logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Adeles Fans sind gespalten, nachdem sie in einem Bikini mit jamaikanischer Flagge und Bantu-Zöpfen posiert hat

Maren Zimmermann
02. Sept. 2020
22:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die weltberühmte Sängerin Adele hat mit einem aktuellen Instagram-Foto für Aufsehen und Unmut bei vielen Menschen gesorgt.

Werbung

Der Grund für die Aufruhen, um ihren neuesten Post, ist nicht etwa ihre neue Figur, wie man auf den ersten Blick auf das Bikini-Foto meinen könnte.

Werbung

Die Sängerin postete ein Foto, welches anlässlich des "Notting Hill Carnival" entstand. Darauf ist sie in einem Bikini-Oberteil zu sehen, mit aufgedruckter Jamaika-Flagge. Enge Leggins und Federschmuck vollenden ihr Outfit.

KULTURELLE ANEIGNUNG ODER WERTSCHÄTZUNG?

Ihre Frisur wirkt ungewöhnlich, denn sie trägt Bantu-Knoten - eine Art von Zöpfen - im Haar. Genau das ist bei vielen ihrer Fans und Follower auf Unmut gestoßen.

Adele auf dem Roten Teppich bei der Verleihung der 59. jährlichen Grammy Awards im STAPLES Center in Los Angeles, Vereinigte Staaten | Quelle: Phil McCarten/CBS über Getty Images

Adele auf dem Roten Teppich bei der Verleihung der 59. jährlichen Grammy Awards im STAPLES Center in Los Angeles, Vereinigte Staaten | Quelle: Phil McCarten/CBS über Getty Images

Werbung

Der Notting-Hill Carnival findet traditionell am letzten Wochenende im August statt. Doch aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie dieses Jahr, findet es 2020 nur Online statt.

Bei dem Karneval feiern Briten mit karibischen und/oder afrikanischen Wurzeln. Nun werden jedoch Kommentare über "kulturelle Aneignung" in ihrem Kommentarbereich unter dem Post laut.

Adele tritt auf der Bühne während der 59. GRAMMY Awards im STAPLES Center am 12. Februar 2017 in Los Angeles, Kalifornien, auf. | Quelle: Getty Images

Adele tritt auf der Bühne während der 59. GRAMMY Awards im STAPLES Center am 12. Februar 2017 in Los Angeles, Kalifornien, auf. | Quelle: Getty Images

Werbung

Ein User

schrieb:

"Kulturaneignung im höchsten Maße."

Eine andere Nutzerin stellte die Frage:

"Können wir als schwarze Frau nichts für uns allein haben SMH🙄"

Werbung

Es wird behauptet, dass sie, als weiße Frau, eine Frisur trägt, für die eine schwarze Frau sich einer Diskriminierung aussetzen würde. Auch der Jamaika-Bikini wurde kritisiert.

EIN WAHRER HERD AN DISKUSSIONEN

Diese Kommentare zogen eigene Rattenschwänze an Diskussionen nach sich, in denen viele darauf aufmerksam machten, dass es überwiegend nicht-Jamaikaner sind, die der Sängerin kulturelle Aneignung vorwerfen würden, wohingegen die Menschen, die es betreffen würde, größtenteils ihre Freude über die Zurschaustellung ihrer Kultur äußerten.

Werbung

Es gibt allerdings nicht nur verärgerte Nutzer. Viele haben der Sängerin auch ihre Freude über die kulturelle Verbundenheit ausgesprochen.

So schrieb ein Nutzer:

"Man stelle sich vor, sich über jemanden zu ärgern, der die eigene Kultur umarmt und sie vor Millionen von Menschen vorführt 🤡🤡. Ihr müsst alle aufhören"

Ein anderer fügte hinzu:

"VIELE von euch verstehen den Unterschied zwischen ANEIGNUNG und WERTSCHÄTZUNG nicht. Adele, Süße, du siehst toll aus 💕🇯🇲"

DIe Veranstaltung scheint besonders dieses Jahr sehr wichtig zu sein, aufgrund der wieder aufgeflammten "Black Lives Matter"-Bewegung.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Mann schmeißt lang verlorene Tochter raus, die er jahrelang zu finden versuchte, sie hinterlässt später eine Voicemail

09. Mai 2022

4 Freunde versprechen, sich in 40 Jahren zu treffen, 3 treffen ein und finden Notiz 'Ich komme nicht' – Story des Tages

12. Februar 2022

20 Jahre, nachdem sie ihr Kind zur Adoption freigegeben hat, erhält Frau Email von dessen Adoptivvater – Story des Tages

05. März 2022

Nach der Geburt des zweiten Kindes beschließt ein Mann, hinter dem Rücken seiner Frau einen DNA-Test bei seinem ersten Kind durchzuführen

28. April 2022