ein Trinkgeld von 100 Euro und einen Zettel. | Quelle: Pexels

Werbung

"Wahrscheinlich hat er das Geld von der Straße gestohlen", sagte Maria.

"Aber wenn er das gemacht hat, würde er nicht alles als Trinkgeld verschenken, oder?", fragte sich Martha und versuchte zu verstehen, was gerade los war.

Danach ging das Leben normal weiter und die Mädchen vergaßen schnell den seltsamen Obdachlossen, der es sich leisten konnte, in ihrem Restaurant zu essen. Manchmal errinerte sich Martha an ihn, aber sie wischte die Gedanken einfach beiseite.

Genau einen Monat nach dem Vorfall kehrte der Mann wieder zurück. Maria fürchtete wieder, er würde mit der Rechnung davonlaufen, aber Martha bediente ihn wieder.

Werbung

Nachdem er mit dem Essen fertig war, stand der Mann auf und klatschte zweimal in die Hände, und sofort wurde es still im Raum.

„Siehst du, ich habe dir doch gesagt, dass er wegen etwas anderem als zum Essen hier ist“, flüsterte Maria Martha zu, während sie beobachteten, wie der Mann in die Mitte des Zimmers ging.

„Mein Name ist Earl Cooper“, sagte er. "Und ich besitze dieses Restaurant."

Der Sicherheitsdienst wurde sofort gerufen, nachdem Cooper mit seiner Erklärung begonnen hatte. | Quelle: Pexels

Der Sicherheitsdienst wurde sofort gerufen, nachdem Cooper mit seiner Erklärung begonnen hatte. | Quelle: Pexels

Werbung

Nach seiner Erklärung wurden alle nur still. Der Sicherheitsdienst wurde sofort gerufen, aber als sie auf den Mann zugingen, zog er seinen schmuddeligen Hut ab und entfernte den künstlichen Bart, den er sich ins Gesicht geklebt hatte.

Das stoppte das Sicherheitsdienst, als sie jetzt den Mann, der sie angeheuert hatte, in schmutziger Kleidung sahen.

"Jetzt, wo ich eure Aufmerksamkeit habe, habe ich einige Ankündigungen zu machen", sagte Cooper. Er hob Martha hervor und lobte sie dafür, dass sie sich die Zeit genommen hatte, sich nett um ihn zu kümmern, obwohl er es nicht verdiente. "Sie hat gezeigt, dass man Menschen mit Respekt behandeln kann, egal wie sie aussehen oder wie reich sie sind", sagte er.

Werbung

Cooper beförderte Martha an diesem Tag und verschaffte ihr den begehrten Platz der Managerin, während er seine anderen geschäftlichen Aufgaben beaufsichtigte.

Martha wurde zur Managerin befördert. | Quelle: Pexels

Martha wurde zur Managerin befördert. | Quelle: Pexels

Werbung

Was haben wir aus dieser Geschichte gelernt?

  • Freundlichkeit findet immer den Weg zurück. Martha war freundlich zu Cooper, noch bevor sie erkannte, wer er wirklich war. Maria versuchte sie davon abzuraten, aber sie wusste was richtig war und stand zu ihrer Entscheidung den Obdachlossen richtig zu behandeln. Sie erwartete nie eine Belohnung, aber sie bekam sie trotzdem. Ihre Freundlichkeit wurde ihr Zehnfach zurückgezahlt.
  • Habe keine Angst, aufzufallen. Martha war die einzige Eingestellte im Restaurant, die den Obdachlosen bediente. Ihre Kollegen und ihre besten Freunde trafen alle dieselbe Wahl, und Martha hätte sich ihnen anschließen können, um sich sicher zu fühlen, aber sie tat es nicht. Stattdessen setzte sie sich für das Richtige ein und wurde belohnt.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Am Valentinstag führt eine Frau HLW bei einem Obdachlosen durch und wacht bald als Millionärin auf – Story des Tages

04. März 2022

Zwei Jahre nach dem Tod des Sohnes findet ein armes, älteres Ehepaar einen Umschlag mit Geld vor der Tür - Story des Tages

12. März 2022

"Du stinkst!", sagen Kinder und schmeißen schlecht gekleidetes Mädchen aus dem Schulbus raus, bis sie ihr Foto im Fernsehen sehen – Story des Tages

16. Mai 2022

Junger Mann, der seine Eltern nie kannte, stößt Vater weg, erfährt Monate später von seinem Testament – Story des Tages

30. März 2022

Restaurantbesitzer gibt sich als Obdachloser aus, nachdem er gesehen hat, wie die Kellnerin die Reste entsorgt - Story des Tages

17. April 2022

Reicher alter Mann hinterlässt seiner jungen Frau nur ein Auto, alte Frau, die im Krankenhaus arbeitet, erbt sein Vermögen - Story des Tages

08. Februar 2022

Jungen aus reicher Familie geben sich als Bettler aus: "Wir wollen unserem Freund helfen", sagen sie den Leuten - Story des Tages

20. April 2022

Vater folgt seiner 12-jährigen Tochter und erfährt, dass sie jeden Tag ein altes, verlassenes Haus besucht - Story des Tages

27. Februar 2022

Am Valentinstag lehnt reiches Mädchen armen Jungen ab, sie taucht Jahre später vor seiner Haustür auf – Story des Tages

04. März 2022

Mutter verfolgt Tochter, die ihr ganzes gespartes Geld zu Hause einsteckt und spät nachts abhaut - Story des Tages

20. Februar 2022

Frau folgt kleinem Mädchen, das Fremde in der Nähe der Kirche bittet, ihr letztes Paar Stiefel zu kaufen – Story des Tages

11. Februar 2022

Millionär gibt vor, arm zu sein, als er die Eltern der Verlobten seines Sohnes trifft – Story des Tages

09. Mai 2022

Nach 48 Jahren Ehe verschwindet Frau abends und versteckt ihre Arme unter langen Ärmeln – Story des Tages

27. Januar 2022

Frau gibt ihr gesamtes Erspartes einem Obdachlosen und erhält dafür eine 2-Millionen-Euro-Villa - Story des Tages

07. Mai 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited